BusinessPartner PBS

Ifo: Kredithürde steigt merklich

  • 29.07.2009
  • Monitor
  • Jörg Müllers

Die Kredithürde für die gewerbliche Wirtschaft Deutschlands ist nach Angaben des Ifo Instituts für Wirtschaftsforschung im Juli wieder gestiegen.

Aktuell schätzten 45,1 Prozent der befragten Unternehmen die Kreditvergabe durch die Banken als restriktiv ein. Im Vormonat waren es „nur“ 42,4 Prozent. In allen Wirtschaftsbereichen hätten die Klagen über eine strenge Kreditvergabepraxis der Banken zugenommen. Im Handel, wo sich die Situation immer noch besser als auf Industrieseite darstellt, bewerten im Juli 42,5 Prozent die Kreditpolitik der Banken als restriktiv, während es im Vormonat noch 39,9 Prozent waren. Trotz der expansiven Geldpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) schränken die Banken ihre Kreditvergabe offenbar weiter ein. Die Münchener Wirtschaftsforscher fürchten nun, dass der erhoffte Aufschwung durch eine Unterkapitalisierung des Bankensystems behindert werden könnte.

Kontakt: www.ifo.de

Verwandte Themen
Der Bitkom-Index steigt um 5 Punkte auf 76. Das ist der zweithöchste Wert seit der erstmaligen Erhebung 2001.
IT-Branche bleibt optimistisch weiter
In der Vergangenheit war die Druck + Form als Fachmesse für die druckende Industrie in Sinsheim meist gut besucht.
Druck + Form für 2017 abgesagt weiter
Noch in diesem Jahr sollen rund 150 Vorserienfahrzeuge des Transporters im StreetScooter-Werk in Aachen produziert werden und bei Deutsche Post DHL in der Paketzustellung zum Einsatz kommen. (Bild: Ford-Werke GmbH/Lothar Stein)
DHL setzt auf elektrische Antriebe weiter
Der Verband der KMU-Berater warnt die kleinen und mittleren Unternehmen vor Mängeln bei der Beratung durch Banken. (ThinkstockPhotos 637326492)
Kleine Unternehmen sollten Verhandlungsposition verbessern weiter
Egal wann, egal wo, egal wie. So wollen immer mehr Kunden heute einkaufen. (Bild: Kalim/Fotolia)
Wo steht der Handel beim Omni-Channel? weiter
Parallel zur Paperworld in Frankfurt finden auch im kommenden Januar die Creativeworld, Christmasworld und Floradecora statt. (Bild: Messe Frankfurt Exhibition GmbH)
Rund 1500 Unternehmen planen Auftritt in Frankfurt weiter