BusinessPartner PBS

HDE: Prävention schützt vor Diebstahl

Um Diebstähle und Raubüberfälle zu verhindern und aufzuklären, brauche der Einzelhandel wirksame Maßnahmen wie die Videoüberwachung von Verkaufsräumen.

Das erklärte Heribert Jöris, sozialpolitischer Experte des Hauptverbands des Deutschen Einzelhandels (HDE). Die aktuellen Zahlen der Polizeilichen Kriminalstatistik würden belegen, dass diese Präventionsmaßnahme des Handels Wirkung zeige. So sei die Zahl der bei der Polizei angezeigten Ladendiebstähle im vergangenen Jahr um 6,7 Prozent stark zurückgegangen. Jöris: „Die flächendeckende offene Videoüberwachung von Verkaufsräumen ist eine leider unverzichtbare Maßnahme zum Schutz des Eigentums der Einzelhandelsunternehmen und zur Abwehr und Aufklärung von Raubüberfällen. Wer dies pauschal als 'Bespitzelung' abtut, hat offensichtlich nicht verstanden, in welchem Ausmaß der Einzelhandel und auch die Beschäftigten Opfer der Kriminalität ist.“

Der HDE-Experte wies auf die hohe Dunkelziffer beim Ladendiebstahl hin. Sie liege bei über 90 Prozent. Dazu kämen pro Jahr noch etwa 1000 Raubüberfälle, bei denen oft auch Einzelhandelsmitarbeiter verletzt würden. Nur dem großen Engagement der Einzelhandelsunternehmen bei der Prävention sei es zu verdanken, dass die Zahl der gemeldeten Ladendiebstähle gesunken ist. Die Videoüberwachung der Verkaufsräume und der gut sichtbare Hinweis auf sie seien wesentliche Bestandteile dieser Präventionsmaßnahmen und würden auch von der Kriminalpolizei empfohlen. Videoüberwachung sei in vielen Fällen auch die einzige Möglichkeit, eine sichere Identifizierung und Überführung der Täter zu gewährleisten und so neue Straftaten zu verhindern.

Kontakt: www.hde.de

Verwandte Themen
Buchcover von „365 Erfolgsimpulse für Menschen im Verkauf“: Ratgeber für das ganze Jahr
Die tägliche Dosis Verkaufstraining weiter
Bitkom-Präsidiumsmitglied Dirk Röhrborn
IT-Mittelstand weiter auf Wachstumskurs weiter
Die PSI erfreut sich wachsender Beliebtheit, in diesem Jahr kamen mehr Aussteller und mehr Besucher zur Werbeartikelmesse nach Düsseldorf. (Bild: B&R)
PSI setzt erneut Bestmarken weiter
Auf der Paperworld 2017 präsentieren sich die Händlerkooperationen und der HBS auf einem gemeinsamen Areal in der Halle 3.0.
Verband und Kooperationen in einem Areal weiter
Patrick Politze, erster Vorsitzender des Gesamtverbands der Werbeartikel-Wirtschaft: Verband rechnet für 2017 mit gleichbleibenden Ausgaben der Unternehmen für Werbeartikel. (Foto: PSI Messe)
Markt für Werbeartikel bei 3,47 Milliarden weiter
So reagierte Deutschland auf die steigende Arbeitsbelastung 2016: 40 Prozent der Befragten machen weniger Pause, 37 Prozent arbeiten auch am Wochenende. Bild: Wrike
Angestellte ächzen unter größerer Arbeitsbelastung weiter