BusinessPartner PBS

Batteriemarkt weiter rückläufig

  • 30.06.2008
  • Monitor
  • Jörg Müllers

Der deutsche Batteriemarkt entwickelt sich sowohl nach Absatz als auch nach Umsatz weiterhin rückläufig. Dies belegen laut Panasonic Batteries die Zahlen des Marktforschungsunternehmens AC Nielsen.

Im Berichtszeitraum MAT Dezember 2007/Januar 2008 sei der Absatz im Vergleich zur Vorjahresperiode um 5,4 Prozent gesunken. Der Umsatz ging um 4,8 Prozent zurück. Erstmalig seit 2005 sei auch das Alkali-Segment eingebrochen. Immerhin: Der Private-Label-Anteil am deutschen Markt fällt der Untersuchung zufolge erstmals wieder unter die 50 Prozent-Marke. Markenprodukte stehen bei den Verbrauchern offensichtlich wieder höher im Kurs.

Panasonic Batteries habe entgegen dem Trend eine – wenngleich auch bescheidene – Steigerung des Marktanteils nach Umsatz erreichen können. Der Anteil steigt um 0,5 Prozentpunkte auf 11,1 Prozent. Panasonic bleibt demnach drittgrößter Batteriehersteller im Gesamtmarkt.

Kontakt: www.panasonic-batteries.com

Verwandte Themen
Die CeBIT wechselt ihren Termin – und wird im kommenden Jahr an nur fünf Tagen im Juni stattfinden. (Bild: Deutsche Messe AG)
CeBIT künftig an fünf Tagen im Juni weiter
Der Buchungsstand für die Insights-X 2017 in Nürnberg liegt über jenem des Vorjahres.
Insights-X mit zahlreichen Neuanmeldungen weiter
Mehr als 2000 Gäste aus 41 Ländern feierten die Preisverleihung des iF Design Award in der BMW Welt in München. (Bild: BMW AG, 2017; Gudrun Muschalla)
iF Design Awards 2017 in München verliehen weiter
Dominik Hecker informiert im Praxis-Webinar über die "Digitalisierung im B2B-Vertrieb"
Praxis-Webinar zur Digitalisierung im B2B-Vertrieb weiter
Das Anspruchsniveau der Kunden beim Kauf in einem Ladengeschäft steigt (Grafik aus der Studie von IFH Köln, HDE, Cisco, 2017)
Die drei größten Mängel im stationären Handel weiter
Der Anteil der Cloud-Befürworter steigt. (Quelle: Bitkom/KPMG 2016)
Cloud Computing setzt sich durch weiter