BusinessPartner PBS

Halloween bringt Handel Zusatzgeschäft

  • 30.10.2012
  • Monitor
  • Stefan Syndikus

Halloween erfreut sich seit Jahren in Deutschland steigender Beliebtheit. Vom Zombie- und Geisterfest profitieren vor allem die Spielwaren- und Lebensmittelhändler sowie die Händler mit Dekorationswaren.

Insgesamt aber kann Halloween laut Handelsverband Deutschland (HDE) noch lange nicht mit traditionellen Festen wie Ostern oder gar Weihnachten mithalten. Besonders gut verkaufen sich zum Gruselfest Ende Oktober im Spielwarenhandel Kinderkostüme, Party-Mitbringsel oder auch Gespenster-Figuren. Beliebte Motive sind dabei unter anderem Dracula, Fledermäuse, Hexen oder die Comic-Figur Hulk. Auf Halloween-Partys sind Scherzartikel sowie thematisch passende Lebensmittel gefragt. Der Lebensmittelhandel hat dazu beispielsweise Süßes in Form von Kürbissen oder Hexen im Angebot. Süßigkeiten kaufen aber auch viele Nicht-Verkleidete, um die an Halloween an der Haustür klingelnden Kinder zu versorgen. Viele Kunden decken sich außerdem mit passender Dekoration ein. Ess- und Zierkürbisse sind hier die Renner.

Kontakt: www.einzelhandel.de

Verwandte Themen
Erwartung der Umsatzentwicklung für 2017 bei Lieferanten (links) und Werbemittelhändlern (rechts) (Quelle: PSI Branchenbarometer 1/2017)
Werbeartikelbranche rechnet mit Umsatzplus weiter
Weltweit werden die ITK-Umsätze laut EITO-Prognose um 3,3 Prozent auf 3,2 Billionen Euro steigen. (c) ThinkstockPhotos-498122216
ITK-Markt nimmt wieder Fahrt auf weiter
Die Ausgezeichneten (von links): Burkhard Exner (Bürgermeister der Stadt Potsdam), Dr. Heide Naderer (Präsidentin der Hochschule Rhein-Waal), Prof. Dr. Susanne Menzel (Vizepräsidentin der Universität Osnabrück), Dr. Judith Marquardt (Beigeordnete der Stad
Rekord bei Recyclingpapierquote weiter
Der Großteil der Händler verkauft nach wie vor stationär – ein Drittel der Händler betreibt einen Online-Shop. (Quelle: ibi research: „Der deutsche Einzelhandel 2017“)
Stationäre Händler suchen Heil im Onlinevertrieb weiter
78 Prozent der Befragten sind laut der aktuellen IBA-Studie mit der Ausstattung ihres Arbeitsplatzes zufrieden.
IBA-Studie zum Wohlbefinden am Arbeitsplatz weiter
Die höchste Relevanz für den Einsatz einer digitalen Dokumentenverwaltung haben für mittelständische Unternehmen aktuell die Themen IT- und Datensicherheit, Connectivity und Usability.
Mittelstand will ins digitale Büro investieren weiter