BusinessPartner PBS

Spielwarenmesse startet mit neuer Struktur

Die Nürnberger Spielwarenmesse, international führende Leitmesse für Spielwaren, Hobby und Freizeit, startet morgen und endet am Dienstag, den 6. Februar.

Die reine Fachhandelsmesse schafft eine gute Kommunikations- und Order-Plattform für die nationalen und internationalen Hersteller sowie dem weltweiten Fachhandel und Einkauf. Die Neuheiten-Präsentation und der umfassende Branchenüberblick bilden qualitativen Informationspool für die jährliche Marktorientierung. Mit rund 80 000 Fachbesuchern aus über 100 Nationen, 2.785 Ausstellern aus 60 Ländern. Mit ihrem Innovationskonzept für Hersteller ist die Spielwarenmesse eine weltweit anerkannte Plattform zur Markteinführung neuer Produkte, 60 000 Neuheiten werden in diesem Jahr präsentiert. Vielfalt und Vollständigkeit bestimmen das Angebot der Spielwarenmesse, das von traditionellen Spielwaren – wie Puppen, Plüsch und Holzspielwaren – über Modelleisenbahnen, Autorennbahnen und Modellbau-Artikeln bis zu Spiele-Software und Outdoor-Artikeln reicht. Ebenfalls vertreten sind die Sortimente Kreatives Gestalten sowie Fest- und Trendartikel. 2007 startet die Spielwarenmesse mit neuer Struktur, der neu gebauten Halle 4A und neuen Hallenschwerpunkten. Die Messe wurde für Einkäufer und Händler neu strukturiert und an die Einkaufs- und Informationsinteressen angepasst. So befindet sich im Osten des Messegeländes der Technikgürtel, das traditionelle Spielzeug bleibt im Süden des Geländes, die Mehrbranchengruppe im Westen und die Bereiche Spielezentrum, Kreatives Gestalten und Trend im Norden.

Kontakt: www.spielwarenmesse.de

Verwandte Themen
Bitkom-Präsidiumsmitglied Dirk Röhrborn
IT-Mittelstand weiter auf Wachstumskurs weiter
Die PSI erfreut sich wachsender Beliebtheit, in diesem Jahr kamen mehr Aussteller und mehr Besucher zur Werbeartikelmesse nach Düsseldorf. (Bild: B&R)
PSI setzt erneut Bestmarken weiter
Auf der Paperworld 2017 präsentieren sich die Händlerkooperationen und der HBS auf einem gemeinsamen Areal in der Halle 3.0.
Verband und Kooperationen in einem Areal weiter
Patrick Politze, erster Vorsitzender des Gesamtverbands der Werbeartikel-Wirtschaft: Verband rechnet für 2017 mit gleichbleibenden Ausgaben der Unternehmen für Werbeartikel. (Foto: PSI Messe)
Markt für Werbeartikel bei 3,47 Milliarden weiter
So reagierte Deutschland auf die steigende Arbeitsbelastung 2016: 40 Prozent der Befragten machen weniger Pause, 37 Prozent arbeiten auch am Wochenende. Bild: Wrike
Angestellte ächzen unter größerer Arbeitsbelastung weiter
Zertifikatsübergabe auf der Paperworld weiter