BusinessPartner PBS

Lage des Einzelhandels angespannt

Laut HDE bleiben die Einzelhandelsumsätze zumindest bis Jahresmitte auf dem Niveau des Vorjahres. Dennoch bleibe die Lage angespannt, so HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth.

Auf der Frühjahrs-Konjunktur-Pressekonferenz des Hauptverbands des Deutschen Einzelhandels (HDE) nahm Genth zur Lage des Einzelhandels Stellung und bekräftigte die Prognose, dass der Einzelhandelsumsatz zumindest bis Jahresmitte das Vorjahresniveau halten kann. Für das zweite Halbjahr rechne der Verband mit einer etwas schlechteren Entwicklung. Insgesamt wird sich der nominale Einzelhandelsumsatz 2009 nach Ansicht des Verbandes in einem Korridor von Null bis minus ein Prozent bewegen.

Ein realistisches Bild von der aktuellen Stimmung und Lage im Einzelhandel gibt die neue Konjunkturumfrage des HDE wieder. Laut den Ergebnissen sind die Januar-Umsätze des Einzelhandels nominal um 1,2 Prozent niedriger ausgefallen als vor Jahresfrist. In der HDE-Umfrage haben gerade einmal 19 Prozent der Betriebe angegeben, dass sie mit einer Umsatzsteigerung im ersten Halbjahr rechnen. Am optimistischsten sind noch die Verbrauchermärkte. 40 Prozent der Betriebe glauben dagegen, dass ihr Umsatz sinken wird. 42 Prozent der Einzelhändler gehen davon aus, das Vorjahresniveau zu halten.

Kontakt: www.einzelhandel.de

Verwandte Themen
Mit der „Schubs-Checkliste“ lässt sich der Fortbildungsbedarf für Vertriebsmitarbeiter schnell evaluieren. (Bild: Sandra Schubert)
„Schubs“-Checkliste für zielsichere Orientierung weiter
Reger Andrang trotz Orkan: 5578 Fachbesucher nutzten die diesjährige Insights-X in Nürnberg. (Bild: Messe Nürnberg)
Insights-X setzt auf Internationalisierung weiter
Stand des Papierherstellers Mondi auf der Co-Reach 2017: Die NürnbergMesse wird die Plattform nicht fortführen.
Messe Co-Reach wird eingestellt weiter
Collage zur Trendwelt „Work + Challange“: Interpretiert den Arbeitsplatz als behagliches Gesamtkonzept (Bild: Messe Frankfurt Exhibition GmbH)
Paperworld setzt Büro-Trends in Szene weiter
Erwartung der Umsatzentwicklung für 2017 bei Lieferanten (links) und Werbemittelhändlern (rechts) (Quelle: PSI Branchenbarometer 1/2017)
Werbeartikelbranche rechnet mit Umsatzplus weiter
Weltweit werden die ITK-Umsätze laut EITO-Prognose um 3,3 Prozent auf 3,2 Billionen Euro steigen. (c) ThinkstockPhotos-498122216
ITK-Markt nimmt wieder Fahrt auf weiter