BusinessPartner PBS

Umdasch übernimmt Ladenbauer Jonas

Mit dem Kauf von Jonas in Oberhausen setzt die zum Umdasch-Konzern gehörende Shopfitting Group ihre Expansion im Ladenbaubereich fort.

Die alteingesessene Franz Jonas GmbH & Co. KG mit Sitz in Oberhausen-Buschhausen hat sich zuletzt als "All-inclusive-Ladenbauer", einschließlich baulicher Beratung vor Ort, einen Namen gemacht. Zuletzt wurde mit rund 100 Mitarbeitern ein Umsatz von 30 Millionen Euro realisiert. Die Umdasch Shopfitting Group hat 2006 einen Umsatz von 201 Millionen Euro erzielt. Etwa zwei Drittel steuert die im Non-Food-Bereich tätige Kernmarke Umdasch Shop-Concept zu diesem Umsatz bei, ein Drittel entfällt auf die Marke Assmann Shop Design (Schwerpunkte Food/Drogerie). Offizieller Käufer ist die deutsche Umdasch Shop-Concept GmbH in Neidenstein bei Heidelberg. Die Geschäftsleitung wird aus dem langjährigen Jonas-Geschäftsführer Dieter Eichhorn sowie dem Umdasch Shop-Concept-Geschäftsführer Michael Staller gebildet.

Kontakt: www.umdasch.com

Verwandte Themen
Stand der Vorbereitungen auf die DSGVO im August 2017 (c) IDC
Unternehmen sind nicht ausreichend auf EU-Datenschutz-Grundverordnung vorbereitet weiter
Neue Aufgabe: Cordelia von Gymnich verantwortet seit Anfang Oktober den Unternehmensbereich Services der Messe Frankfurt
Von Gymnich verantwortet Servicebereich der Messe Frankfurt weiter
Mit der „Schubs-Checkliste“ lässt sich der Fortbildungsbedarf für Vertriebsmitarbeiter schnell evaluieren. (Bild: Sandra Schubert)
„Schubs“-Checkliste für zielsichere Orientierung weiter
Reger Andrang trotz Orkan: 5578 Fachbesucher nutzten die diesjährige Insights-X in Nürnberg. (Bild: Messe Nürnberg)
Insights-X setzt auf Internationalisierung weiter
Stand des Papierherstellers Mondi auf der Co-Reach 2017: Die NürnbergMesse wird die Plattform nicht fortführen.
Messe Co-Reach wird eingestellt weiter
Collage zur Trendwelt „Work + Challange“: Interpretiert den Arbeitsplatz als behagliches Gesamtkonzept (Bild: Messe Frankfurt Exhibition GmbH)
Paperworld setzt Büro-Trends in Szene weiter