BusinessPartner PBS

Trend der Nachfrageverringerung

Thomas Veit, Geschäftsführer Soft-Carrier
Thomas Veit, Geschäftsführer Soft-Carrier

Die Branche steht weiter im Veränderungsprozess. Wie lief es in Ihrem Unternehmen in den ersten drei Monaten des neuen Jahres? 
In der Tat ist der Veränderungsdruck wahrnehmbar. Es ruckelt und zwickt an allen Ecken und Kanten, die gesprochenen Worte und vorsichtig andeuteten Zahlen klingen zunächst einmal nicht wirklich verheißungsvoll. Wir können uns bei Soft-Carrier allerdings nicht beklagen, da uns das erste Quartal 2016 gegenüber dem Quartal des vergangenen Jahres ein erfreuliches Wachstum im Auftragseingang von fast zehn Prozent gebracht hat – und das nicht nur im bekanntermaßen dynamischen französischen Markt. Sicherlich war der Jahresstart 2015 schon ein sehr schwacher, so dass auch vor einem Jahr schon etliche Konsolidierungen zu verspüren waren, die in langfristiger Betrachtung möglicherweise zu heftig ausfielen.

Wie sind Ihre Erwartungen für die weiteren Monate in 2016?
Soft-Carrier erwartet weiterhin eine schwierige Marktlage. Für die Auftragseingänge der folgenden Monate des Jahres erwarten wir keine Fortsetzung unserer positiven Entwicklung aus Q1. Vielmehr gehen wir davon aus, dass ein Erreichen des Vorjahresergebnisses eine glückliche Situation wäre. Den Trend der Nachfrageverringerung insbesondere im Umfeld des gewerblichen Bürobedarfs schätzen wir aufgrund der Digitalisierung der Büroarbeit als anhaltend steigend an. Letztlich geht es um`s Reste einsammeln verbleibenden Bedarfs. In diesem Jahr erwarten wir allerdings keine wesentlichen Änderungen im Wettbewerbsumfeld, auch wenn wir die Notwendigkeit planmäßiger Konsolidierungen im überdistribuierten Umfeld als sinnvoll erachten.

www.softcarrier.de