BusinessPartner PBS

Nach der Tour ist vor der Tour

Die 22 Marken-Hersteller des Office Gold Club (OGC) blicken auf eine erfolgreiche Roadshow zurück und bereiten schon die nächste Tour vor, bestätigen OGC-Geschäftsführer Thomas Heine und die Beiratsmitglieder Axel Schubert und Horst Bubenzer.

„Qualität on Tour“ lautet das Motto der OGC-Roadshow-Tour 2008.
„Qualität on Tour“ lautet das Motto der OGC-Roadshow-Tour 2008.

„Qualität on Tour“ lautet das Motto der OGC-Roadshow-Tour 2008.Herr Heine, wie lautet Ihr kurzes Fazit zur diesjährigen OGC-Roadshow?

Heine: Die Besucherqualität hat unsere Erwartungen weit übertroffen. Wir konnten zahlreiche neue, sehr gute Kontakte zu Facheinkäufern aus Industrie, Dienstleistung und Behörden entwickeln und unsere bestehenden Händlerkontakte weiter vertiefen. Die Roadshow hat zudem die Einschätzungen bestätigt, dass eine rege Nachfrage nach hochwertigen Artikeln des täglichen Bürobedarfs besteht und dass sich die Kunden einen kompetenten, effektiven und ortsnahen Service wünschen. Wie im Vorjahr wurde eine umfangreiche Besucherumfrage zur Publikumsstruktur, aber auch zur Bewertung der Veranstaltungen realisiert, an der sich rund 20 Prozent der Besucher beteiligt haben. Bei der Umfrage zeigten sich über 90 Prozent der Befragten mit der Messe insgesamt sehr zufrieden bzw. zufrieden. Die Auswertungen belegen zudem, dass die Gäste besonders von der intensiven Beratung der Aussteller, der guten Messeatmosphäre und den interessanten Vorträgen angetan waren.

Engagement für die Marke und Office Gold Club: OGC-Geschäftsführer Thomas Heine (rechts) und die Beiratmitglieder Axel Schubert (Mitte) und Horst Bubenzer.
Engagement für die Marke und Office Gold Club: OGC-Geschäftsführer Thomas Heine (rechts) und die Beiratmitglieder Axel Schubert (Mitte) und Horst Bubenzer.

Engagement für die Marke und Office Gold Club: OGC-Geschäftsführer Thomas Heine (rechts) und die Beiratmitglieder Axel Schubert (Mitte) und Horst Bubenzer.Herr Schubert, wie war der Fachhandel in diesem Jahr integriert und wie war das Feedback der teilnehmenden Händler?

Schubert: Dass wir die Gesamtbesucherzahl um 20 Prozent auf mehr als 1 800 Gäste steigern konnten, ist das Ergebnis einer guten Kooperation zwischen dem OGC und dem Fachhandel. Mehr als 60 Händler haben ihre Kunden zu den Roadshow-Terminen eingeladen und mit viel Engagement zum Erfolg der Veranstaltungen beigetragen. Es war schon toll mit anzusehen, wie akribisch manche Händler den Besuch ihrer Kunden vorbereitet haben und wie gut die Händler-Stammtische in den einzelnen Roadshow-Städten besucht waren. Eine gute Entscheidung war es, dass wir in einem ständigen Dialog mit einem Gremium von Vertretern des Fachhandels und der Genossenschaften stehen. Gemeinsamen Optimierungsbedarf haben wir beim Einladungsmanagement gesehen. Für die Zukunft haben wir uns darauf verständigt, dass der Handel uns, und damit meine ich unsere Agentur, mit entsprechenden Kundenadressen versorgt. So stellen wir sicher, dass das Anmeldeprocedere mit all seinen Nachfassaktionen zentral gesteuert wird und es nicht zu etwaigen Verzögerungen kommt. Ein weiterer Kritikpunkt war die eher beiläufige Präsenz des PBS-Ehrenkodexes. Auch hier werden wir eine Veränderung herbeiführen und dieses wichtige Anliegen dominanter präsentieren.

„Treffpunkt für PBS-Markenartikel“: Die Office-Gold-Club-Tour wird im kommenden Jahr im April in sechs deutschen Städten sowie zusätzlich in Wien veranstaltet.
„Treffpunkt für PBS-Markenartikel“: Die Office-Gold-Club-Tour wird im kommenden Jahr im April in sechs deutschen Städten sowie zusätzlich in Wien veranstaltet.

„Treffpunkt für PBS-Markenartikel“: Die Office-Gold-Club-Tour wird im kommenden Jahr im April in sechs deutschen Städten sowie zusätzlich in Wien veranstaltet.Die Entscheidung für eine Fortsetzung der Tour im kommenden Jahr wurde bereits getroffen. Was bleibt, was ändert sich?

Heine: Ich kann Ihnen schon jetzt versichern, dass es ein Wiedersehen mit allen 22 beteiligten Herstellern geben wird. Nach wie vor werden wir getreu unserer Devise „Klasse statt Masse“ Kunden und Vertriebspartnern Markenprodukte auf hohem Niveau vorstellen und den direkten Vergleich zu No- Name-Produkten nicht scheuen. Nachdem bei der Roadshow in diesem Jahr die Innovationskraft der Marken im Vordergrund stand, wird der OGC 2008 den Qualitätsbeweis seiner Marken antreten. Unter dem Motto „Qualität on Tour“ werden wir auf den Ständen unserer Hersteller nachweisen, welche besondere Qualität von unseren Marken erwartet werden kann. Es wird 2008 wiederum sechs Events in Deutschland geben, in den gewohnten Städten, mit einer Ausnahme: Bochum statt Düsseldorf. Wien kommt als siebte Roadshow-Station dazu. Alle Termine liegen im April. Neben Produktpräsentationen und interessanten Informationsgesprächen erwartet die Teilnehmer auch wieder ein attraktives Rahmenprogramm. In Talkrunden und Workshops werden wir unserer Definition für die Qualität unserer Produkte auf den Grund gehen. Ganz wichtig: Auch 2008 wird der OGC wieder Gutes tun. Um eine nachhaltige Charity-Aktion zu entwickeln, stehen wir zurzeit mit verschiedenen sozialen Einrichtungen im Gespräch. Wir freuen uns schon jetzt alle auf eine tolle Roadshow, die am 3. April in München startet und am 24. April in Wien ihre Ziellinie erreicht.

Wichtiger Kommunikationsbaustein: der Newsletter „brand:news“
Wichtiger Kommunikationsbaustein: der Newsletter „brand:news“

Wichtiger Kommunikationsbaustein: der Newsletter „brand:news“Die Marken-Roadshow ist sicherlich der Kern der Arbeit des OGC. Herr Bubenzer, können Sie einen kurzen Überblick über die weiteren Aktivitäten geben?

Bubenzer: Den Newsletter „brand:news“ haben wir ja bereits im vergangenen Jahr eingeführt. Er wird auch weiterhin unsere Mitglieder über unsere Marken und deren Leistungsspektrum informieren. Was unsere Website betrifft, wird hier die Seitenstruktur optimiert. Vor allem wollen wir den Bereich „PBSKnow- how“ um beispielsweise Tipps für den Büroalltag erweitern. Außerdem sind noch weitere Aktivitäten geplant. Mittels ausgesuchter, exklusiver Betriebsbesichtigungen werden wir unsere Mitglieder noch näher an uns Markenhersteller heranführen. Mit Sampling-Aktionen werden wir erreichen, dass die Clubmitglieder unsere Produkte testen und uns ihre Meinung zurückspielen können. Mit Themen-Broschüren wollen wir weiteres Know-how rund um unsere Marken vermitteln. Dieser umfangreiche Wissenstransfer beweist, dass wir mit Qualität nicht nur unsere Produkte meinen, sondern auch den Service für unsere Mitglieder. Es ist im Übrigen auch geplant, die Zusammenarbeit mit dem Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e. V. (BME) zu intensivieren. Gemeinsame Auftritte auf dem 42. BME-Symposium „Einkauf und Logistik“ im Herbst bzw. auf der Paperworld 2008 sind in der Diskussion.

www.office-gold-club.de

Verwandte Themen
Erfolgreiche Premiere in Köln: der erste „OGC-Expertentag“ mit rund 50 Einkaufsentscheidern
Erfolgreicher Expertentag in Köln weiter
Die Verantwortlichen für den Einkauf von Büroprodukten und -ausstattung setzen auf vorrangig auf Qualität und Markenimage.
Einkäufer bewerten Qualität höher als Preis weiter
Der OGC-Markentag in München fand in einem ehemaligen Kohlebunker statt.
Markentage mit rund 350 Besuchern weiter
Cruise Center Altona in Hamburg (Bild: Maison van den Boer Deutschland GmbH)
OGC-Markentage starten in Hamburg und München weiter
Office Gold Club-Beirat (von links): Christian Schneider, Andreas Soick, Stefan Warkalla, Horst Bubenzer, Paul Schalk, Christoph Ollig, Holger Schubert, Thomas Bona.
Office Gold Club zufrieden mit Paperworld Procurement weiter
Der OGC ist wieder Kooperationspartner des Procurement-Tages während der Paperworld.
Wieder Kooperationspartner beim Procurement-Tag weiter