BusinessPartner PBS

Gut aufgestellt für 2014

Nach einem herausfordernden Jahresbeginn mit neuer Logistik und SAP-Umstellung ist Büroartikelhersteller Hamelin mit der aktuellen Entwicklung zufrieden. So hat das Unternehmen nach der Umstrukturierung bei den Sortimenten neue Wege beschritten.

Starke Enverbraucherorientierung: das Studium-Sortiment von Elba.
Starke Enverbraucherorientierung: das Studium-Sortiment von Elba.

Für Hamelin kommt ein spannendes und ereignisreiches Jahr zu einem positiven Ende. Die Investitionen in den niedersächsischen Logistikstandort Gronau, an dem nun alle Produkte auf 22 000 Palettenstellplätzen unter einem Dach vereint sind, haben sich in diesem Jahr ausgezahlt. Servicelevel und Lieferfähigkeit befinden wieder auf gewohnt hohem Niveau, betont das Unternehmen.

Stefan Warkalla
Stefan Warkalla

Bei den Sortimenten beschritt Hamelin unter dem neuen Geschäftsführer Stefan Warkalla in diesem Jahr neue Wege. „Wir müssen uns neu erfinden“ hatte Warkalla nach der Umstrukturierung Ende 2012 gefordert. Um die schwierigen Rahmenbedingungen eines stagnierenden Marktes zu überwinden, mussten in diesem Jahr für die Aktivierung potenzieller Endverbraucherzielgruppen, die mit dem aktuellen Sortiment nicht erreicht werden, neue Lösungen her. Hier standen vor allem junge Käufergruppen im Fokus, denen bisher ein eher mäßiges Interesse an Filing- und Papierprodukten nachgesagt wurde. Um Interesse und Kaufbereitschaft dieser Kunden zu aktivieren, sind zwei Maßnahmen erfolgreich umgesetzt worden: Zum einen der Launch neuer Produkte mit modernen Designs und praktischen Funktionen. So gibt es beispielsweise bei Elba seit April diesen Jahres erstmalig auch Sortimente für Schüler und Studenten. Und Oxford hat für 2014 eine neue Studium-Range angekündigt, die mit einer App ausgestattet ist und so die Verbindung vom Papierprodukt zur digitalen Welt schafft.

Junge Zielgruppe im Visier

Zweitens hat der Hersteller seine Kommunikation zur jungen Zielgruppe intensiviert: Die Facebook-Seite des Oxford Big Project, der aktuellen Kommunikationskampagne der Groupe Hamelin für die Marke Oxford, hat in kurzer Zeit mehr als 33 000 Fans generiert. Jetzt wird es darauf ankommen, diese Fans langfristig als Käufer zu gewinnen.

Marken als Standbeine

In Zukunft setzt das Unternehmen weiter auf die Kompetenz mehrerer Marken: Der Filing- und Papierbereich, abgedeckt von den Marken Elba, Oxford und Canson, wird inzwischen durch ein Sortiment hochwertiger Büroleuchten und Wohnaccessoires der Marke Unilux ergänzt. Für Geodreiecke, Lineale & Co. steht die traditionsreiche Marke Linex. Und da gute Organisation nicht an der Bürotür aufhört, gibt es mit Business Bags flexible Taschensystemen von Pierre by Elba. Mit seiner Markenvielfalt verfügt Hamelin über eines der umfangreichsten PBS-Sortimente in Deutschland.

www.hamelinbrands.de

Verwandte Themen
Optimierte Prozesse als Wettbewerbsfaktor (v.l.):  Manuel und Werner Franken im Neusser Logistikzentrum
Ganz nah dran am Fachhandel weiter
Die Eco-Acryl-Displays sind für kleine Regalelemente im Format 480 x 300 mm und für Standard-Meterregale im Format 970 x 300 mm erhältlich.
Qualität aus der Schweiz – auch in der Großfläche weiter
Den neuen „Leitz Icon“-Etikettendrucker kann man konventionell bedienen – oder per Smartphone.
Etikettendruck für das mobile Zeitalter weiter
Die i-Box ist mit ihrem puristischen Design ein Blickfang im Büro – und verrät ihre Funktionsweise erst auf den zweiten Blick.
Ablagesysteme: Box ist nicht gleich Box weiter
Herma bietet ein umfassendes Etiketten-Sortiment für alle handelsüblichen Ordner.
Ordneretiketten: „Nachfrage ist ungebrochen hoch“ weiter
Das aktuelle ColomPac-Sortiment umfasst mehr als 140 verschiedene Versandverpackungen.
Geschenk- und Versandkarton in einem weiter