BusinessPartner PBS

Neue Modelle der Kooperation

Für den Büromöbelhersteller Haworth begann mit den „Welcome Days“ – einem Zyklus von fünf Veranstaltungen für die Fachhandelspartner im November und Dezember 2011 – eine neue Ära der Weiterentwicklung.

Einstimmung auf mehr: Für die „Haworth Welcome Days“ mit bundesweit fünf Veranstaltungen hatte sich der Büromöbelhersteller einiges einfallen lassen.
Einstimmung auf mehr: Für die „Haworth Welcome Days“ mit bundesweit fünf Veranstaltungen hatte sich der Büromöbelhersteller einiges einfallen lassen.

Aufbauend auf 110 Jahren Büromöbelgeschichte in Deutschland setzt der amerikanische Familienkonzern auf die Macht der Erneuerung. Präsentiert wurden den Gästen die neu gestalteten Showrooms in Berlin, Frankfurt, Stuttgart und das „Living Office“ in Bad Münder. Im Mittelpunkt der jeweiligen Veranstaltung standen außerdem Produktneuheiten für kreative Arbeitswelten sowie Präsentationen zu innovativen Planungs- und After-Sales-Service-Tools. Großen Anklang fand der Workshop zur Erforschung der Organisationskulturen und deren Einfluss auf die Gestaltung von Arbeitswelten für den Einzelnen oder für Bereiche der Zusammenarbeit in Gruppen. Am 1. Dezember führte die Veranstaltungsreihe in den hohen Norden, um gleichzeitig das neue Haworth Design Forum im Hamburger Brahmskontor einzuweihen. Ein Familientag für die Mitarbeiter und ihre Familien am Standort Bad Münder am 26. November rundete die Veranstaltungsreihe ab.

Der Erfolg und die hohe Akzeptanz bei allen fünf Veranstaltungen bestätigen Haworth in seiner weitreichenden Zukunftsplanung. Visionäre, langfristige Ziele zu verfolgen und weit in die Zukunft planen zu können, diese Freiheit prägt das bankenunabhängige Familienunternehmen. Insbesondere bei der weltweiten Umsetzung wichtiger, gesellschaftsrelevanter Themen und Herausforderungen, etwa zum Thema Nachhaltigkeit, ist das Unternehmen bereits seit über zwanzig Jahren weltweit in der Büromöbelbranche führend.

Nachhaltigkeit und Green Building in Verbindung mit der Forcierung der LEED-Zertifizierung (Leadership in Energy and Environmental Design) spielen dabei eine wichtige Rolle. Diese Ziele sollen für alle Haworth-Gebäude und Produktionsstätten inklusive der kompletten Innenausstattung und Büroeinrichtung zeitnah in den nächsten Jahren weltweit umgesetzt werden. CO2-freie Möbel sind in Planung und werden in naher Zukunft in ersten Großprojekten etabliert werden.

Ansprechendes Ambiente für die Präsentationen: der Showroom in Frankfurt
Ansprechendes Ambiente für die Präsentationen: der Showroom in Frankfurt

Auf den „Welcome Days“ stellte Haworth seinen Fachhandelspartnern außerdem das ambitionierte und weiter modifizierte Kooperationsprogramm „Dealer Development Program“ vor. Zuständig für die Begleitung und Umsetzung dieses Programms im Handel ist bei Haworth Felix Kröncke. Ziel des weiter ausgebauten neuen Händler-Konzeptes ist die Optimierung der Zusammenarbeit mit einzelnen Fachhandelspartnern. In der bereits laufenden Startphase wurden zwanzig Top-A-Händler ausgewählt. Davon sind zehn Partner Vollsortimenter. Vorrangige Aufgabe des DDP-Managers ist der Aufbau der Jahresplanung gemeinsam mit einem Fachhandelspartner und die kontinuierliche Steuerung und Begleitung über das ganze Jahr. In diesem Zusammenhang soll auch die interne, direkte Kommunikation zu Haworth nach innen weiter optimiert werden. „Die Verbindlichkeit der einzelnen internen Ansprechpartner ist ein wichtiger Baustein, um mehr Effizienz, Transparenz und Rückkoppelung zwischen beiden Dialogpartnern zu schaffen“, erläutert Vertriebs- und Marketingdirektor Michael Kaiser. Für den Erfolg im Markt gewinnt künftig auch das Cross-Selling für die ausgewählten Top-20 Premium-Partner immer mehr an Bedeutung. Es soll wichtige Wachstumspotenziale zur Anhebung der einzelnen Sparten schaffen. Außerdem kann der Fachhandelspartner dem Endkunden ein komplettes, ganzheitliches Konzept anbieten.

Informations- und Kommunikationsplattform für die Handelspartner: Treffpunkt im Showroom in Berlin
Informations- und Kommunikationsplattform für die Handelspartner: Treffpunkt im Showroom in Berlin

Besondere Anreize im Verkauf soll auch das neue Prämienkonzept geben. Die unterschiedlich wählbaren Boni-Kategorien bieten den Partnern im Handel mehr Flexibilität und eine stärkere Motivation. „Wir erwarten viel von unseren Fachhandelspartnern. Haworth ist aber umgekehrt auch bereit, viel zurückzugeben. Von zentraler Bedeutung sind dabei natürlich auch das gegenseitige Vertrauen und die Zufriedenheit“, betont Kaiser. Speziell zur Klärung der Händlerzufriedenheit dient Haworth auch ein neu entwickelter Fragebogen.

Federführend an der inhaltlichen Ausrichtung des neuen Fachhandelsprogramms hat der seit drei Jahren etablierte Fachhandelsbeirat mitgewirkt. Die gute Zusammenarbeit mit dem Beirat reicht bis in die Produktentwicklung. Das aktuelle Programm Kiron ist ein Ergebnis dieser erfolgreichen Kooperation.

www.haworth.de

Verwandte Themen
Haworth kreiert Produkte und Lösungen, die Menschen ergonomisch, psychologisch und ästhetisch bei ihrer Arbeit unterstützen sollen. Jetzt wurde das Unternehmen in den renommierten Rat für Formgebung aufgenommen.
Haworth wird Mitglied im Rat für Formgebung weiter
Mehr als 40 Händler aus 16 Ländern trafen sich zum 4. European Dealer Council des Büromöbelherstellers Haworth in Frankfurt.
Haworth lädt Händler nach Frankfurt weiter
In der Ideenwerkstatt23 wurde über die Frage diskutiert, wie wir in Zukunft arbeiten werden.
Haworth diskutiert Zukunft der Arbeit weiter
Erfolgreiches Geschäftsjahr 2016: Haworth Deutschland konnte seinen Umsatz um 20 Prozent steigern. (Foto: Haworth)
Haworth-Umsatz in neuen Höhen weiter
Verbesserte Arbeitsumgebung: Dank Sensorik kann die Arbeitswelt im Smart Office auf die Bedürfnisse jedes Einzelnen angepasst werden. (Grafik: Deezen)
Haworth und das Thema „intelligente Sensorik“ weiter
Im OffX fand das erste Berliner Bürotrendforum statt. (Bild: Haworth)
Erstes Berliner Bürotrendforum weiter