BusinessPartner PBS

Produktionsstandort mit Vorbildfunktion

International Paper hat seinen Produktionsstandort im polnischen Kwidzyn systematisch ausgebaut. Bei einem Besuchstermin konnten wir uns vom hohen Standard überzeugen.

Das an den Börsen in New York, Amsterdam und der Schweiz gelistete Unternehmen ist einer der weltweit führenden Hersteller von Papier- und Verpackungsprodukten und in den Zielmärkten Nordamerika, Europa, Lateinamerika, Russland, Asien und Nordafrika aktiv. Derzeit werden mehr als 50 000 Mitarbeiter in über 20 Ländern beschäftigt; der Umsatz lag 2007 bei rund 22 Milliarden Dollar. Neben dem Kernmarkt Nordamerika, wo etwa 81 Prozent des Umsatzes realisiert werden, spielen die Aktivitäten in Europa eine wichtige Rolle; hier wird immerhin ein Umsatz von knapp über drei Milliarden Dollar mit der Herstellung und dem Vertrieb von Papier für den Büroeinsatz, die grafische Industrie, gestrichenem Karton für Konsumverpackungen sowie der Produktion von Zellstoff realisiert.

Im Verbund der vier europäischen Produktionsstandorte in Frankreich, Großbritannien (Schottland) und Russland hat das Werk im polnischen, rund 100 Kilometer südlich von Danzig gelegenen Kwidzyn eine zentrale Bedeutung. Das polnische Forstwirtschaftsministerium startete hier 1982 nach zehnjähriger Bauzeit mit der Zellstoff-Produktion. 1985 und 1986 wurden die Papiermaschinen PM 1 und PM 2 für Office- und Offsetpapiere in Betrieb genommen, 1988 die PM 3 für Zeitungspapiere und zwei Jahre später die PM 4 für die Karton-Fertigung. Mit dem Einstieg von International Paper und der Übernahme von 80 Prozent der Firmenanteile im Jahre 1992 konnte der global agierende Papierkonzern seine Europa-Präsenz deutlich ausbauen. In den Folgejahren wurden mehrere 100 Millionen Dollar in ein aufwendiges Optimierungs- und Modernisierungsprogramm investiert. Heute zählt der Standort in Kwidzyn mit einer Fläche von 200 Hektar zu den modernsten Zellstoff- und Papierfabriken in Europa. Rund 1340 Mitarbeiter produzieren dort an sieben Tagen in der Woche Papier und Zellstoff.

Beeindruckende Dimensionen: International Paper im polnischen Kwidzyn
Beeindruckende Dimensionen: International Paper im polnischen Kwidzyn

Beeindruckende Dimensionen: International Paper im polnischen Kwidzyn

Führende Rolle bei Office-Papieren International Paper hat allein in Europa neben der OEM-Fertigung führender Handelsmarken fünf regional wichtige Büropapiermarken im Portfolio. So ist man in Westeuropa mit der Marke „Rey“, in Großbritannien mit „Duo“, in Polen mit „Pol“ und in Russland mit den Brands „Ballet“ und „SvetoCopy“ aktiv. Für die unterschiedlichen Einsatzzwecke von Farblaser-, Inkjet- und Multifunktionsgeräten bis zu Kopierern stehen verschiedene Qualitäten zur Verfügung. Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Kooperation mit Hewlett-Packard, wobei International Paper die weltweite Verantwortung für die Produktion der Papiere übernommen hat. In enger Zusammenarbeit mit HP wurde auch die 2006 erstmals vorgestellte ColorLok-Technologie entwickelt, die sich zukünftig als neuer Qualitätsstandard etablieren soll.

Umweltverantwortung und soziales Engagement International Paper hat sich verpflichtet, umweltfreundlich, ökonomisch und nachhaltig zu wirtschaften, und hält sich in diesem Zusammenhang schon lange an den Grundsatz, kein Holz aus bedrohten Wäldern zu nutzen. Darüber hinaus unterstützt das Unternehmen die gegenseitige Anerkennung von Waldzertifizierungsstandards. So wurde die Aufnahme von Cerflor befürwortet sowie der SFI-Standard und andere Systeme, die vom Zertifizierungssystem für nachhaltige Forstwirtschaft (PEFC) anerkannt sind.

Optimale Voraussetzungen geschaffen: von den modernen Papiermaschinen bis zu den Logistikkapazitäten
Optimale Voraussetzungen geschaffen: von den modernen Papiermaschinen bis zu den Logistikkapazitäten

Optimale Voraussetzungen geschaffen: von den modernen Papiermaschinen bis zu den LogistikkapazitätenEin weiteres besonderes Anliegen ist das soziale Engagement. Dies gilt sowohl für die Mitarbeiter im Unternehmen, die beispielsweise im polnischen Werk schon seit 1997 ein eigenes „Computer- und Language-Center“ nutzen können, als auch für die Unterstützung der Region. So wird zum Beispiel das gesamte Abwasser der rund 40.000 Einwohner zählenden Kreisstadt Kwidzyn über die Wasseraufbereitungsanlage des Werkes gereinigt. Vor vier Jahren stiftete International Paper der in einer strukturschwachen Region liegenden Gemeinde eine moderne Sporthalle.

Verwandte Themen
Optimierte Prozesse als Wettbewerbsfaktor (v.l.):  Manuel und Werner Franken im Neusser Logistikzentrum
Ganz nah dran am Fachhandel weiter
Die Eco-Acryl-Displays sind für kleine Regalelemente im Format 480 x 300 mm und für Standard-Meterregale im Format 970 x 300 mm erhältlich.
Qualität aus der Schweiz – auch in der Großfläche weiter
USA erheben Strafzölle gegen Papierimporte weiter
IP und HP stellen Mobile-Print-App vor weiter
Kostenfreie App zum mobilen Drucken weiter
Markus Nöcker
International Paper verstärkt Key Account weiter