BusinessPartner PBS

Aktiv für mehr Umsatz

Der Heroldsberger Schreibgerätehersteller Stabilo hat in diesem Jahr unter dem Motto „Stripe up your life“ eine groß angelegte Kampagne auf die Beine gestellt, die gleichermaßen junge Menschen wie auch den Fachhandel für die Marke gewonnen hat.

Gemeinschaftsaktion: Stabilo-Promotionteam und IBS-Mitarbeiter in den Farben des Aktionsprodukts „point 88“
Gemeinschaftsaktion: Stabilo-Promotionteam und IBS-Mitarbeiter in den Farben des Aktionsprodukts „point 88“

„Es gibt nur wenige aus der Industrie, die etwas für den Fachhandel machen“, heißt eine häufige Klage des Fachhandels gegenüber den Herstellern. Manche aber leisten Überdurchschnittliches und erschließen mit neuen Ideen Kunden für den Fachhandel – und natürlich die eigene Marke. Der Schreibgerätehersteller Stabilo ist in diesem Jahr mit seiner Kampagne „Stripe up your life“ neue Wege gegangen. In zwanzig Städten machte die Kampagne Station. Die Idee: Promotion-Teams im Stabilo-Dress verteilen in Fußgängerzonen Gewinnkarten mit einem Produktsample und einem Code zur Teilnahme an einem Gewinnspiel. Ausgelobt war jeweils ein „iPhone“. Eingelöst werden konnten die Codes am folgenden Samstag bei ausgewählten PBS-Handelspartnern. Das Besondere: Die Promotion-Teams sorgten dabei mit Kunststücken auf Sporthockern für Aufmerksamkeit – vor dem Geschäft und während der Verteilung der Gewinnkarten.

Martin Grimme (r.) Verkaufsleiter bei Haufler am Markt in Stuttgart mit dem begeisterten Gewinner des „iPhone“
Martin Grimme (r.) Verkaufsleiter bei Haufler am Markt in Stuttgart mit dem begeisterten Gewinner des „iPhone“

Mit der Idee rannte der Hersteller bei den Fachhändlern, die angesprochen wurden, offene Türen ein. „Super Idee“, „spannend und interessant für junge Leute“, „toller Auftritt“ lauten ihre Kommentare. In zwanzig deutsche Städte trug Stabilo das Kampagnen-Motto. Partner der Aktion waren vor allem jene Fachgeschäfte, die sich in zentraler Lage befinden – wie das Stuttgarter PBS-Traditionsgeschäft Haufler am Markt. „Das Stabilo-Promotion-Team war zwei Tage in der Stadt“, beschreibt Verkaufsleiter Martin Grimme von Haufler am Markt den Ablauf. „Am Abend vor der Veranstaltung und auch am Aktionstag selbst hat das Team die Mailerkarten mit einem ‚Stabilo point 88‘ sowie den Gewinncodes in der Fußgängerzone und in Clubs, Kneipen und Szenelokalen kostenlos verteilt. Am folgenden Tag kamen dann die Leute in unser Geschäft, um ihre Codes an einem ‚iPad‘-Terminal einzugeben.“ Für den Samstag der Aktion stellt Grimme fest: „Die Aktion war sehr effektiv darin, die Kunden von draußen zu uns in den Laden zu ziehen. Für den Tag der Aktion konnten wir eine deutliche Zunahme des Umsatzes feststellen, dies bezieht sich allerdings nur auf diesen besonderen Tag.

Wir organisieren über das ganze Jahr hinweg zahlreiche Aktionen und Veranstaltungen, aber dieses Event mit Stabilo war eine besondere Visitenkarte für uns.“

Verteilung der Teilnahmekarten in Leipzig durch das Promotion-Team
Verteilung der Teilnahmekarten in Leipzig durch das Promotion-Team
Lange Schlangen bildeten sich auch bei Papier Krämer in Frankfurt
Lange Schlangen bildeten sich auch bei Papier Krämer in Frankfurt

„Der Kunde war glücklich“

Im Leipziger Fachgeschäft „Rot(h)-Stift“ berichtet Tom Zwingel vom Verkaufsteam Ähnliches. Die eigenen regelmäßigen Veranstaltungen, der direkte Draht zur jungen Zielgruppe über den Facebook-Auftritt, das junge Publikum der Studentenstadt Leipzig – „wir haben kein Frequenzproblem“, sagt Zwingel selbstbewusst, „weil wir uns das ganze Jahr über um unsere Kunden kümmern“. Den Stabilo-Absatz pushte der Händler dennoch zusätzlich, und gewährte an diesem Tag einen Preisnachlass von 20 Prozent auf die Produkte des Anbieters aus Heroldsberg. Am „iPad“-Portal bildeten sich zeitweise lange Schlangen, resümiert Tom Zwingel: „Es war eine schöne Aktion für den Kunden. Der Kunde war glücklich – was will man als Fachhändler mehr?“

Gerhard Krämer führt mit Papier Krämer nahe der Frankfurter Einkaufsmeile „Zeil“ ein Traditionsgeschäft in bester Lage. Sein Fazit der Aktion: „neutral“. Einerseits professionell organisiert, andererseits bewertet der Geschäftsführer den Ansturm auf das „iPad“-Terminal eher negativ: Die Gewinnspielkarten für das „iPhone 5“ fanden schneller Abnehmer als sie im Geschäft eingelöst werden konnten. „Die jungen Leute hatten ihren Spaß und waren dann auch schnell wieder aus dem Laden, während die kaufenden Kunden durch die lange Warteschlange gestört wurden“, gibt sich Krämer bei der Beurteilung der Aktion zurückhaltend. Nachhaltige Umsatzeffekte sieht er nicht, weil vor allem Tagestouristen das Publikum dominierten, die ohnedies nicht wiederkommen. „Ich wüsste nicht, ob ich es nochmal machen würde.“

„Hockern“ als Hingucker vor dem Ladengeschäft von Ortloff in Köln
„Hockern“ als Hingucker vor dem Ladengeschäft von Ortloff in Köln

Bei Ortloff in Köln lobt Ladenleiter Chris Wauer ebenfalls die professionelle Vorbereitung durch Stabilo. Dekomaterial, Einweisung, die Arbeit der Stabilo-Promoter: „Das war alles sehr gut organisiert und hat uns jede Menge Kundenzuspruch gebracht. Bei uns sind zahlreiche Kunden länger im Laden geblieben und wir haben an diesem Tag mehr verkauft. Wir würden auf jeden Fall wieder mitmachen.“

IBS Bürosysteme hat seit zwei Jahren mit dem Fachmarkt IBS BüroTipp! ein stationäres Geschäft in der Universitätsstadt Münster. Michael Lüttecke, Leiter des Fachmarktes hebt hervor: „Wir sind dankbar für solche Initiativen von Herstellerseite. Die Aktion ist sehr gut gelaufen, 10 000 Mailerkarten sind verteilt worden. Das hat uns vor allem dabei unterstützt, unseren relativ neuen Standort nochmals bekannter zu machen.“ Er wünscht sich mehr Unternehmen, die wie Stabilo solche Aktionen für den Fachhandel auf die Beine stellen. „Entscheidend ist nicht, ob wir an diesem Tag den einen oder anderen Bon zusätzlich hatten, sondern vielmehr, ob es uns gelingt, langfristig für eine steigende Kundenfrequenz zu sorgen.“

Zweimal hinschauen: für Aufmerksamkeit sorgen die akrobatischen Einlagen auf dem Sporthocker vor dem Frankfurter Römer als Teil der Zielgruppenansprache
Zweimal hinschauen: für Aufmerksamkeit sorgen die akrobatischen Einlagen auf dem Sporthocker vor dem Frankfurter Römer als Teil der Zielgruppenansprache

„Alles in Streifen“

Bei der Kampagne „Stripe up your life“ spielt Stabilo mit dem orange-weißen Farbcode, der seinen Fine-

liner „point 88“ unverwechselbar macht. Ein Aktionsaufkleber prangte auf fast zehn Millionen Verkaufsverpackungen, es gab 220 000 Mailerkarten, Beworben wurde die Aktion auf Facebook und YouTube – so bereitete Stabilo die Kampagne vor und realisierte sie dann gemeinsam mit ausgewählten Partnern im PBS-Fachhandel. Diese wiederum nutzten Marketingmaterial von Stabilo, um ihre Schaufenster für den Aktionstag zu dekorieren, präsentierten sich mit ihren Teams am Tag der Kampagne einheitlich in den Stabilo-Shirts und kurbelten mit Preisnachlässen für die Stabilo-Produkte den Umsatz an.

www.stabilo.de

Verwandte Themen
Ausrichtung an den Megatrends: Schwan-Stabilo-Firmensitz in Heroldsberg bei Nürnberg
Schwan-Stabilo-Gruppe bleibt auf Kurs weiter
Optimierte Prozesse als Wettbewerbsfaktor (v.l.):  Manuel und Werner Franken im Neusser Logistikzentrum
Ganz nah dran am Fachhandel weiter
Sebastian Schwanhäußer, Mitglied der Konzernleitung und geschäftsführender Gesellschafter in fünfter Generation bei der Unternehmensgruppe Schwan-Stabilo.
Schwan-Stabilo für Unternehmerpreis nominiert weiter
Die Eco-Acryl-Displays sind für kleine Regalelemente im Format 480 x 300 mm und für Standard-Meterregale im Format 970 x 300 mm erhältlich.
Qualität aus der Schweiz – auch in der Großfläche weiter
Deuter, Teilkonzern der Schwanhäuser Holding, zu der auch Schwan-Stabilo gehört, hat sich vor Gericht zum Teil durchsetzen können.
Gericht erlaubt Verbot des Verkaufs bei Amazon weiter
Schreibgeräte auf der PSI in diesem Jahr
Viele PBS-Hersteller auf der PSI weiter