BusinessPartner PBS

Neue Impulse für die Marke

Der Schreibgerätehersteller Schneider mit Hauptsitz in Tennenbronn im Schwarzwald setzt auf eine klare Markenpositionierung – und hat in diesem Zusammenhang das Corporate-Design komplett neu gestaltet.

Spiegelbild des Neuauftritts: die neue Schneider-Website
Spiegelbild des Neuauftritts: die neue Schneider-Website

„Der neue Markenauftritt soll die Marke Schneider im Wettbewerbsumfeld stärken und so zum kontinuierlichen Ausbau der Marktposition sowohl im Inland als auch in Europa beitragen – einer Position, deren Kern die Entwicklung innovativer Produkte ist“, so erläuterte Christian Schneider, Enkel des Firmengründers und seit 2010 in der Geschäftsführung, beim Pressetermin Ende September die strategische Ausrichtung.

Stehen für die „neue Handschrift“ bei Schneider: die Geschäftsführung mit (von links) Frank Groß, Roland Schneider und Christian Schneider
Stehen für die „neue Handschrift“ bei Schneider: die Geschäftsführung mit (von links) Frank Groß, Roland Schneider und Christian Schneider

Damit verbunden ist eine ehrgeizige Wachstumsstrategie, die sich entsprechend in den Umsatzzahlen niederschlagen soll, wie Frank Groß, Geschäftsführer mit der Verantwortung für Marketing und Vertrieb, ergänzte. Die bisher gelebten und im Unternehmen verankerten Grundwerte wie Made in Germany, Nachhaltigkeit verbunden mit unternehmerischer und gesellschaftlicher Verantwortung und Innovationsorientierung sollen selbstverständlich beibehalten werden.

Kennzeichnend für das neue Erscheinungsbild ist die Farbkombination aus leuchtendem Hellblau und tiefem Dunkelblau, dazu das kreisförmige Logo mit dem „S“ in verschiedenen Schriftstärken und dem Slogan „Schreib´s auf“. Der neue Auftritt, der zusammen mit einer führenden deutschen Markenagentur entwickelt wurde, soll die Marke noch stärker in den Köpfen der Verbraucher verankern. „Wir wollen unsere Position der Nähe zum Kunden und der Alltagstauglichkeit weiter stärken“, begründet Christian Schneider das neue Engagement: „Uns geht es um Schreibgeräte, die dank ihrer Eigenschaften von denjenigen, die sie verwenden, völlig selbstverständlich benutzt werden und so deren Alltag – unmerklich – angenehmer und besser machen.“

Eigenständiger, markanter Auftritt: Christian Schneider mit dem neuen Shop-in-Shop-Modul
Eigenständiger, markanter Auftritt: Christian Schneider mit dem neuen Shop-in-Shop-Modul

Damit der Verbraucher das Angebot von Schneider besser und differenzierter wahrnehmen kann, wurde im Rahmen des neuen Markenauftritts auch der gesamte Bereich der Produktkommunikation neu gestaltet. Ein einheitliches Konzept für Einzeldisplays sowie ein Shop-in-Shop-System sollen für eine verbesserte Sichtbarkeit und Orientierung am Verkaufsort sowie für ein profiliertes Auftreten der Marke sorgen. Herzstück ist ein neues Modulsystem, das erstmals auf der Soennecken Expo in Köln gezeigt wurde. Hinzu kommen eingängige Bezeichnungen wie „Der Kugelsurfer“, „Der Notizmeister“ oder „Der Wortbeschleuniger“, die dem Kunden assoziativ wichtige Produkteigenschaften vermitteln und der Warenpräsentation eine persönliche Note geben sollen.

Zentraler Punkt in der Firmenausrichtung bleibt weiterhin das Streben nach Innovationen, die grundlegend zur Historie des 1938 gegründeten Familienunternehmens gehören. So wurde der Kernbereich Kugelschreiber im Laufe der Jahre um Rollerball und Fineliner, Textmarker, Füllhalter und Tintenroller auf Reglerbasis erweitert bis hin zur jüngsten Entwicklung auf dem Markt – die Familie der „Slider“-Kugelschreiber mit Viscoglide-Technologie. Heute bietet Schneider ein Vollsortiment an Schreibgeräten mit einer Jahresproduktion von mehr als 200 Millionen Stück. Der neue Markenauftritt soll dies dem Kunden eindringlich vermitteln.

www.schneiderpen.de

Verwandte Themen
Markante Optik: das neue Schneider-Fertigwarenlager in Tennenbronn
Schneider investiert in die Logistik weiter
Optimierte Prozesse als Wettbewerbsfaktor (v.l.):  Manuel und Werner Franken im Neusser Logistikzentrum
Ganz nah dran am Fachhandel weiter
Die Eco-Acryl-Displays sind für kleine Regalelemente im Format 480 x 300 mm und für Standard-Meterregale im Format 970 x 300 mm erhältlich.
Qualität aus der Schweiz – auch in der Großfläche weiter
Schreibgeräte auf der PSI in diesem Jahr
Viele PBS-Hersteller auf der PSI weiter
Schneider Novus vertreibt A.T. Cross weiter
Den neuen „Leitz Icon“-Etikettendrucker kann man konventionell bedienen – oder per Smartphone.
Etikettendruck für das mobile Zeitalter weiter