BusinessPartner PBS

Überzeugender Auftritt

Der „Große Preis des Mittelstandes“ gehört zu den bedeutendsten Wirtschaftspreisen Deutschlands. Der Hersteller der Magnetoplan-Produkte, das Familienunternehmen Holtz, wurde in diesem Jahr geehrt.

Das Familienunternehmen Holtz Office Support ist im September im Würzburger Maritim Hotel als eines der erfolgreichsten Unternehmen im bundesweiten Wettbewerb um den „Großen Preis des Mittelstandes 2011“ ausgezeichnet worden. Im Rahmen einer festlichen Gala, in Anwesenheit von mehr als 500 Gästen, wurden die Auszeichnungen übergeben.

Peter und Christopher Holtz-Kathan mit der Auszeichnung in der Hand vor dem Firmensitz: Anerkennung für mutige strategische Entscheidungen
Peter und Christopher Holtz-Kathan mit der Auszeichnung in der Hand vor dem Firmensitz: Anerkennung für mutige strategische Entscheidungen

Der Hessische Ministerpräsident und Schirmherr der Auszeichnungsgala, Volker Bouffier, äußerte in seinem Grußwort, dass sich „vor allem die mittelständischen Unternehmen durch Innovationskraft, rasche Anpassungsfähigkeit an neue Entwicklungen und Kundenorientierung auszeichnen. Insgesamt hat der Mittelstand damit für unser Land eine außerordentliche wirtschaftliche Bedeutung.“

Preis als Anerkennung und Verpflichtung

Das Unternehmen Holtz Office Support mit seinen Marken Magnetoplan, Transotype und Copic war bereits in der Vergangenheit für den „Großen Preis des Mittelstandes“ nominiert worden – und dies dreimal. Schon diese Nominierung stellt eine besondere Auszeichnung dar. Im vergangenen Jahr dann gehörte das Unternehmen sogar zu den Finalisten der Bundesländer Baden-Württemberg, Bayern, Hessen und Thüringen. In diesem Jahr kam die Auszeichnung dennoch überraschend. Die beiden geschäftsführenden Gesellschafter Peter und Christopher Holtz-Kathan befanden sich gerade auf einer Geschäftsreise in Asien, als die Nachricht von der Preisverleihung sie erreichte. Von insgesamt 3552 nominierten Unternehmen hatte es Holtz

„aufs Treppchen“ geschafft. „Wenn in einem Bereich des politischen, sozialen oder wirtschaftlichen Lebens besondere Leistungen gewürdigt werden, so ist dies für die ausgezeichneten Personen oder Unternehmen eine verdiente Anerkennung und zugleich Ansporn, den eingeschlagenen Weg fortzusetzen“, betonten die Preisträger auch im Hinblick auf die Leistungen der Mitarbeiter. Der Betriebsleiter Herbert Hess, der seit mehr als vierzig Jahren im Unternehmen tätig ist, hatte den „Großen Preis des Mittelstandes“ schließlich bei der Galaveranstaltung stellvertretend entgegengenommen.

Holtz zählt heute zu einem der führenden Hersteller für Visualisierungs-Produkte wie Whiteboards, Flipcharts und Moderationsbedarf und exportiert in mehr als 70 Länder. Holtz Office Support bietet alles, was man braucht, um Ideen und Prozesse sichtbar zu machen und zu präsentieren. 2009 setzte das Unternehmen, entgegen der allgemeinen Stimmung in der Branche, mit einem neuen Logistikzentrum inklusive Hauptverwaltung ein klares Zeichen für Wachstum und soziale Verantwortung den Mitarbeitern gegenüber. „Es war ein mutiger Schritt, der sich aber gelohnt hat, wie nicht zuletzt diese Auszeichnung zeigt“, erklären die beiden Gesellschafter.

„Wir überzeugen unsere Kunden durch absolute Liefertreue, Liefergeschwindigkeit und höchste Produktqualität und schwören als eine der letzten Firmen der Branche auch auf die regionale Fertigung, anstatt auf rein globales Sourcing“, erklärten Christopher Holtz-Kathan die Stategie. Ein Großteil der Produkte wird in Behindertenwerkstätten produziert und trägt so zur beruflichen und sozialen Integration behinderter Menschen bei. Innovationskraft, Verantwortung und soziales Engagement in der Region stehen im Fokus der Unternehmer.

Für die Zukunft sind Vater und Sohn Holtz-Kathan fest überzeugt, dass sie mit dem neuen Standort in Wiesbaden-Delkenheim für die Veränderungen und Anforderungen des Marktes erstklassig aufgestellt sind. „Statt Outsourcing setzen wir weiterhin auf eigene, bestens und gut ausgebildete Mitarbeiter in Logistik und Verwaltung, die sich täglich hochmotiviert für die Belange unserer Kunden einsetzen“, sagten die Geschäftsführer mit Blick auf die Zukunft.

Familienbetrieb mit Erfindungsreichtum

Das Unternehmen Holtz gilt als Pionier in der Magnetforschung. Produkte wie Magnetgummi, Magnetpapier oder der moderne Ferrit-Magnet basieren auf Forschungen der Holtz GmbH und ihren mehr als 120 Patent- und Gebrauchsmustern. Gegründet im Jahre 1956 entwickelte Firmengründer Herman Holtz damals die ersten magnetischen Planungs- und Orientierungsmittel. Damit legte er den Grundstein für das Unternehmen.

Das Familienunternehmen mit Sitz in Wiesbaden wird inzwischen von Christopher H. Holtz-Kathan und seinem Vater, Peter A. Holtz-Kathan, geführt und beschäftigt am Unternehmenssitz in Wiesbaden 50 Mitarbeiter. Zum Portfolio gehört neben den Magnetoplan-Produkten auch das Copic-Markersystem, welches das Unternehmen exklusiv für Europa und den Mittleren Osten importiert. Ende 2010 bezog Holtz seinen neuen Hauptsitz in Wiesbaden – eine Investition von rund sechs Millionen Euro.

Auf 10 000 Quadratmeter Grundstücksfläche entstand ein moderner, architektonisch ansprechender Gebäudekomplex mit rund 3000 Quadratmeter Logistik- sowie 1500 Quadratmeter Bürofläche.

www.magnetoplan.de

www.mittelstandspreis.com

Verwandte Themen
Peter Holtz-Kathan bei der Auszeichnung in Berlin (Foto: Martin Diepold)
Marken magnetoplan und transotype ausgezeichnet weiter
Optimierte Prozesse als Wettbewerbsfaktor (v.l.):  Manuel und Werner Franken im Neusser Logistikzentrum
Ganz nah dran am Fachhandel weiter
Die Eco-Acryl-Displays sind für kleine Regalelemente im Format 480 x 300 mm und für Standard-Meterregale im Format 970 x 300 mm erhältlich.
Qualität aus der Schweiz – auch in der Großfläche weiter
Holz Office Support erweitert das Lager für magnetoplan.
Holtz Office Support expandiert dank magnetoplan weiter
Den neuen „Leitz Icon“-Etikettendrucker kann man konventionell bedienen – oder per Smartphone.
Etikettendruck für das mobile Zeitalter weiter
Die i-Box ist mit ihrem puristischen Design ein Blickfang im Büro – und verrät ihre Funktionsweise erst auf den zweiten Blick.
Ablagesysteme: Box ist nicht gleich Box weiter