BusinessPartner PBS

Pelikan übernimmt Herlitz

Der Herlitz-Mehrheitseigentümer, die Private-Equity-Gesellschaft Advent International, hat laut Info vom 6. November mit der Pelikan International Corp. Berhad eine Vereinbarung über den Verkauf unterzeichnet.

Die Vereinbarung mit dem Kaufpreis in Höhe von 45 Millionen Euro umfasst den 66-prozentigen Anteil an der Herlitz AG sowie Optionen und Gesellschafterdarlehen, die gegenwärtig von Advent gehalten werden. Darin enthalten ist auch der Erwerb von 94,9 Prozent an der Herlitz-Tochtergesellschaft Molkari Falkensee, die Eigentümerin des Logistikzentrums von Herlitz in Falkensee ist. Die Transaktion unterliegt Bedingungen, darunter die Zustimmung der Kartellbehörden. Die 1904 gegründete Herlitz AG zählt bei einem Umsatz von zuletzt 301,9 Millionen Euro mit elf Auslandstöchtern sowie Fertigungsstätten in Brandenburg, Polen, Rumänien und Großbritannien zu den führenden europäischen PBS-Herstellern. In Deutschland gehören zur Gruppe die Unternehmen Herlitz AG, Herlitz PBS AG, Falken Office Products, der Supply-Chain-Serviceprovider eCom Logistik sowie der IT-Spezialist Mercoline.

2005 hatte Advent insgesamt 66 Prozent der Herlitz AG durch die Übernahme der Anteile des Bankenkonsortiums sowie einem freiwilligen Übernahmeangebot erhalten. Mehr zu diesem Big Deal erfahren Sie im Top-Thema in dieser Ausgabe.

www.pelikan.de

www.herlitz.de

Verwandte Themen
Auf der Hauptversammlung Anfang Oktober soll der erforderliche Beschluss für den „Squeeze-out“ fallen.
Malaysier nennen Betrag für Ankauf der Pelikan-Aktien weiter
Pelikan International verkauft sein Geschäft Druckerverbrauchsmaterial an Print-Rite.
Pelikan verkauft Hardcopy-Business an Print-Rite weiter
Standort Falkensee: Pelikan verkauft die Tochtergesellschaft POSS
Pelikan verkauft POS Servicegesellschaft weiter
Pelikan am Standort in Hannover: Der Mehrheitsaktionär will jetzt die Aktien der Kleinaktionäre übernehmen.
Pelikan Int. will Squeeze-out weiter
Pelikan Hardcopy am Produktionsstandort im tschechischen Kyov
Pelikan Hardcopy erneuert seine Zertifizierungen weiter
Pelikan-Druckerpatronen funktionieren trotz Update weiter