BusinessPartner PBS

Markenaufbau mit Exklusivvereinbarung

Kores setzt in Deutschland auf Expansion. Wichtiger Bestandteil der strategischen Ausrichtung sind Kooperationen mit engagierten Vertriebspartnern wie mit dem in Trierweiler ansässigen Distributor Soft-Carrier.

Radex Deutschland hat als künftige Kores Deutschland GmbH und damit als Partner der internationalen Kores-Gruppe die Vertriebsverantwortung neben Deutschland auch für Benelux und die Schweiz übernommen. Kernpunkt der Ausrichtung ist der Auf- und Ausbau der Markenbekanntheit der traditionsreichen Marke sowie der dafür notwendigen Breitendistribution. Geschäftsführer Edgar Otto, der auf umfassende und jahrzehntelange Markt- und Branchenerfahrung bauen kann, hat sich dabei ehrgeizige Ziele gesteckt: „Wichtigstes Ziel ist es, Kores als moderne und wettbewerbsfähige Marke im klassischen Bürobedarf, bei Schulartikeln und im Hardcopy-Segment wieder in eine Spitzenposition zu führen.“ Bei der Umsetzung der weitreichenden Maßnahmen spielen neue Vertriebswege und Kooperationen eine zentrale Rolle. „Wir freuen uns, dass wir einen der erfolgreichsten deutschen Großhändler, das Unternehmen Soft-Carrier in Trierweiler, als engagierten und motivierten Vertriebspartner gewinnen konnten“, bestätigt der Firmenchef bei einem Vor-Ort-Besuch. Als breit aufgestellter Distributor vertreibt Soft-Carrier exklusiv seit Anfang April und bis Ende September die umfangreiche Kores-Office-Linie im deutschen Markt.

Zufriedene Gesichter (von links): Thomas Veit, Edgar Otto und Monika Veit bei der Begutachtung einer Kores-Toner-Großanlieferung Anfang März
Zufriedene Gesichter (von links): Thomas Veit, Edgar Otto und Monika Veit bei der Begutachtung einer Kores-Toner-Großanlieferung Anfang März

Innerhalb der Kooperation wurden schon beträchtliche Fortschritte realisiert sowie Maßnahmen terminiert und angeschoben. So ist Kores bereits seit Februar prominent im Soft-Carrier-MarkenShop mit einem immer umfangreicher werdenden Programm vertreten. Darin einbezogen ist das auf der Paperworld in Frankfurt erstmals unter der neuen Aufmachung vorgestellte Toner- und Tinten-Programm, von dem sich auch Monika und Thomas Veit von Soft-Carrier einiges versprechen. Inzwischen stehen bereits rund 500 Hardcopy-Produkte zur Verfügung – „und die Nachorder aus dem Handel stimmt“, zeigt sich Monika Veit mit der Reaktion der Handelspartner zufrieden. Wichtig für die Marketingchefin sind neben der Qualität der Produkte und dem besonderen Engagement des Lieferanten vor allem auch eine saubere Preisstruktur und eine klare Preispositionierung, „um im Wettbewerb vor unliebsamen Überraschungen gefeit zu sein“. Soft-Carrier will sich dabei gerade im wichtigen Angebot an kompatibeln Hardcopy-Produkten zukünftig „voll und ganz“ auf die im MarkenShop vertretenen Marken Geha, Freecolor, Jet Tec und Kores konzentrieren. Wichtig ist für Edgar Otto, der betont, „dass der Handel mit der Marke Kores ohne Preisstress noch Geld verdienen kann“, die schnelle Umsetzung bei Soft-Carrier. So wurden inzwischen für die kommenden Monate konkrete Marketingmaßnahmen von der E-Mail-Werbung bis zu Flyer- und Musterbeilagen festgelegt.

Auch Thomas Veit ist von den Chancen der Marke überzeugt. „Kores ist in den Köpfen der etwas älteren Kunden und Handelspartner noch gut verankert, und auch die neue Aufmachung und das Verpackungslayout stimmen“, so der Soft-Carrier-Geschäftsführer, der bereits in den Zeiten des EDV-Zubehör-Booms mit Kores als einer der damaligen Top-Marken gute Erfahrungen gemacht hat. Veit ist bewusst, dass Soft-Carrier eine wichtige Rolle und die Vorarbeit beim Marken-Aufbau übernommen hat. Die Früchte ernten – als klassische Win-Win-Situation – will er dann natürlich zusammen mit Edgar Otto und den Handelspartnern.

www.kores.com

www.softcarrier.de

Verwandte Themen
Optimierte Prozesse als Wettbewerbsfaktor (v.l.):  Manuel und Werner Franken im Neusser Logistikzentrum
Ganz nah dran am Fachhandel weiter
Die Eco-Acryl-Displays sind für kleine Regalelemente im Format 480 x 300 mm und für Standard-Meterregale im Format 970 x 300 mm erhältlich.
Qualität aus der Schweiz – auch in der Großfläche weiter
Fertigungskompetenz: Turbon-Produktion nach höchsten Qualitätsmaßstäben unter Einhaltung der ISO-Normen
Klare Qualitätsausrichtung ohne Kompromisse weiter
Bundesminister Andrä Rupprechter (rechts) übergibt die Urkunde und Plakette an Kores-Geschäftsführer Helmut Bruckner (Mitte) und Verkaufsleiter Alexander Peschel. (Foto: Strasser Robert/BMLFUW)
Kores erhält Österreichisches Umweltzeichen weiter
Den neuen „Leitz Icon“-Etikettendrucker kann man konventionell bedienen – oder per Smartphone.
Etikettendruck für das mobile Zeitalter weiter
Die i-Box ist mit ihrem puristischen Design ein Blickfang im Büro – und verrät ihre Funktionsweise erst auf den zweiten Blick.
Ablagesysteme: Box ist nicht gleich Box weiter