BusinessPartner PBS

Neue Strategie: „Grün als Standard“

Offiziell vorgestellt wurde der „Original Printy 4.0“ erstmals auf der Paperworld in Frankfurt. Mit dem Nachfolgemodell des P3-Stempels präsentierte Trodat den nach eigenen Angaben „ersten klimaneutralen Stempel der Welt“.

„Grün als Standard“ – so lautet die neue Unternehmensstrategie des österreichischen Stempelspezialisten Trodat.
„Grün als Standard“ – so lautet die neue Unternehmensstrategie des österreichischen Stempelspezialisten Trodat.

Der „Printy 4.0“, bei dessen Entwicklung auch zahlreiche Anregungen von Endkunden wie Stempelproduzenten berücksichtigt wurden, ist zunächst in den Größen 4911 bis 4913 lieferbar.

Die Stempel verfügen dabei über ein Panorama-Sichtfenster, das gemeinsam mit den transparenten Bodenkanten ein präzises Ausrichten des Abdruckes ermöglicht. Die für das neue Modell entwickelten Stempelkissen, die auch abwärts kompatibel mit den früheren Modellen sind, wurden mit Griffzonen ausgestattet, sodass die Kissenwechsel für den Anwender eine saubere Sache wird. Verbessert wurde auch die Textplattenmontage: Durch die erhöhte Position des Textplattenhalters geht das nun einfacher.

In zahlreichen Gesprächen wurden auf der Paperworld in Frankfurt die Features des neuen „Printy 4.0“ vermittelt.
In zahlreichen Gesprächen wurden auf der Paperworld in Frankfurt die Features des neuen „Printy 4.0“ vermittelt.

Im Gegensatz zu bisherigen Stempel-Serien handelt es sich nicht um eine zusätzliche „Öko-Reihe“. Viel mehr werde durch das neue Modell das Hauptsortiment zum Kern der „grünen Strategie“ des in 160 Ländern agierenden Unternehmens. Der neue Stempel besteht aus bis zu 65 Prozent Post-Consumer-Recycling-Kunststoff. Kombiniert mit seiner kompakten und leichten Bauweise könne so bei der Produktion bis zu 49 Prozent CO2 eingespart werden. Den übrigen CO2-Fußabdruck kompensiert Trodat durch Klimaschutzprojekte. Beraten wird der österreichische Stempelspezialist dabei von der Umweltstiftung WWF Österreich und der Umweltorganisation ClimatePartner. Investiert werde dabei ausschließlich in nach dem „Gold Standard“-zertifizierte Projekte. Konkret unterstützt Trodat derzeit eine Deponiegasanlage in China, mit deren Hilfe das auf einer Mülldeponie entstehende Methan aufgefangen und in einem Blockheizkraftwerk in Elektrizität umgewandelt wird.

www.trodat.de

Verwandte Themen
Amos präsentierte seinen neuen Stempel-Shop am Messetand der Duo Schreib & Spiel-Messe in Berlin. (Bild: Amos)
Amos mit neuem Stempel-Shop am Start weiter
Armin Herdegen erwartet für Trodat im Jahr 2017 weiteres Wachstum.
„Bester Social-Media-Kanal ist persönlicher Kontakt“ weiter
Optimierte Prozesse als Wettbewerbsfaktor (v.l.):  Manuel und Werner Franken im Neusser Logistikzentrum
Ganz nah dran am Fachhandel weiter
Die Trodat Trotec Group, hier das Firmengebäude in Wels, Oberösterreich, konnte im vergangenen Geschäftsjahr die Umsätze deutlich steigern: Zukäufe im amerikanischen Markt waren dafür mit verantwortlich.
Trodat Trotec Group setzt Wachstumskurs fort weiter
Die Eco-Acryl-Displays sind für kleine Regalelemente im Format 480 x 300 mm und für Standard-Meterregale im Format 970 x 300 mm erhältlich.
Qualität aus der Schweiz – auch in der Großfläche weiter
Armin Herdegen
Armin Herdegen neuer Geschäftsführer bei Trodat Vertrieb weiter