BusinessPartner PBS

Organisiertes Versprechen

Qualität „made in Germany“ bestimmt bei der Wahlich Bürosysteme GmbH in Offenbach die Sortimentspolitik. Die „Herma Officer“ mit ihrem Einsatz für Ordnung und Sicherheit dürfen da nicht fehlen.

Von den „Herma Officern“ überzeugt: Isabelle Pustelnik (Marktleiterin) und Axel Bartels (Geschäftsführer Wahlich Bürosysteme GmbH Offenbach)...
Von den „Herma Officern“ überzeugt: Isabelle Pustelnik (Marktleiterin) und Axel Bartels (Geschäftsführer Wahlich Bürosysteme GmbH Offenbach)...

Von den „Herma Officern“ überzeugt: Isabelle Pustelnik (Marktleiterin) und Axel Bartels (Geschäftsführer Wahlich Bürosysteme GmbH Offenbach)...Hochwertige Produkte aus heimischer Produktion ist ein Leitmotiv von Büro Wahlich, einem führenden Anbieter von Bürobedarf und -möbeln, Bastelmaterial, Zeichen- und EDV-Bedarf in Offenbach. „Das war einer der Gründe, warum wir vor zwei Jahren bei Etiketten auf Herma umgestellt haben“, sagt Marktleiterin Isabelle Pustelnik. Mitentscheidend war neben der Qualität „made in Germany“ auch, dass Herma zu seinen Etiketten die passende Software zum Beschriften anbietet. „Heute weisen wir unsere Kunden einfach auf den Herma-EtikettenAssistent online hin – für Anwender, die im Internet nicht so heimisch sind, bekommen wir kostenlos Software zur Verfügung gestellt“, so Pustelnik. Das ist ganzer Einsatz, den nun das „Sonderumsatzkommando“ noch verstärkt. Seit März steht zusätzlich zur Regalwand ein drehbares Würfeldisplay mit den neuen „Herma Officern“ im Ladengeschäft des Traditionsunternehmens im Rhein-Main-Gebiet. „Sie stehen wie die Marke Herma für Ordnung, Zuverlässigkeit und Sicherheit. Das passt zu unserer Sortimentspolitik ‚made in Germany’“, sagt Pustelnik. Ein organisiertes Versprechen ist auch der neue Premium-Shop. Der Warenträger präsentiert Herma-Etiketten nach Anwendungen in raumsparenden Modulen und veranschaulicht die Produktvorteile. Büro Wahlich hat bereits mehrere Meter bestellt, denn „der Premium-Shop ist bestens organisiert“.

... ebenso wie Marktleiter Salvatore Gigante bei Goldbach in Alzenau
... ebenso wie Marktleiter Salvatore Gigante bei Goldbach in Alzenau

... ebenso wie Marktleiter Salvatore Gigante bei Goldbach in AlzenauIm Einsatz sind die „Herma Officer“ auch im Bürofachmarkt Goldbach im unterfränkischen Alzenau. Dort präsentieren sich rund 10 000 Artikel auf 500 Quadratmetern Verkaufsfläche privaten und gewerblichen Einkäufern aus der Umgebung. Und mittendrin steht seit Anfang März das „Herma Officer“-Würfeldisplay. Jürgen Stein, einer der Geschäftsführer von Goldbach, beobachtet, dass die „Herma Officer“ beim Anwender für Aufmerksamkeit sorgen. „Hey, was ist das denn“, ist Stein zufolge eine Reaktion der Kunden angesichts des Würfeldisplays. Sie bleiben stehen, und so sorgt das Würfeldisplay dafür, dass sich Etiketten schneller drehen. „Etiketten laufen“, bestätigt Marktleiter Salvatore Gigante, „weil es Anwendern immer leichter gemacht wird und Aktionen zusätzlich Aufmerksamkeit erzeugen.“

Das „Herma Officer“-Würfeldisplay punktet deshalb auch mit der aktuellen Aufforstungsaktion: Beim Kauf einer Aktionspackung „SuperPrint“ mit 25 Blatt spendet Herma 50 Cent an die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald zum Aufforsten eines Waldgebietes im Allgäu.

www.herma.de

Verwandte Themen
Herma-Standort in Filderstadt, wo das größte Investitionsprojekt der Firmengeschichte vor dem Start steht
Herma bleibt auf Wachstumskurs weiter
Der Dash Button bringt Amazons bequemes 1-Click-Bestellen nach Hause – geht der Vorrat zu Neige, einfach den Knopf drücken, und die Bestellung wird automatisch durchgeführt.
Amazon Dash Button kommt nach Deutschland weiter
Optimierte Prozesse als Wettbewerbsfaktor (v.l.):  Manuel und Werner Franken im Neusser Logistikzentrum
Ganz nah dran am Fachhandel weiter
Geschäftsführer Sven Schneller (links) und Dr. Thomas Baumgärtner: auch für 2016 vorsichtig optimistisch
Herma meldet kräftiges Wachstum weiter
Herma will bis 2019 ein weiteres Beschichtungswerk für Haftmaterial errichten (Bild: BFK Architekten, Stuttgart)
Herma investiert 100 Millionen Euro weiter
Die Eco-Acryl-Displays sind für kleine Regalelemente im Format 480 x 300 mm und für Standard-Meterregale im Format 970 x 300 mm erhältlich.
Qualität aus der Schweiz – auch in der Großfläche weiter