BusinessPartner PBS

Beratung als Perspektive

Beim Kauf von Batterien haben Frauen und Männer teils ganz unterschiedliche Strategien, zeigt eine aktuelle Forsa-Studie. Beiden gemein ist der Wunsch nach Beratung und Transparenz. Eine Chance für den Fachhandel?

Eine repräsentative Forsa-Umfrage unter mehr als 1 000 Zielpersonen bringt mögliche Optimierungspotenziale im Service ans Licht: 43 Prozent der Käufer nehmen ihre leere Batterie zur Orientierung mit in das Geschäft, 27 Prozent nutzen die Beratung durch den Verkäufer. Dabei scheinen Frauen pragmatischer zu sein als Männer: 48 Prozent der Frauen nehmen die leere Batterie mit, 30 Prozent informieren sich beim Verkaufspersonal. Lediglich 37 Prozent der Männer richten sich nach der alten Batterie, und nur 23 Prozent erkundigen sich bei Verkäufern. Informationsmaterial und Broschüren nutzen 16 Prozent der Batteriekäufer. Der Auftraggeber der Studie, Panasonic Batteries, empfiehlt daher Händlern, vorhandenes Material für Kunden am POS übersichtlich zu platzieren, um einen optimalen Service bieten zu können.

Zur Information über Batterien und Akkus hat Panasonic Batteries daher zwei kostenfreie Broschüren herausgegeben: „Die Welt mobiler Energie. Alles über Batterien und Akkus.“ erklärt die Funktionsweise von Batterien, erläutert die gängigen Systeme und beantwortet häufig gestellte Fragen zu Batterien und Akkus. „Mobile Energie – Mobiles Leben. Der Akku-Ratgeber“ bezieht sich ausschließlich auf Akkus. Der Ratgeber bietet unter anderem eine Entscheidungshilfe bei der Differenzierung der bewährten und der neuen Akku-Technologien. Hier wird beschrieben, wie die Wahl eines bestimmten Systems nicht nur vom Gerät und der erforderlichen Kapazität abhängt, sondern auch vom Nutzungsverhalten.

Optimierungspotenziale im Service: Beratung und Information am POS
Optimierungspotenziale im Service: Beratung und Information am POS
Langlebigkeit und Qualität

Optimierungspotenziale im Service: Beratung und Information am POSZu den zentralen Eigenschaften, die Verbrauchern bei Batterien wichtig sind, zählt Langlebigkeit, 41 Prozent der Befragten gaben dies an. Zudem ist weiteren 20 Prozent wichtig, dass die Energieträger eine gleich bleibende Qualität bieten. 16 Prozent der Verbraucher wünschen sich leistungsstarke Batterien auch bei hohen Energieanforderungen. Dies ist vor allem ein Wunsch in Haushalten ab vier Personen: In dieser Personengruppe sind es sogar 23 Prozent. Zudem fällt gemäß der Studie auf, dass Männern (22 Prozent) die Leistungsstärke deutlich wichtiger ist als Frauen (10 Prozent). Batterien sind klassische Impulsartikel. Eine repräsentative Online-Befragung durch InSites N.V. im Auftrag von Panasonic Batteries zeigt, dass 75 Prozent der Batteriekäufe spontan getätigt werden. In den meisten Fällen kaufen Endverbraucher neue Batterien, wenn die alten verbraucht sind. Bei Geräten wie Fernbedienungen oder Uhren wird der Batteriekauf in den täglichen Einkauf integriert, zumeist in Super- oder Lebensmittelmärkten: 27 Prozent der Batterieverkäufe finden im Supermarkt, 22 Prozent das entsprechende Kaufverhalten berücksichtigt werden.

Die Marke ist einer der ausschlaggebenden Faktoren bei vielen Verbrauchern: 30 Prozent der Befragten lassen sich von der Marke zum Kauf motivieren. 37 Prozent der Batteriekäufer sehen den Preis als das wichtigste Kaufkriterium. Die hohe Penetration von Batterien im Discount trägt zu einer steigenden Preissensibilität bei. Für 16 Prozent ist die Verfügbarkeit entscheidend, und sechs Prozent der Käufer lassen sich primär von Promotions leiten. Die preisbewussten Endverbraucher finden sich vor allem in Deutschland, Frankreich, Großbritannien und Norwegen. Die Marke spielt in Polen, Russland, Ungarn und Italien die wesentlichere Rolle bei der Kaufentscheidung.

Beratung oder Musterbatterie: Häufig benötigen Kunden Orientierungshilfen.
Beratung oder Musterbatterie: Häufig benötigen Kunden Orientierungshilfen.

Beratung oder Musterbatterie: Häufig benötigen Kunden Orientierungshilfen.Aus den Studienergebnissen zur Kaufmotivation lassen sich drei relevante Einstellungsgruppen ableiten: Die loyalen sowie die preisbewussten Batteriekäufer repräsentieren mit je 37 Prozent die größten Segmente. Die dritte Gruppe sind gleichgültig eingestellte Batteriekäufer. Häufig können sie weder durch die Marke noch durch einen günstigen Preis zum Einkauf bewegt werden. Zumeist reagieren sie auch nicht auf Promotions. In dieser Einstellungsgruppe sind Männer und Kleinfamilien überrepräsentiert. Die Befragung zeigt auch, dass loyalen Batteriekäufern offensichtlich die Qualitätsmerkmale einer Marke besonders wichtig sind. Sie vertrauen ihrer Marke und würden für diese durchaus einen höheren Preis bezahlen. Eine solche Einstellung ist vor allem bei den älteren Verbrauchergruppen verbreitet. Die preisbewussten Batteriekäufer reagieren sehr preissensitiv und interessieren sich jederzeit für Promotions oder Sonderangebote. Zu dieser Einstellungsgruppe gehören überproportional viele Frauen. Attraktive Zweitplatzierungen und Promotions können hier für mehr Aufmerksamkeit bei den Kunden sorgen.

Interessant ist dabei, dass loyale Batteriekäufer auch potenzielle Käufer von Akkus sind: Über ein Drittel der Endverbraucher, die ihrer Batterie-Marke treu sind, würden auch Akkus derselben Marke kaufen. 57 Prozent der Befragten planen den Kauf von Akkus, und 55 Prozent würden den Kauf grundsätzlich weiterempfehlen.

www.panasonic-batteries.com

Verwandte Themen
Optimierte Prozesse als Wettbewerbsfaktor (v.l.):  Manuel und Werner Franken im Neusser Logistikzentrum
Ganz nah dran am Fachhandel weiter
Die Eco-Acryl-Displays sind für kleine Regalelemente im Format 480 x 300 mm und für Standard-Meterregale im Format 970 x 300 mm erhältlich.
Qualität aus der Schweiz – auch in der Großfläche weiter
Valerie Poret, Panasonic European Channel Manager
Panasonic startet ein neues B2B-Partner-Portal weiter
Den neuen „Leitz Icon“-Etikettendrucker kann man konventionell bedienen – oder per Smartphone.
Etikettendruck für das mobile Zeitalter weiter
Die i-Box ist mit ihrem puristischen Design ein Blickfang im Büro – und verrät ihre Funktionsweise erst auf den zweiten Blick.
Ablagesysteme: Box ist nicht gleich Box weiter
Herma bietet ein umfassendes Etiketten-Sortiment für alle handelsüblichen Ordner.
Ordneretiketten: „Nachfrage ist ungebrochen hoch“ weiter