BusinessPartner PBS

„Global Factory with National Imprint“

Andrea Davis verantwortet als President of Fellowes Europe seit Juli 2006 das Europageschäft des Herstellers von Büromaschinen- und Computerzubehör. Auf der Paperworld sprachen wir mit ihr über die strategischen Ziele des Unternehmens.

Andrea Davis arbeitet bereits seit 2003 für das Unternehmen. Bis zum Antritt ihrer aktuellen Aufgabe hatte sie bei Fellowes die Position des Vice President European Finance and Administration inne und war für die Bereiche Finanzen, IT, Personal und Kundenservice aller europäischen Niederlassungen verantwortlich. Sie sitzt in Don- caster, England, und berichtet direkt an den CEO James Fellowes.

Andrea Davis, President of Fellowes Europe
Andrea Davis, President of Fellowes Europe

Andrea Davis, President of Fellowes EuropeDavis zählt den Ausbau der europäischen Präsenz von Fellowes und das Vorantreiben des Exportgeschäftes in Europa, dem Nahen Osten und Afrika zu ihren wichtigsten Aufgaben. Eine äußerst wichtige Rolle beim Erreichen dieser Unternehmensziele spielt die Supply Chain von der Entwicklung über die Produktion bis hin zum Verkauf über den Händler. Die Akquisition der Shredder-Produktionsstätte in China ermöglicht Fellowes, als globaler Hersteller aufzutreten. Die Herausforderung besteht nun darin, auf die Bedürfnisse der Anwender in den einzelnen Märkten einzugehen.

Dazu gehört beispielsweise, das Produktdesign noch spezifischer an den europäischen Markt anzupassen. Auch die Büroumgebungen seien anders, andere Materialien, zum Beispiel Umweltprodukte, gefragt. In den USA arbeiten die Leute ganz anders, so Davis. Daher treibt sie die weitere Regionalisierung auf Länderebene voran. Produktschwerpunkte sind hier die Office-Produkte, Shredder, Binde- und Laminiergeräte. „Wir wollen unseren Kunden, den Händlern, helfen, unsere Produkte zu verkaufen“, beschreibt Davis die Strategie. „Wir geben ihnen die Tools in die Hand, die sie brauchen, um ihre Umsätze zu verbessern.“

Die deutschen Kunden im Fokus hat seit Oktober 2007 Hajo Hoekstra als Director Sales und Marketing für die DACH-Region. Neu dabei ist Doris Berger, sie betreut ebenfalls die Schweiz. Produkt-Innovationen stehen bei Fellowes in diesem Jahr im Vordergrund. Die „Jam Proof-Technologie“, die „Smart-Suites“-Familie oder die Schreibtischzubehörserie „Earth“ aus Recycling-Material zählen dazu. Daneben spielt das Thema Ergonomie und Wohlbefinden am Arbeitsplatz eine bedeutende Rolle. So bescheinigt Davis der Reinigungsmittel-Serie „Virashield“ ein „fabulous business“. Besonders das Thema „Home Office“ sei für die kleineren Händler interessant, erklärt sie, denn Fellowes-Produkte würden immer mehr Einzug in die Privathaushalte halten. So seien im vergangenen Weihnachtsgeschäft zunehmend kleine Shredder nachgefragt worden. Diese Bedürfnisse könne der Händler am Point of Sale mit der entsprechenden Unterstützung durch Fellowes wecken. Zusammenfassend definiert Andrea Davis vier klare Ziele für 2008: 1. die neuen Produkt-Ranges erfolgreich in den Markt zu bringen, 2. die Abverkaufsunterstützung im Handel zu forcieren, 3. den Kurs beizubehalten, die global expandierenden ebenso wie die regional agierenden Kunden zu bedienen, und 4. „We want the brightest people to work for us“, so die Fellowes-Europachefin.

www.fellowes.de

Verwandte Themen
Bei Fellowes Brands wird John Watson die Leitung in Europa übernehmen.
John Watson neuer Europa-Chef bei Fellowes weiter
John Fellowes: „Die Kooperation mit Posturite ist ein sehr wichtiger Zug im Hinblick auf unsere Zukunftspläne.“
Fellowes startet Kooperation mit Ergonomie-Spezialisten weiter
Historischer Werbeflyer von Fellowes: Das Unternehmen ist als Anbieter von Archivschachteln gestartet. (Bild: Fellowes)
Fellowes feiert 100-jähriges weiter
Beim Fellowes-Gesundheitstag haben Fachhändler Impulse für den Vertrieb ergonomischer Lösungen erhalten (Bild: Fellowes)
Fellowes veranstaltete „1. Gesundheitstag“ weiter
Verabschiedet sich in den Ruhestand: Bernd Mazzurana
Bernd Mazzurana verabschiedet sich in Ruhestand weiter
Optimierte Prozesse als Wettbewerbsfaktor (v.l.):  Manuel und Werner Franken im Neusser Logistikzentrum
Ganz nah dran am Fachhandel weiter