BusinessPartner PBS

Weiter gezielt auf Expansionskurs

Bei Jalema als einem auf Informationsmanagement und Organisationsmittel spezialisierten Hersteller stehen die Zeichen auf Wachstum. Innerhalb der Europa-Strategie hat der deutsche Markt einen hohen Stellenwert.

Umfangreiche Erweiterungsmaßnahmen: Jalema-Firmensitz in Reuver
Umfangreiche Erweiterungsmaßnahmen: Jalema-Firmensitz in Reuver

In den vergangenen beiden Jahren hat sich bei dem im niederländischen Reuver ansässigen Unternehmen besonders viel getan. Nach der Übernahme des auf Mappen spezialisierten Herstellers Avanti in Berlin sowie wesentlicher Teile der in der Insolvenz befundenen Firma Atlanta im Jahr 2010 wurden im vergangenen Jahr wichtige Weichenstellungen vorgenommen. So hat zum 1. September Wim de Goei, zuvor Regional Vice President bei Office Depot, als Geschäftsführer die Verantwortung für die weitere Entwicklung übernommen. De Goei, der auf umfangreiche Erfahrungen und ein beeindruckendes Branchennetzwerk bauen kann, folgte damit auf den langjährigen Firmenchef Joan Westendorff, der sich neuen Aufgaben widmen wollte.

Mit einer klaren Vision und Mission angetreten: Jalema-Geschäftsführer Wim de Goei
Mit einer klaren Vision und Mission angetreten: Jalema-Geschäftsführer Wim de Goei

Westendorff ist dabei weiterhin Teilhaber der Unternehmen, die der Difylogica-Gruppe angehören und zu denen Jalema mit seinen Niederlassungen in den Niederlanden, Frankreich, Belgien, den USA und Deutschland gehört. Bestandteil der Gruppe ist auch das auf Digitalisierungs- und elektronische Archivierungslösungen spezialisierte Unternehmen I-FourC.

Neues Aushängeschild im Hochwertbereich: die Schreibtischserie „Premium Line“
Neues Aushängeschild im Hochwertbereich: die Schreibtischserie „Premium Line“

Für Wim de Goei spielen bei der Neuausrichtung des Unternehmens die Konzentration auf Produkte mit Zukunftscharakter sowie die Verbindung der klassischen Ablage- und Organisationssysteme mit den digitalen Lösungen von I-FourC eine zentrale Rolle. Die umfangreichen Erfahrungen, die der Dienstleister in den vergangenen Jahren bei der Archivierung wichtiger Daten für andere Unternehmen gesammelt hat, sollen für den Bereich der klassischen Ordnungs- und Organisationsprodukte gezielt genutzt werden. Anfang 2012 wurde zudem mit der Übernahme des Atlanta-Standortes in Hooegzand eine weitere wichtige Entscheidung getroffen. So hat Joan Westendorff Ende Januar durch sein Immobilienunternehmen die ehemaligen Atlanta-Gebäude erworben und sie langfristig an Jalema vermietet. Jalema konnte damit die Herstellung von Formularbüchern, Hängemappen und weiteren Kartonprodukten in Hoogezand fortsetzen und gleichzeitig eine neue Geschäftstätigkeit beginnen. Für diese Zwecke stehen seit Februar 11 500 Quadratmeter bebauter Fläche mit zwei Produktionshallen, zwei Hochregalläger, ein Ausstellungs- sowie weitere Büroräume zur Verfügung. Wim de Goei sieht in der Fortsetzung der Aktivitäten in Hoogezand klare Vorteile: „Wir müssen die Produktion nicht verlagern, wir erhalten die Arbeitsplätze und können die beiden Läger für das Konzept einer neuen Dienstleistung für externe Archivverwaltung namens Jalema Archivspezialist komplett einrichten.“ Mit diesem Geschäftsbereich ist man in Reuver bereits erfolgreich tätig.

„Dutch-Design“: der Jalema-Messestand auf der Paperworld
„Dutch-Design“: der Jalema-Messestand auf der Paperworld

Als einer der letzten verbliebenen niederländischen Hersteller von Bürobedarf und Archivierungslösungen investiert Jalema weiter in die Zukunft und baut seine Aktivitäten weiter aus. „Wir haben uns bewusst für die Produktion in den Niederlanden entschieden und legen großen Wert auf ein sozialverantwortliches Unternehmertum. Wir wollen Initiativen wie die Zusammenarbeit mit geistig behinderten Menschen und Beschäftigung im geschützten Rahmen zur gegebenen Zeit auch in Hoogezand verwirklichen“, so de Goei. Zusätzlich zu den dortigen Aktivitäten laufen auch am Standort Reuver umfangreiche Erweiterungsmaßnahmen. Neben der Inbetriebnahme des neuen Logistikzentrums erfolgt in wenigen Monaten die Eröffnung der neuen Spritzgussproduktion. Ein wichtiger Termin für Jalema war zudem die Präsentation auf der führenden Branchenmesse Paperworld in Frankfurt. Mit neuen Produkten wie der hochwertigen Schreibtischlinie „Premium Line“ wollte das Unternehmen zeigen, was zukünftig noch alles unter dem Oberbegriff „Dutch-Design“ möglich sein wird.

Gehören seit Februar ebenfalls zum Firmenverbund: die früheren Atlanta-Gebäude in Hoogezand
Gehören seit Februar ebenfalls zum Firmenverbund: die früheren Atlanta-Gebäude in Hoogezand

www.jalema.com

Verwandte Themen
Moderner Auftritt: die neue Jalema-Website
Jalema forciert Marktbearbeitung weiter
Branchenerfahrung: Henri van den Nieuwenhof bei Jalema aktiv
Henri van den Nieuwenhof verstärkt Jalema weiter
Optimierte Prozesse als Wettbewerbsfaktor (v.l.):  Manuel und Werner Franken im Neusser Logistikzentrum
Ganz nah dran am Fachhandel weiter
"Mit der Übernahme von Rucol wird das Sortiment von Jalema noch weiter ausgebreitet, wodurch Jalema den Fachhandel für Bürobedarf und andere Handelspartner noch besser bedienen kann", erklärt Jalema Inhaber und Geschäftsführer Joan Westendorff.
Jalema übernimmt Rucol BV weiter
Die Eco-Acryl-Displays sind für kleine Regalelemente im Format 480 x 300 mm und für Standard-Meterregale im Format 970 x 300 mm erhältlich.
Qualität aus der Schweiz – auch in der Großfläche weiter
Den neuen „Leitz Icon“-Etikettendrucker kann man konventionell bedienen – oder per Smartphone.
Etikettendruck für das mobile Zeitalter weiter