BusinessPartner PBS

Von Flaschen, Stiften und Mäusen

Trotz PC, Internet und E-Mail – Tipp-Ex-Produkte haben ihren festen Platz auf jedem Schreibtisch und gelten heute als Synonym für Korrekturmittel, und das nicht nur im Büro, sondern auch in der Schule.

Erfolgsmodell im Mausdesign: „Pocket Mouse“, seit ihrer Einführung 1995 der beliebteste Korrektur-Roller im Tipp-Ex-Sortiment
Erfolgsmodell im Mausdesign: „Pocket Mouse“, seit ihrer Einführung 1995 der beliebteste Korrektur-Roller im Tipp-Ex-Sortiment

Das von Otto Carls erfundene „Wunderelixier“ ist inzwischen fünfzig Jahre alt und rückt dem Fehlerteufel auf schnelle und einfache Weise zu Leibe. Das bringt auch der bekannte Slogan auf den Punkt: „Tipp-Ex – man kann seine Meinung immer noch ändern.“ Über die Zeit ist Tipp-Ex nicht nur zu einer unverwechselbaren Marke, sondern auch der Begriff für Korrektur geworden. Woher kommt dieser Name? Tipp-Ex ist abgeleitet aus der Tätigkeit des „Tippens“ und dem lateinischen Wort „ex“ für „aus“ bzw. „ehemalig“.

Als „Marke des Jahrhunderts“ ist Tipp-Ex permanent darum bemüht, dem Endverbraucher in jeder Situation das perfekte Produkt zu liefern. Für nahezu jede Anwendung – ob im Profi-Büro, Home Office, Studium oder in der Schule – bietet die Tipp-Ex-Familie ein passendes Produkt.

Das „Tipp-Ex Rapid“, so wie man es auch heute kennt, war das erste „Kind“ aus der Tipp-Ex Familie. Die schnelltrocknende Korrekturflüssigkeit vereinfachte das Korrigieren. Kontinuierlich wurde das „Rapid“ weiterentwickelt, um den Verbrauchern die Anwendung noch angenehmer zu machen. So kann man mit dem neuen Auftragsschwämmchen sowohl kleine Details als auch große Flächen problemlos korrigieren. Bald folgten die „Geschwister“: der praktische Korrekturstift „Shake’n Squeeze“ und die niedliche „Pocket Mouse“ im ansprechenden Mausdesign, die in vielen Schulmäppchen ihr Zuhause fand.

Mit Tipp-Ex kann man nicht nur korrigieren, sondern auch Kunstwerke erstellen – hier ein Bild des Künstlers Thomas Riess: Schuppen, Korrekturbandroller Tipp-Ex und Acryl auf Leinwand, 2008, 190 x 240 cm. Mehr „Inspiration“ auf www.thomasriess.com
Mit Tipp-Ex kann man nicht nur korrigieren, sondern auch Kunstwerke erstellen – hier ein Bild des Künstlers Thomas Riess: Schuppen, Korrekturbandroller Tipp-Ex und Acryl auf Leinwand, 2008, 190 x 240 cm. Mehr „Inspiration“ auf www.thomasriess.com

Seit ihrer Einführung 1995 ist die „Pocket Mouse“ der beliebteste Korrektur-Roller von Tipp-Ex. Für 2010 wurde ihre Konsumentenfreundlichkeit weiter optimiert. Die neue „Pocket Mouse“ hat eine Bandlänge von 10 Metern und bietet damit einen Meter mehr Korrekturband als ihr Vorgänger. Doch die höhere Leistungsfähigkeit des Korrektur-Rollers zeigt sich nicht nur in der Bandlänge, sondern auch in der höheren Widerstandsfähigkeit des Polyesterbands und dem noch einfacheren Bandauftrag dank beweglicher Spitze und neuem Aufrollmechanismus. Diese Produkteigenschaften werden die Verbraucher animieren, ihrer „Mouse“ treu zu bleiben, davon ist Tipp-Ex überzeugt. Der Erfolg in Zahlen lässt sich sehen: Mittlerweile verkauft sich die „Pocket Mouse“ jährlich allein in Deutschland bis zu ein Millionen Mal.

Features

· seit 50 Jahren erfolgreiche Korrekturmarke

· anwenderorientierte Weiterentwicklungen

· Verbreitung über den Office-Bereich hinaus

www.bicworld.com

Verwandte Themen
Mit der „BIC 4 Color“-Familie hat BIC einen Treffer gelandet: Das Unternehmen meldet steigende Umsatzzahlen in seiner Sparte „Bürobedarf“.
BIC auf Wachstumskurs weiter
In der Werbekolonne vor dem Fahrerfeld präsentiert Bic auch seinen Kugelschreiber „4 Colour“. (Bild: Bic)
Bic offizieller Lieferant der Tour de France weiter
Optimierte Prozesse als Wettbewerbsfaktor (v.l.):  Manuel und Werner Franken im Neusser Logistikzentrum
Ganz nah dran am Fachhandel weiter
Die Eco-Acryl-Displays sind für kleine Regalelemente im Format 480 x 300 mm und für Standard-Meterregale im Format 970 x 300 mm erhältlich.
Qualität aus der Schweiz – auch in der Großfläche weiter
Den neuen „Leitz Icon“-Etikettendrucker kann man konventionell bedienen – oder per Smartphone.
Etikettendruck für das mobile Zeitalter weiter
Die i-Box ist mit ihrem puristischen Design ein Blickfang im Büro – und verrät ihre Funktionsweise erst auf den zweiten Blick.
Ablagesysteme: Box ist nicht gleich Box weiter