BusinessPartner PBS

Sehen, erleben, fühlen

Vom 25. bis 28. Januar findet wieder die Paperworld statt. Inspirationen verspricht die vom Stilbüro bora.herke.palmisamo inszenierte Trendschau. Und sonst? Wir haben bei verschiedenen Herstellern nachgefragt, warum sie in Frankfurt dabei sind und was sie zu bieten haben.

1. Einige namhafte Hersteller werden in diesem Jahr nicht auf der Paperworld vertreten sein. Welche Chancen bietet Ihnen der Messeauftritt in Frankfurt?

2. Welche fachhandelsbezogenen Aktivitäten haben Sie im ersten Halbjahr 2014 geplant?

Peter Biwer, Geschäftsführer beim Grätz Verlag

1. Entgegen dem allgemeinen Trend sehen wir nach wie vor die Messen als wichtiges Vertriebselement für unsere Produkte. Den haptischen Eindruck, den unsere Kunden auf den Messen erfahren, kann das Internet nicht ersetzen. Kunden in ein persönliches Gespräch zu vertiefen ist uns nur auf den Messen möglich. Auch die Kommunikation mit unseren Mitbewerbern auf der Messe ist uns bezüglich neuer Veränderungen bezogen auf den PBS-Markt sehr wichtig. Daraus können sich neue Wege und interessante Geschäftsbeziehungen ergeben.

2. Wie jedes Jahr werden unsere Kataloge mit vielen Neuigkeiten vor der jeweiligen Messesaison erscheinen. Wir werden alle einschlägigen Fachmessen besuchen, um den Fachhändlern das haptische Erleben unserer Artikel zu ermöglichen.

www.graetz-verlag.de

Alexandra Batsch, Geschäftsführerin bei Online

1. Alle unsere Geschäftspartner gehen davon aus, dass sie Online auf der Paperworld antreffen. Wir stellen seit Firmenbestehen dort aus, zeigen unsere neuen Produkte sowie Konzepte, hauptsächlich zum Schulgeschäft, und können auch neue Kontakte schließen. Der Messe-standort Deutschland ist uns wichtig: Die Messe Frankfurt ist die wichtigste Plattform für unsere Branche.

2. Wir verstehen uns seit jeher als Partner des Fachhandels und daher sind alle unsere Konzepte auf diese Partnerschaft abgestimmt. Was wir alles zu bieten haben, werden Sie auf der Paperworld sehen und erleben können: Lassen Sie sich überraschen.

www.online-pen.de

Christian Beck, Marketing- und Verkaufsdirektor bei ABC Cards

1. Die Märkte und Kanäle sind im Umbruch. Es ist festzustellen, dass Veränderungen Verunsicherungen zur Folge haben. Unsere Präsenz soll unseren Kunden Beständigkeit und Sicherheit geben. Wir halten an unserer bewährten Strategie fest. Da wir aktuell insbesondere in Deutschland eine gute Entwicklung erleben, erachten wir es als richtig, mit unseren Kunden auch die Zukunft zu gestalten. Messen bieten eine tolle Möglichkeit zum Austausch von Gedanken – diese nehmen wir gerne mit, um uns weiter zu entwickeln und schließlich den Kunden respektive den Konsumenten einen Mehrwert zurück zu geben.

2. Nebst vielen ganz besonders attraktiven Neuheiten werden wir den Fokus 2014 auf das Thema Schulung setzen. Wir begrüßen mehrmals pro Jahr Vertreter der Branche bei uns in Schönbühl, um ihnen die Gelegenheit zur Besichtigung unserer „Manufaktur“ zu bieten. Es ist wichtig, dass das Verkaufspersonal den Mehrwert erkennt, welchen es seinen Konsumenten anbieten kann, wenn es sein Wissen über Grußkarten vertieft hat. Da wir eine eigene Kreation und Produktion betreiben, ist dies ein ganz spezielles Erlebnis, was bewiesenermaßen zu Mehrumsatz am Verkaufspunkt führt.

www.abc-cards.ch

Die aktuellen Trends

Leise Töne, ruhige Momente und die Besinnung auf das Wesentliche prägen die Paperworld Trends für die Saison 2014/15. Als übergreifendes Motto zu den Trends „College Refinement“, „Gentle Time-Out“ und „Fabulous Delight“ steht der Faktor Zeit und damit das Innehalten im Alltag. Die drei Stilwelten sollen zum Verweilen, zum Nachdenken und zum Entdecken einladen. Konzipiert sind sie als kleine Inseln der Auszeit, in einem für viele streng durchgetakteten Tagesablauf. Die Farben, Designs und Produkte der Trendschau sollen Ruhe vermitteln, das Besondere erlebbar machen und ein kleiner Anker zum Pausieren sein.

Der Look von „College Refinement“ ist smart und klassisch.
Der Look von „College Refinement“ ist smart und klassisch.

Der Look von „College Refinement“ ist alltagstauglich, aber keinesfalls alltäglich – smarte Basics werden raffiniert zusammengestellt und wirken sportiv lässig. Die Hochwertigkeit der Produkte ist dabei ein Muss, sie tritt aber nicht in den Vordergrund, sondern ist selbstverständliches Beiwerk. Das Praktische spielt bei diesem Trend ebenfalls eine große Rolle. Vintage-Töne wie kräftiges Ockergelb, intensives Rot und Jeansblau sorgen mit elegantem Beige, Braun, Grau und Schwarz für Farbeffekte und einen klassischen Look. Neben den zurückhaltenden Farben geben gerade Linien, klassische Formen und grafisches Design den Produkten einen zurückhaltenden Chic und luxuriöse Eleganz.

Die Stilwelt von „Gentle Time-Out“ schafft mit ihren dezenten Farben, natürlichen Materialien und einfachen Formen einen Ort für Rückzug und Entspannung. Feine Pastelltöne stehen bei „Gentle Time-Out“ im Vordergrund: Zartes Nude, Flieder und Mint bilden eine harmonische Farbreihe. Dazu passen natürliche Töne von Elfenbein über Biskuit bis hin zu Stein. Chrom setzt daneben einen kühlen Akzent.

Die leichten und zurückhaltenden Farben betonen die eleganten und feinen Materialien sowie die haptischen Oberflächen. Echtholz, Kork, Stein und Beton stehen neben Wildleder, mattiertem Glas und gebürstetem Metall und vermitteln sowohl haptische als auch optische Reize. Ergänzt werden diese eher matten Materialien durch Silber, Kupfer und Bronze mit deren leuchtenden Schimmer und glatten Oberflächen.

Dezente Farben und natürliche Materialien: Die Stilwelt von „Gentle Time-Out“ strahlt Ruhe und Entspannung aus.
Dezente Farben und natürliche Materialien: Die Stilwelt von „Gentle Time-Out“ strahlt Ruhe und Entspannung aus.

Dynamik, Ausdrucksstärke und eine gute Prise Humor werden bei dem aktuellen Trend „Fabulous Delight“ vermischt. Sowohl die Comic-Kultur als auch die aktuelle Design- und Kunst-Avantgarde sind Inspirationsquellen dieses farbenfrohen Trends, der mit Sehgewohnheiten bricht und zu optischen Täuschungen verleitet.

Frisch, plakativ und intensiv leuchtet die Farbpalette: Minzgrün, Rosé, Kirschrot, Fuchsia, Dunkelviolett und strahlendes Blau stehen neben Weiß. Monochrome Flächen, fantasiereiche Muster und surreale Verläufe lassen flirrende Effekte und vibrierende Überlagerungen bis hin zu Multicolour-Motiven in 3D entstehen. Die Materialien weisen psychedelische Musterungen, Streifen, Pixel, Cartoons, Piktogramme und dreidimensionale Typografien auf.

www.paperworld.messefrankfurt.com

Verwandte Themen
Parallel zur Paperworld in Frankfurt finden auch im kommenden Januar die Creativeworld, Christmasworld und Floradecora statt. (Bild: Messe Frankfurt Exhibition GmbH)
Rund 1500 Unternehmen planen Auftritt in Frankfurt weiter
Im Sonderareal „Büro der Zukunft“ werden zahlreiche Markenhersteller ihre Produktlösungen rund um die Gesundheit am Arbeitsplatz präsentieren.
Paperworld-Sonderschau mit Schwerpunkt auf Gesundheit weiter
„Recycler Awards 2017“ vergeben weiter
Mitarbeiter des Zoll bei den Kontrollen auf der Paperworld: fast 1500 Produkte sichergestellt
Hunderte Produkte beschlagnahmt weiter
Die Paperworld in Frankfurt deckt ein breites Spektrum von Ausstellern und Produktbereichen ab (Bild: Messe Frankfurt Exhibition GmbH/Jens Liebchen)
Große Bandbreite in Frankfurt weiter
Auch in diesem Jahr ist THS mit einem eigenen Stand in Halle 6 der Paperworld vertreten.
Team Hell und Schulte nutzt Remanexpo erneut als Plattform weiter