BusinessPartner PBS

Elba forciert Marken-Neuausrichtung

„Nutzenorientiert und emotional“, so will der Gelsenkirchener Büroartikelhersteller zukünftig die Marke unverwechselbar positionieren. Dass dahinter ein Langfristkonzept stehen muss, bestätigte Geschäftsführer Wolfgang Stemmer.

Neuausrichtung angeschoben: Elba-Firmensitz in Gelsenkirchen, wo auch die Produktentwicklung angesiedelt ist
Neuausrichtung angeschoben: Elba-Firmensitz in Gelsenkirchen, wo auch die Produktentwicklung angesiedelt ist

Neuausrichtung angeschoben: Elba-Firmensitz in Gelsenkirchen, wo auch die Produktentwicklung angesiedelt istUnter dem Dachgedanken und Claim „Mehr Ordnung – mehr erleben“ will Elba künftig nicht mehr ausschließlich den Produktnutzen in den Vordergrund stellen, sondern vielmehr das Thema „Ordnung“ auf emotionale Art und Weise kommunizieren. „Wir müssen einen radikalen Perspektivwechsel weg vom Produkt-Denken und hin zur Marken-Perspektive vollziehen, um eine eigenständige Positionierung zu erreichen“, so Wolfgang Stemmer zur strategischen Neuausrichtung.

Geht neue Wege bei der Marken-Positionierung: Elba-Geschäftsführer Wolfgang Stemmer
Geht neue Wege bei der Marken-Positionierung: Elba-Geschäftsführer Wolfgang Stemmer

Geht neue Wege bei der Marken-Positionierung: Elba-Geschäftsführer Wolfgang StemmerBasis und Grundlage für die vielschichtigen Entscheidungen waren die Ergebnisse einer repräsentativen Kundenbefragung und Markenkernanalyse.

Stemmer: „Eine gute Qualität sowie Funktionalität von Markenartikeln werden heute als selbstverständlich betrachtet und reichen alleine nicht mehr aus, um wirtschaftlich erfolgreich zu sein und sich vom Wettbewerb zu differenzieren. Letztlich sind es die emotionalen Facetten, die kaufentscheidend sind.“

Emotionale Kundenansprache: eines der neuen Elba-Werbemotive
Emotionale Kundenansprache: eines der neuen Elba-Werbemotive

Emotionale Kundenansprache: eines der neuen Elba-WerbemotiveIn der Leitidee der neuen Positionierung gesteht Elba ein, dass Ordnung schaffen zwar eine lästige Pflicht ist, aber auch etwas Positives mit sich bringt: Wenn man alles an seinem Platz weiß, ist der Kopf frei für die wesentlichen Dinge des Lebens. „Ordnung ist das halbe Leben – aber eben nur das halbe!“, unter diesem Oberbegriff will das Unternehmen verstärkt professionelle Produktlösungen bieten, die den Kunden helfen, schnell und effizient Ordnung zu schaffen. „Damit die Anwender Zeit haben für die wichtigen Dinge im Leben, die einfach mehr Spaß machen“, bestätigt Stemmer die Ausrichtung.

Dass dies ein langfristig angelegtes Konzept sein muss, ist Wolfgang Stemmer bewusst. „Wir wollen bis 2011 die Konturen schaffen und nach fünf Jahren richtig im Markt angekommen sein“, so der Geschäftsführer zum Zeithorizont. Dabei kommt es entscheidend darauf an, an den Bedürfnissen der Zielgruppen ausgerichtete System- und Produktlösungen zu entwickeln und die für die Verbreitung notwendige Distribution zu schaffen. Für den ersten Aufgabenbereich ist die eigene Produktentwicklung gefordert, entsprechende Lösungen zu konzipieren, für die breite Vermarktung soll die Zusammenarbeit mit den Handelspartnern sowie dem Großhandel neu belebt bzw. intensiviert werden.

Klare Botschaft: Ordnung ist nicht sexy, führt aber dazu, den Kopf frei zu haben für andere Dinge.
Klare Botschaft: Ordnung ist nicht sexy, führt aber dazu, den Kopf frei zu haben für andere Dinge.

Klare Botschaft: Ordnung ist nicht sexy, führt aber dazu, den Kopf frei zu haben für andere Dinge.Besonders wichtig ist in diesem Zusammenhang ein gezieltes Trade-Marketing. Durch aufmerksamkeitsstarke Inszenierungen, die eine verstärkte Identifikation mit der Marke schaffen und Begehrlichkeiten wecken sollen, will Elba die Präsenz der Produkte am POS steigern. Für dieses Jahr wurden zusammen mit dem Fachhandel drei wechselnde Produktthemen definiert. „Bei Elba wird es zukünftig nur noch außergewöhnliche Kampagnen geben, die deutlich über ein Standard-Pappdisplay hinausgehen“, verspricht Stemmer. „Wir bieten unseren Handelspartnern die Möglichkeit, dem Verbraucher emotionale Erlebniswelten zu präsentieren, die über ein komplett neues Zweitplatzierungskonzept, umfangreiche Dekopakete für den POS sowie interessante Schaufenstergestaltungen geschaffen werden.“

Derzeit arbeitet man bereits an den Aktivitäten für das kommende Jahr.

www.elba.de  

Verwandte Themen
Optimierte Prozesse als Wettbewerbsfaktor (v.l.):  Manuel und Werner Franken im Neusser Logistikzentrum
Ganz nah dran am Fachhandel weiter
Die Eco-Acryl-Displays sind für kleine Regalelemente im Format 480 x 300 mm und für Standard-Meterregale im Format 970 x 300 mm erhältlich.
Qualität aus der Schweiz – auch in der Großfläche weiter
Den neuen „Leitz Icon“-Etikettendrucker kann man konventionell bedienen – oder per Smartphone.
Etikettendruck für das mobile Zeitalter weiter
Die i-Box ist mit ihrem puristischen Design ein Blickfang im Büro – und verrät ihre Funktionsweise erst auf den zweiten Blick.
Ablagesysteme: Box ist nicht gleich Box weiter
Herma bietet ein umfassendes Etiketten-Sortiment für alle handelsüblichen Ordner.
Ordneretiketten: „Nachfrage ist ungebrochen hoch“ weiter
Das aktuelle ColomPac-Sortiment umfasst mehr als 140 verschiedene Versandverpackungen.
Geschenk- und Versandkarton in einem weiter