BusinessPartner PBS

Positivbeispiel für den Aufbau Ost

20 Jahre Schneider in Wernigerode: Mit einem Betriebsfest mit der gesamten Belegschaft und dem deutschen Vertrieb feierte der Schreibgerätehersteller am 10. Juni den 20. Jahrestag der Übernahme und Fortführung des ehemaligen VEB Heiko.

Die Marke Heiko: Jedes Kind in der ehemaligen DDR hat mit diesem Füller schreiben gelernt.
Die Marke Heiko: Jedes Kind in der ehemaligen DDR hat mit diesem Füller schreiben gelernt.

Firmenchef Roland Schneider betonte in seiner Rede, dass in ihm ein gesunder und positiver Patriotismus vorhanden war, dem er in Wernigerode Gestalt geben konnte. Äußerlicher Ausdruck davon ist das in den vergangenen 20 Jahren neu gebaute und mehrfach erweiterte Firmengebäude. Eigene Forschung und Entwicklung, das heißt vor allem anspruchsvolle Arbeitsplätze, sind entstanden und die Mitarbeiterzahl hat sich seither verdoppelt. Schneider setzt weiter auf Wachstum und auf Produktion „Made in Germany“.

In Wernigerode sind die Voraussetzungen für Erweiterungen vorhanden. Die Beziehung zwischen Heiko und Schneider bahnte sich auf der Frankfurter Messe 1991 an. Schon einen Monat später kam Roland Schneider bei seinem ersten Besuch in Wernigerode im Harz zur Überzeugung, dass die hier vorhandene Reglertechnologie eine Chance bot, die Marke Schneider durch eine breitere Produktpalette mit mehr Bedeutung aufzuladen. Im Anschluss daran wurde schnell gearbeitet, innerhalb weniger Tage ein Entwicklungskonzept aufgestellt und der Treuhand in Magdeburg vorgelegt.

Peter Witteweg, technischer Leiter von Schneider Wernigerode, überreichte Roland Schneider (rechts) zum Jubiläum ein Acrylmodell des Werks.
Peter Witteweg, technischer Leiter von Schneider Wernigerode, überreichte Roland Schneider (rechts) zum Jubiläum ein Acrylmodell des Werks.

Das Konzept überzeugte gegen mehrere Mitbewerber und schon am 2. Juni 1991 erfolgte die Unterzeichnung des Übernahmevertrags. Die Schneider Produktpalette profitiert von dieser Entscheidung durch attraktive Füllhalter und Tintenroller auf Reglerbasis. Dem Fachhandel kann seither ein Vollsortiment an Schreibgeräten geboten werden, das alle Schreibbedürfnisse erfüllt. Durch Entwicklung und Produktion in Deutschland werden hohe Produktqualität und die Einhaltung der sozialen und ökologischen Standards gewährleistet. Auch der Standort Wernigerode ist wie das Hauptwerk im Schwarzwald EMAS-zertifiziert.

www.schneiderpen.de

Verwandte Themen
Optimierte Prozesse als Wettbewerbsfaktor (v.l.):  Manuel und Werner Franken im Neusser Logistikzentrum
Ganz nah dran am Fachhandel weiter
Die Eco-Acryl-Displays sind für kleine Regalelemente im Format 480 x 300 mm und für Standard-Meterregale im Format 970 x 300 mm erhältlich.
Qualität aus der Schweiz – auch in der Großfläche weiter
Schreibgeräte auf der PSI in diesem Jahr
Viele PBS-Hersteller auf der PSI weiter
Schneider Novus vertreibt A.T. Cross weiter
Den neuen „Leitz Icon“-Etikettendrucker kann man konventionell bedienen – oder per Smartphone.
Etikettendruck für das mobile Zeitalter weiter
Die i-Box ist mit ihrem puristischen Design ein Blickfang im Büro – und verrät ihre Funktionsweise erst auf den zweiten Blick.
Ablagesysteme: Box ist nicht gleich Box weiter