BusinessPartner PBS

Gut aufgestellt

Zum zweiten Mal seit dem Bestehen der deutschen CoLibrì System GmbH rief Geschäftsführer Paolo Di Blasi sein komplettes Team nach Düsseldorf zur CoLibrì-Convention. Er konnte Gutes berichten.

Die Marke „CoLibrì“ ist inzwischen auf allen fünf Erdteilen mit Tochterfirmen, Partnerunternehmen oder Vertriebs-partnern vertreten. In Deutschland kooperiert das Unternehmen mit Soennecken, Prisma, eBuch und Duo Schreib + Spiel und sowie direkt mit vielen Fachhändlern. Aktuell sind rund 1 000 Geräte im Einsatz. „Da können wir es uns nicht leisten, irgendwo auf der Welt oder irgendwem in Deutschland ein schwaches oder schadhaftes Produkt auszuliefern“, erklärte Geschäftsführer Paolo Di Blasi im Rahmen der CoLibrì-Convention in Düsseldorf. „Es ist noch nicht lange her, da hieß es: Die Italiener, die können doch nur schön. Wir beweisen inzwischen dauerhaft und zuverlässig, dass die Italiener auch High-Tec können, denn das ist erforderlich für die Fertigung nahezu unkaputtbarer Geräte und dauerhafter, phthalatfreier Schutzfolien in unterschiedlichen Ausführungen.“

CoLibrì-Convention 2011: die Mitarbeiter des deutschen CoLibrì-System-Teams und Export-Manager Paolo Faccenda aus Italien (hinten rechts)
CoLibrì-Convention 2011: die Mitarbeiter des deutschen CoLibrì-System-Teams und Export-Manager Paolo Faccenda aus Italien (hinten rechts)

In der Werbung und der Pressearbeit soll es in diesem Jahre eine Veränderung geben. Geplant ist eine stärkere Ansprache der Zielgruppe. Anwender, Lehrer und Leser sollen in klassischen Familientiteln, Lehrerzeitschriften und Titeln, die Buchhändler an ihre Kunden verteilen, umworben werden. Den Partnern möchte das Unternehmen zeigen, dass sich CoLibrì etwas für sie einfallen lässt. Gleichzeitig soll der Druck auf die Händler erhöht werden, die bisher noch keinen System-Buchschutz anbieten. „Wir haben inzwischen einen hohen Bekanntheitsgrad im Handel erreicht. Jetzt sind wir an der Stelle, an der wir dem Fachhandel die Kunden in den Laden treiben müssen“, erläutert Paolo Di Blasi die Vorgehensweise.

Zu den Highlights der Veranstaltung zählte auch die Ankündigung des neuen Internetauftritts, der auch private Anwender ansprechen soll. Dabei wird auf die Einrichtung der Suchfunktion besonderen Wert gelegt. Jeder Interessent kann damit zum Beispiel durch die Eingabe der Postleitzahl seinen Buchschutz-Dienstleister ausfindig machen. Möglich ist aber auch eine Durchsuchung des Postleitraums, um festzustellen, ob ein Händler bereits CoLibrì-Partner ist.

Geschäftsführer Paolo Di Blasi hatte Gutes zu verkünden.
Geschäftsführer Paolo Di Blasi hatte Gutes zu verkünden.

Besonders freute sich Paolo Di Blasi darüber, zwei neue Sortimente präsentieren zu können: die Produktbereiche Binden und Laminieren. „Viele Jahre haben wir dem Fachhandel nahezu ‚unkaputtbare’ Geräte zur Verfügung gestellt und gemeinsam vom Folienverkauf gelebt. Jetzt geben wir fast genau dieses System an unsere Partner im Handel weiter: Wir suchen weltweit die optimalen Laminier- und Bindegeräte aus den unterschiedlichsten Sortimenten und für die unterschiedlichen Verfahren zusammen und ‚veredeln’ sie, nach gründlicher Prüfung, durch unser CoLibrì-Label – quasi als Gütesiegel. Diese Geräte erhält der Fachhandel zum Verkauf. Die richtigen Gewinne, das werden die Händler bald merken, erwirtschaften sie dann mit dem Folgegeschäft, den Folien und dem Bindezubehör. Aber dazu benötigen sie auch ausgezeichnete Maschinen, das heißt ausgezeichnet mit dem CoLibrì-Gütesiegel. Denn: Steht die Maschine, steht auch das Zubehör-Geschäft.“

Mit seinen acht Vertriebsmitarbeitern in Deutschland und Österreich und seinem schlanken Innendienst- und Service-Team in der Düsseldorfer Zentrale möchte die CoLibrì System auch 2011 wieder einiges in Bewegung setzen.

Qualitätssicherung bei CoLibrì System

• Alle Produkte, die das italienische Werk verlassen, sind zwei Mal qualitäts- und funktiongsgeprüft.

• Die Prüfnummern und Produktionsdaten auf jeder Packung, ähnlich wie in der Lebensmittelproduktion, ermöglichen eine Zuordnung, auf welcher Maschine beispielsweise ein Produkt gefertigt wurde.

• Bei Reklamationen könnte dann die ganze Charge zurückgehalten werden. Nach Angaben der Geschäftsleitung sei das aber noch nicht vorgekommen.

www.colibri-system.de

Verwandte Themen
Optimierte Prozesse als Wettbewerbsfaktor (v.l.):  Manuel und Werner Franken im Neusser Logistikzentrum
Ganz nah dran am Fachhandel weiter
Die Eco-Acryl-Displays sind für kleine Regalelemente im Format 480 x 300 mm und für Standard-Meterregale im Format 970 x 300 mm erhältlich.
Qualität aus der Schweiz – auch in der Großfläche weiter
Den neuen „Leitz Icon“-Etikettendrucker kann man konventionell bedienen – oder per Smartphone.
Etikettendruck für das mobile Zeitalter weiter
Die i-Box ist mit ihrem puristischen Design ein Blickfang im Büro – und verrät ihre Funktionsweise erst auf den zweiten Blick.
Ablagesysteme: Box ist nicht gleich Box weiter
Herma bietet ein umfassendes Etiketten-Sortiment für alle handelsüblichen Ordner.
Ordneretiketten: „Nachfrage ist ungebrochen hoch“ weiter
Das aktuelle ColomPac-Sortiment umfasst mehr als 140 verschiedene Versandverpackungen.
Geschenk- und Versandkarton in einem weiter