BusinessPartner PBS

Verantwortung für Mensch und Umwelt

Aus Anlass des 60-jährigen Bestehens unterstützte Krug & Priester insgesamt 60 gemeinnützige Projekte mit jeweils 1000 Euro. Die Vertriebspartner aus dem Fachandel konnten dabei Projekte aus ihrer Region für die Förderung vorschlagen.

Büromarkt Böttcher (Jena) fand das Projekt „Jugendtreff“ der Elterninitiative für Krebskranke Kinder fördernswert (l.).Das Handelsunternehmen Wilhelm Leo‘s Nachfolger (Unterensingen) war Pate für das Diakonie-Dorf Herzogsägmühle (r.).
Büromarkt Böttcher (Jena) fand das Projekt „Jugendtreff“ der Elterninitiative für Krebskranke Kinder fördernswert (l.).Das Handelsunternehmen Wilhelm Leo‘s Nachfolger (Unterensingen) war Pate für das Diakonie-Dorf Herzogsägmühle (r.).

Der Hersteller von Aktenvernichtern und Schneidemaschinen ist in vielerlei Hinsicht einen eigenen Weg gegangen. Es entwickelte sich eine ganz spezielle Firmenkultur. So war bei dem Balinger Unternehmen das Thema Nachhaltigkeit von Anfang an Bestandteil der Firmenphilosophie. Begriffe wie Qualität, Sicherheit und Langlebigkeit in Bezug auf die Produkte standen schon früh genauso im Fokus wie das soziale Engagement des Unternehmens oder das Verantwortungsbewusstsein für Mensch und Umwelt.

Aus Anlass des Firmen-Jubiläums hat Krug & Priester einen Geldbetrag in Höhe von 1000 Euro für jedes Jahr des Bestehens ausgelobt – insgesamt also 60 000 Euro, um damit deutschlandweit verschiedene nachhaltige, gemeinnützige Projekte zu fördern. Dadurch, so das Unternehmen, wolle man einmal mehr diese Nachhaltigkeit aus Tradition und Überzeugung unter Beweis stellen.

Dank der Einreichung von Hugo Hamann (Kiel) erhielt auch die Christof-Husen-Stiftung einen Scheck über 1000 Euro (l.). Pfaff Büro (Michelau) schlug den Hospizverein Bayreuth vor (r.).
Dank der Einreichung von Hugo Hamann (Kiel) erhielt auch die Christof-Husen-Stiftung einen Scheck über 1000 Euro (l.). Pfaff Büro (Michelau) schlug den Hospizverein Bayreuth vor (r.).

Ungewöhnlich: Für ihr Vorhaben holten sich die Balinger zudem die Vertriebspartner im Fachhandel mit ins Boot. Diese konnten sich über eine eigens dafür eingerichtete Internetseite mit einem Projekt aus ihrem Umfeld bewerben und dadurch ihre Region aktiv unterstützen. Die Ausschreibung zielte vornehmlich auf Projekte ab, die Kindern und Jugendlichen, Menschen mit Handicap, Senioren oder der Umwelt nützen.

Zahlreiche Händler beteiligten sich an der Aktion, nutzten diese Chance und bewarben sich mit einem regionalen Projekt. So kam schließlich eine Vielzahl an Bewerbungen zusammen. In Hinblick auf Gemeinnützigkeit und Nachhaltigkeit hat schließlich eine von der Krug-&-Priester-Geschäftsführung unabhängige Jury aus den eingegangenen Bewerbungen die besten und interessantesten Projekte ausgewählt. Ende 2011 wurden schließlich die Projekte bekanntgegeben und die Spendenschecks durch die Fachhandelsunternehmen übergeben. Eine Auswahl der geförderten Projekte wird auf der Webseite www.60-nachhaltige-projekte.de vorgestellt.

www.krug-priester.com

Verwandte Themen
Daniel Priester (r.) und Dr. Ralf Krohn bilden seit 1. Juli die neue Doppelspitze beim Balinger Unternehmen Krug & Priester.
Neue Doppelspitze bei Krug & Priester weiter
Optimierte Prozesse als Wettbewerbsfaktor (v.l.):  Manuel und Werner Franken im Neusser Logistikzentrum
Ganz nah dran am Fachhandel weiter
Verabschieden sich in den Ruhstand: Hubert Haizmann und Hans-Ulrich Sontheimer
Im Doppelpack in den Ruhestand weiter
Die Eco-Acryl-Displays sind für kleine Regalelemente im Format 480 x 300 mm und für Standard-Meterregale im Format 970 x 300 mm erhältlich.
Qualität aus der Schweiz – auch in der Großfläche weiter
Den neuen „Leitz Icon“-Etikettendrucker kann man konventionell bedienen – oder per Smartphone.
Etikettendruck für das mobile Zeitalter weiter
Die i-Box ist mit ihrem puristischen Design ein Blickfang im Büro – und verrät ihre Funktionsweise erst auf den zweiten Blick.
Ablagesysteme: Box ist nicht gleich Box weiter