BusinessPartner PBS

Konsequente Qualitätsausrichtung

Die Firma Novus verfolgt eine klare Marken- und Qualitätsstrategie. Dies gilt insbesondere auch für die eigene Fertigung in China, wie Geschäftsführer Bruno Ghibely im Gespräch mit BusinessPartner PBS erläutert.

Mit Qualität und technischem Vorsprung überzeugen: Novus-Geschäftsführer Bruno Ghibely
Mit Qualität und technischem Vorsprung überzeugen: Novus-Geschäftsführer Bruno Ghibely

Mit Qualität und technischem Vorsprung überzeugen: Novus-Geschäftsführer Bruno GhibelyHerr Ghibely, nicht zuletzt durch die Rückrufaktionen von Mattel werden Produkte aus China aktuell einer besonders kritischen Prüfung unterzogen. Wie beurteilen Sie die Situation vor dem Hintergrund der dortigen eigenen Novus-Fertigung? Es war uns schon immer klar, dass man seine Beschaffung sehr sorgfältig organisieren muss, um den eigenen Standard in Qualität und Umweltschutz aufrechtzuerhalten. Dies gilt, egal wo man produziert. Deshalb fertigen wir auch nach den hohen Ansprüchen der DIN EN ISO 9001 und 14001. Nach diesem Prinzip haben wir unser Werk in China aufgebaut, und deshalb können wir sagen, dass die dortige Qualität absolut unserem sprichwörtlich bekannten deutschen Standard entspricht – und dies jetzt schon seit mehr als zehn Jahren. Von Anfang an haben wir sehr großen Wert auf die sorgfältige Auswahl unserer Vorlieferanten für Rohstoffe usw. gelegt. Selbstverständlich achten wir gerade in unserem chinesischen Werk auf die Einhaltung der Menschenrechte und bieten dort zudem beachtliche Sozialleistungen an. Derzeit laufen die Planungen, das Werk in das bewährte SAP-System einzubinden, wodurch der hohe Qualitätsstandard noch einfacher garantiert werden kann.

Werden Sie derzeit aus dem Handel bzw. von Endkunden mit Fragen zu „Made in China“ konfrontiert?

Ja, wir werden darauf angesprochen. Wir weisen dann darauf hin, dass auf den Produkten die Herkunftsbezeichnung „Made in China by Novus Chuzhou“ und damit der Hinweis auf unser Werk in Chuzhou steht. Dies ist ein großer Unterschied zu der reduzierten Aussage „Made in China“. Es wäre toll, wenn sich das Verbraucherbewusstsein weiter sensibilisiert und die Kunden genau auf diese Unterschiede achten. In unserem chinesischen Werk werden im Übrigen einige leichtere Geräte und Locher produziert, der restliche Teil wird in Deutschland gespritzt und ge- stanzt und zum Teil in unserem Werk in Tschechien montiert. Diese verlängerten Werkbänke sind alle ausschließlich 100-prozentige Töchter unserer Unternehmensgruppe, sodass wir einen vollen Durchgriff auf alle Ebenen haben.

Hoher Stellenwert für die Unternehmensgruppe: Novus- und Dahle-Auftritt auf der Paperworld China im vergangenen Jahr
Hoher Stellenwert für die Unternehmensgruppe: Novus- und Dahle-Auftritt auf der Paperworld China im vergangenen Jahr

Hoher Stellenwert für die Unternehmensgruppe: Novus- und Dahle-Auftritt auf der Paperworld China im vergangenen JahrWelche Strategie verfolgt Novus mit der eigenen Produktionsstätte in China?

Unsere dortige Fertigung darf nicht selbständig verkaufen, dies ist ein ganz wichtiger Punkt. Sie ist unser verlängerter Arm, und von daher unterliegt sie den gleichen Zielen, die wir in Deutschland verfolgen. Dazu gehören höchste Qualität, hoher Verbrauchernutzen sowie Langlebigkeit gepaart mit Innovation und Design. Das Konzept in China und auch in Tschechien ist sehr gut vereinbar mit unserem Anspruch, den Kunden eine breite Palette von Geräten mit unterschiedlichen Leistungen anzubieten.

Novus ist auf der kommenden Paperworld China wieder mit einem Messestand vertreten. Welche Themen stehen im Vordergrund, und was erwarten Sie von der Messe?

Die Paperworld China in Shanghai ist für uns zu einem Standard geworden. Wir werden uns dort in ähnlicher Form darstellen, wie wir dies auch auf der Paperworld in Frankfurt machen. Allerdings werden Neuheiten nicht einem breiten Publikum gezeigt. Wir glauben nach wie vor, dass die Messe in Frankfurt diesen Part übernehmen muss. Dies hindert uns aber nicht daran, unserer treuen Kundschaft im Diskreten auch einen Ausblick über die von uns auf der Messe in Frankfurt zu zeigenden Neuheiten vorzustellen.

Novus-eigener Produktionsstandort in China: Fertigung nach strengen Qualitätsstandards mit hoher sozialer und ökologischer Verantwortung
Novus-eigener Produktionsstandort in China: Fertigung nach strengen Qualitätsstandards mit hoher sozialer und ökologischer Verantwortung

Novus-eigener Produktionsstandort in China: Fertigung nach strengen Qualitätsstandards mit hoher sozialer und ökologischer Verantwortungwww.novus.de

Verwandte Themen
Optimierte Prozesse als Wettbewerbsfaktor (v.l.):  Manuel und Werner Franken im Neusser Logistikzentrum
Ganz nah dran am Fachhandel weiter
Dominique Fanta
Dominique Fanta bei Novus Dahle gestartet weiter
Die Eco-Acryl-Displays sind für kleine Regalelemente im Format 480 x 300 mm und für Standard-Meterregale im Format 970 x 300 mm erhältlich.
Qualität aus der Schweiz – auch in der Großfläche weiter
Harald Müller
Novus Dahle trauert um Harald Müller weiter
Schneider Novus vertreibt A.T. Cross weiter
Den neuen „Leitz Icon“-Etikettendrucker kann man konventionell bedienen – oder per Smartphone.
Etikettendruck für das mobile Zeitalter weiter