BusinessPartner PBS

Kundenorientierung als Erfolgsmodell

Der Edding-Konzern blickt seit seiner Gründung 1960 auf erfolgreiche Jahre zurück und hat mit „edding“ einen Markenbegriff geschaffen, der weltweit für Qualität und Kundenorientierung steht.

Erfolgreiche Ideenschmiede: der Edding-Firmensitz in Ahrensburg
Erfolgreiche Ideenschmiede: der Edding-Firmensitz in Ahrensburg

Erfolgreiche Ideenschmiede: der Edding-Firmensitz in AhrensburgEdding lebt diese Kundenorientierung in mehrfacher Hinsicht: zum einen als verlässlicher, starker Partner für seine Fachhandelskunden sowie als innovativer Spezialist für jedes Markier- oder Beschriftungs-problem beim Endanwender, zum anderen als börsennotiertes Unternehmen für seine Aktionäre, die seit Jahren von guten Konzernergebnissen profitieren. Das zeigen auch die jüngst veröffentlichten Zahlen für das Geschäftsjahr 2006. Neben einem über den Prognosen liegenden Konzernumsatz von 105,6 Millionen Euro konnte das Unternehmen seinen Gewinn vor Steuern um 26 Prozent gegenüber dem Vorjahr steigern. In der bevorstehenden Hauptversam-mlung am 11. Juli 2007 in Hamburg wird über eine Dividendenausschüttung von 1,75 Euro je Vorzugsaktie und 1,71 Euro je Stammaktie abgestimmt. Damit hat edding eine der höchsten deutschen Dividendenrenditen zu bieten.

Erfolgreiche Unternehmen stehen Tag für Tag vor schwierigen Aufgaben. Um an der Spitze zu bleiben, müssen sie in immer dynamischeren Märkten mit neuen Geschäftsmodellen, veränderten Abläufen und einer darauf ausgerichteten Infrastruktur kontern – ein Prozess, den der Spezialist für Marker sowie Filz- und Faserschreiber nicht nur frühzeitig erkannt hat, sondern auch kontinuierlich vollzieht.

Das Ergebnis spiegelt sich sowohl in den kontinuierlich guten Zahlen als auch in einer permanent hohen Produktqualität sowie in neuen Produkt-Präsentationen im Umfeld von Geschäftsmodellen wider. Mit anwendungsorientierten Konzepten geht der Markerspezialist Edding auf den sich differenzierenden Anspruch der Endkunden ein.

Nachhaltiges Engagement für den FachhandelBasis des Erfolgsmodells ist die langjährige Win-Win-Beziehung zwischen Edding und dem qualifizierten Handel. Während der Fachhandel mit Edding einen erfolgreichen, verlässlichen und starken Partner mit hoher Markenbekanntheit an seiner Seite hat, profitiert das Unternehmen von der Kompetenz des Fachhandels am POS und den damit verbundenen Voraussetzungen, um sein Sortiment adäquat zu vermarkten. Damit das auch in Zukunft so bleibt, engagiert sich Edding nachhaltig und zum Vorteil seiner wichtigsten Kundengruppe – dem Fachhandel – auf Branchenebene. So ist der Konzern zum Beispiel einer der Mit-Initiatoren der PBS- Marken-Roadshow „Office Gold Club“, die sich zum Ziel gesetzt hat, den Mehrwert von Marken gezielt und durchgreifend zu kommunizieren und damit die Nachfrage zu steigern. Des Weiteren war Edding aktiv an der Ausarbeitung des sogenannten Ehrenkodex beteiligt. Neben Edding haben sich inzwischen 400 weitere marktrelevante Industrie- und Handelsunternehmen mit ihrer Unterschrift verpflichtet, dessen ethische Handlungsleitlinien einzuhalten.

www.edding.de

Gelten schon als Synonym: die bekannten „edding”-Permanentmarker
Gelten schon als Synonym: die bekannten „edding”-Permanentmarker

Der Edding-Konzern:Vom Markermacher zum MarkenmacherGelten schon als Synonym: die bekannten „edding”-Permanentmarker „Hast Du mal einen edding“? Ob in der Schule, im Büro oder Showbiz: Wer nach einem Marker fragt, fragt nach einem „edding”. Denn „edding” gilt als Synonym für Marker – und ist der Markenbegriff, wenn es um langjährige Erfahrung, Kompetenz und Knowhow auf diesem Gebiet geht. Darüber hinaus steht er für Qualität „Made in Germany“. Der Grundstein für diesen Erfolg wurde bereits 1960 gelegt. Die Idee, aus einem einfachen Schreibstift ein völlig neues Produktsortiment zu schaffen – von Permanent- über Spezialmarker bis hin zum individuellen Schreibgerät – ebnete Edding damals den Weg zum internationalen Erfolg. Dieses vor allem, weil Edding immer die Applikation, das heißt die Lösung für ein Anwendungsproblem sieht. Bereits das erste Produkt, der fast schon legendäre „edding Allround-Marker No. 1”, wird zum Vorbild.

Seitdem gilt ein ungeschriebenes Gesetz: Bei Edding kommen stets die Kunden zurück – nicht das Produkt.Trends erkennen, Neues bieten, Märkte machen: Das ist die Strategie, mit der das Unternehmen in fast fünf Jahrzehnten ein hochwertiges, vielseitiges Sortiment aus über 150 Produkten entwickelt hat. Die seit 1986 an der Börse notierte Edding AG mit Hauptfirmensitz in Ahrensburg (bei Hamburg) produziert jährlich rund 200 Millionen Marker und Schreibgeräte.

Verwandte Themen
Vertreter der ausgezeichneten „Green Brands Germany 2017“ bei der Galaveranstaltung Mitte November im Senckenberg Naturmuseum in Frankfurt. (Bild: obs/Green Brands/Jan Haas)
Edding, Uhu und Werkhaus als „Green Brands" ausgezeichnet weiter
Optimierte Prozesse als Wettbewerbsfaktor (v.l.):  Manuel und Werner Franken im Neusser Logistikzentrum
Ganz nah dran am Fachhandel weiter
Preisübergabe: Angelika Schumacher (Bildmitte), Director International Brand Management edding, übernimmt den „Sustainable Brand“ Award.
edding erhält drei Auszeichnungen weiter
Dirk Naeve verabschiedet sich von edding und der Branche.
Dirk Naeve verlässt edding weiter
Die Eco-Acryl-Displays sind für kleine Regalelemente im Format 480 x 300 mm und für Standard-Meterregale im Format 970 x 300 mm erhältlich.
Qualität aus der Schweiz – auch in der Großfläche weiter
edding-Zentrale in Ahrensburg
edding steigert Umsatz und operatives Ergebnis weiter