BusinessPartner PBS

Neue Zielgruppen erschließen

Ende August stellten die Organisationsexperten von Avery Zweckform auf einer Presseveranstaltung in München die neue Unternehmensstrategie vor: eine deutlich stärkere Ausrichtung auf den Endverbraucher und den Handel.

Umfangreiche Promotion-Aktionen, zugeschnitten auf die verschiedenen Handelskanäle, wurden in München vorgestellt.
Umfangreiche Promotion-Aktionen, zugeschnitten auf die verschiedenen Handelskanäle, wurden in München vorgestellt.

Im zweiten Quartal 2011 konnte das Unternehmen Avery Dennison im Bereich Office Products weltweit eine deutliche Steigerung gegenüber dem Vorquartal erzielen und den negativen Trend in dieser Sparte damit mehr als halbieren, so die Info. In Deutschland will man diese positive Entwicklung durch schlagkräftige Promotions und die Einführung komplett neuer Sortimente im Herbst/Winter 2011 verstärken. „Wir bauen dabei auf unsere Marktführerschaft in den Bereichen Etiketten und beschichtete Papiere und wollen mit innovativen Ideen ganz neue, kaufstarke Zielgruppen erschließen“, erklärt Tony Grima, General Manager Avery Zweckform. Deutschland ist der größte Produktionsstandort von Avery Zweckform in Europa. In bayerischen Oberlaindern werden 1500 Etikettenprodukte und 220 verschiedene Formularbücher hergestellt.

Die Marke Avery Zweckform genießt in diesen Segmenten einen Bekanntheitsgrad von weit über 90 Prozent. Beim Verbraucher steht die Marke hoch im Kurs, bestätigen die Ergebnisse der Marktforschung. „Alles rund um die Themen Identifikation und Organisation nimmt uns der Kunde ab“, davon ist Andres Meyer, Marketing Director Avery Zweckform, überzeugt. Und so gilt es, nicht nur das Sortiment auszubauen, sondern neben der Nachfragesteigerung über die üblichen Medienkanäle auch neue Wege zu beschreiten, um die Marke zu stärken. Dazu gehören zum Beispiel Werbespots auf YouTube.

Innovation hat Priorität

„Innovationen finden immer und überall statt“, so fasst Andreas Meyer das Ergebnis des vor zwei Jahren begonnenen Unternehmens-Umbaus zusammen. Diese Erkenntnis und die Einbeziehung der Mitarbeiter habe zu einer Veränderung in der Unternehmenskultur geführt. Die Identifikation mit dem Unternehmen sei deutlich gestiegen. Der Ideenpool erstreckte sich über alle Abteilungen, von der HR, über die IT und Finance bis zur Produktentwicklung. Angefangen von der App bis zu neuen Etikettenideen konnten so über 2200 Ideen aus dem Mitarbeiterkreis gesammelt werden.

Bewährtes im neuen Design: die Formular- Hardcover-Edition
Bewährtes im neuen Design: die Formular- Hardcover-Edition

Neben dem Ausbau der Marke im Business-Umfeld steht die Erschließung neuer Zielgruppen auf der Agenda. Wachstumspotenzial sieht Avery vor allem in den Bereichen Schule/Bildung und privater Endverwender. Dabei setzt man auf eine intensive Unterstützung der verschiedenen Handelskanäle. Attraktive Promotions, beispielsweise Mehrwertaktionen mit Topseller-Produkten, werden zugeschnitten auf die jeweiligen Bedürfnisse im stationären Handel, im Katalogsegment oder bei den Online-Anbietern. Zudem soll die Kooperation mit den führenden Großhändlern intensiviert werden, um den Bezug zum kleineren Fachhändler nicht zu verlieren.

Im Ergebnis präsentierte Avery Zweckform eine ganze Palette von Neuheiten über die gesamte Range, den Einstieg in neue Business-Segmente sowie die Neustrukturierung des unübersichtlich gewordenen Etikettensortiments. Anwendung, Format und Preis – nach diesen Kriterien wählt der Konsument seine Etiketten aus. Neue Kategorien und Farbcodes weisen dem Anwender künftig besser den Weg zum richtigen Etikett und sorgen so für höhere Kaufbereitschaft.

Neue Business-Segmente

Vom gezielten Engagement im Bereich Schule/Bildung verspricht sich der Etikettenspezialist hohes Potenzial. Das passende Sortiment wird ab Januar erhältlich sein. Abwischbare, wiederverwendbare Klebefolien, wiederablösbare Vielzweck-Etiketten, T-Shirt-Transferfolien, Auszeichnungsschilder und individuelle bedruckbare Belohnungssticker sollen zu unverzichtbaren Accessoires für einen organisierten Alltag in der Schule werden. In der Kommunikation sollen im ersten Step die Lehrer als Multiplikator angesprochen werden.

Mit „Notizio“ betritt Avery Zweckform innovatives Neuland im Segment Notizbücher.
Mit „Notizio“ betritt Avery Zweckform innovatives Neuland im Segment Notizbücher.

Zudem hat Avery erkannt, dass es nur wenige Sortimente auf dem Markt gibt, die speziell auf die Bedürfnisse von Selbstständigen, Gewerbetreibenden und kleinen Dienstleistern zugeschnitten sind. Bereits seit Anfang Oktober bieten die Kennzeichnungsspezialisten daher ein umfassendes Sortiment mit der Zielrichtung „Small and Medium Business“ an. Dazu gehören wiederablösbare Etiketten zur Produkt- oder Preisauszeichnung, Regalstopper, Laminier-Schilder und klebstofffreie Wandplakate. Mit den neuen Avery-Produkten lassen sich am PC im Handumdrehen hochwertige Marketingmaterialien oder Verkaufsunterlagen erstellen, beispielsweise mit Tinte bedruckbares Flyerpapier, Visitenkarten oder Faltkarten für individuelle Broschüren.

Ab November und pünktlich zum Weihnachtsgeschäft, werden die Premium-Notizbücher „Notizio“ eingeführt. Das Besondere an ihnen ist ihr Innenleben. Nicht Weiß mit dunkler Lineatur, sondern Hellgrau mit weißen Linien, rücken sie das Geschriebene in den Mittelpunkt, die Lineatur bleibt dezent im Hintergrund. Auch beim Kopieren oder Faxen bietet das große Vorteile, denn die Lineatur wird nicht kopiert und bleibt so unsichtbar. Praktische Features wie Lesezeichen, Register und Sammeltaschen ergänzen die Ausstattung der Notizbücher.

Andreas Meyer (Marketing Director), Petra Naubert (Group Product Manager Wachstumsprojekte) und Tony Grima (General Manager) präsentieren die neuen Schulprodukte-Range.
Andreas Meyer (Marketing Director), Petra Naubert (Group Product Manager Wachstumsprojekte) und Tony Grima (General Manager) präsentieren die neuen Schulprodukte-Range.

Zudem wird Schenken schöner: Für den privaten Bereich wurden weitere individuelle „My Design“-Kreativprodukte entwickelt, beispielsweise die Flaschenetiketten oder der Jahresfotokalender zum Selbstgestalten. Und auch bei den Klassikern gibt es Innovationen. Die bewährten Formularbücher, mit denen Avery eigenen Angaben zufolge einen Marktanteil von 70 Prozent hält, glänzen im neuen Design. Mit Hardcover, 25 Prozent mehr Inhalt und edler Oberfläche machen sie künftig auf dem Schreibtisch oder der Verkaufstheke eine auch optisch gute Figur. Hoch hinaus will Avery mit dem kürzlich gelaunchten Online-Portal für Verträge: In den kommenden drei Jahren will man hier zum Marktführer avancieren – ein Händlerpartnerprogramm soll dabei helfen.

www.avery-zweckform.eu

Verwandte Themen
Auszeichnung im Berliner Axel-Springer-Journalistenclub (von links): Stephen Smith (Superbrands Chairman), Andreas Meyer (Avery Zweckform Marketing Director), Norbert R. Lux (Superbrands Managing Director Germany); (Bild: SuperbrandsBerlin2017)
Avery Zweckform ist erneut „Superbrand“ weiter
Avery-Standort in Oberlaindern bei München
CCL Industries stärkt Marke Avery weiter
Der Amazon Dash Button für Avery Zweckform soll ab dem 7. Oktober verfügbar sein.
Avery Zweckform startet mit Amazon Dash Button weiter
Der Dash Button bringt Amazons bequemes 1-Click-Bestellen nach Hause – geht der Vorrat zu Neige, einfach den Knopf drücken, und die Bestellung wird automatisch durchgeführt.
Amazon Dash Button kommt nach Deutschland weiter
Rollenetiketten gehören  zum Office-Sortiment der meisten PBS-Händler. Seit einigen Monaten ist mit Avery Zweckform  auch ein altbekannter Name unter den Anbietern für Rollenetiketten zu finden.
„Qualität macht den Unterschied“ weiter
Optimierte Prozesse als Wettbewerbsfaktor (v.l.):  Manuel und Werner Franken im Neusser Logistikzentrum
Ganz nah dran am Fachhandel weiter