BusinessPartner PBS

„Asien ist für uns eine Perle“

Die Tesa AG geht auch für die kommenden Jahre von über der Marktentwicklung liegenden Umsatzsteigerungen aus. Zum Wachstum tragen besonders asiatische Länder bei. Mit „tesa Velcro” will man neue Anwendungsfelder erschließen.

2006 war erneut ein erfolgreiches Jahr für die Tesa-Gruppe. Mit einem sehr guten Ergebnis hat die Hamburger Tesa AG das Geschäftsjahr 2006 abgeschlossen. Der Umsatz stieg im Vergleich zum Vorjahr um acht Prozent auf 805 Millionen Euro. Das Wachstum lag damit deutlich über der Marktentwicklung von vier Prozent Plus. Ähnlich positiv entwickelte sich der Jahresüberschuss, der um 27,7 Prozent auf 45,2 Millionen Euro wuchs.

Dieter Steinmeyer, Vorstandsvorsitzender der Tesa AG: „Nahezu jedes zweite verkaufte Tesa-Produkt gehört zu unseren Neuentwicklungen, die wir innerhalb der letzten fünf Jahre auf den Markt gebracht haben.”
Dieter Steinmeyer, Vorstandsvorsitzender der Tesa AG: „Nahezu jedes zweite verkaufte Tesa-Produkt gehört zu unseren Neuentwicklungen, die wir innerhalb der letzten fünf Jahre auf den Markt gebracht haben.”

Dieter Steinmeyer, Vorstandsvorsitzender der Tesa AG: „Nahezu jedes zweite verkaufte Tesa-Produkt gehört zu unseren Neuentwicklungen, die wir innerhalb der letzten fünf Jahre auf den Markt gebracht haben.”„Technologiestärke, Innovationsleistung und unsere gute globale Aufstellung sind die Schlüsselfaktoren für diesen Erfolg", so der Vorstandsvorsitzende der Tesa AG, Dieter Steinmeyer, auf der Pressekonferenz in Frankfurt. Bemerkenswert ist, dass der Anteil neuer Produkte am Umsatz weiter gestiegen ist. Die Innovationsrate liegt inzwischen bei 47 Prozent. Ein weiterer entscheidender Erfolgsfaktor sei die internationale Aufstellung, betont Dieter Steinmeyer: „Wir können unseren global agierenden Kunden vollständig vernetzte Leistung in jedem Land bieten." Asien, Australien und Afrika gehörten auch 2006 zu den wachstumsstärksten Regionen. Der Umsatz stieg dort auf 118,9 Millionen Euro. Zum Wachstum trugen besonders Länder wie China, Taiwan und Japan bei.

Das Tesa-Werk in Suzhou nahe Shanghai wurde zu einem der besten Arbeitgeber der Region gewählt
Das Tesa-Werk in Suzhou nahe Shanghai wurde zu einem der besten Arbeitgeber der Region gewählt

Das Tesa-Werk in Suzhou nahe Shanghai wurde zu einem der besten Arbeitgeber der Region gewählt„In China haben wir eine Umsatzsteigerung von vierzig Prozent. China ist eine Perle“, erklärt Dieter Steinmeyer. Es mache sich bereits der positive Effekt der neuen Produktionsstätte in Suzhou nahe Shanghai bemerkbar, die im Dezember 2005 eröffnet wurde. Das neue Tesa-Werk wurde im vergangenen Jahr von der Bezirksregierung unter die 19 besten Arbeitgeber der rund 2000 Unternehmen des Industrieparks Suzhou gewählt. Ausschlaggebend waren unter anderem besonders gute Sozialleistungen wie zusätzliche Krankenversicherungen, die die Familien der Mitarbeiter einbeziehen, sowie Programme zur Entwicklung einer individuellen Unternehmenskultur mit dem Ziel, die Beziehung zwischen Unternehmen und Mitarbeitern zu stärken.

Aber auch in Deutschland ist die Entwicklung positiv. Auf Basis der für Deutschland verfügbaren Nielsen-Daten konnte Tesa seine Marktanteile in fast allen wichtigen Produktkategorien deutlich ausbauen oder halten. Das 2004 eingeführte Sortiment handlicher Klebe- und Korrekturroller konnte erfolgreich im Markt positioniert werden und gehört dort bereits zu den Marktführern. Auch in den kommenden Jahren geht Tesa von leicht über der Marktentwicklung liegenden Umsatzsteigerungen aus. Die Marktanteilsposition dürfte sich nach Angaben des Unternehmens aufgrund der anhaltend hohen Innovationsrate, der Vielfalt der Geschäftsfelder und der kontinuierlichen Investitionen in Entwicklungs- und Vermarktungsstrukturen weiterhin positiv entwickeln. Tesa rechnet auf dieser Basis und vor dem Hintergrund insgesamt positiver Konjunkturprognosen 2007 mit einer wiederum gesteigerten Umsatzrendite. „Wir werden auch im laufenden Geschäftsjahr unsere Innovationsleistung weiter erhöhen und die Vertriebsstrukturen in den Wachstumsregionen ausbauen“, so Dieter Steinmeyer. „Darüber hinaus setzen wir weiter auf die bewährten Elemente unserer Strategie: die Erschließung neuer Anwendungsfelder sowie den Ausbau zukunftsweisender Segmente.“ Unter der neuen Doppelmarke „tesa Velcro” führen Tesa und der spanische Anbieter von Klettsystemen Velcro Europe S.A., Barcelona, europaweit ein bis zu 34 Produkte umfassendes Produktsortiment ein. Mit Klettverschluss-Ideen für den täglichen Bedarf wollen beide Unternehmen ihre Kompetenzen bündeln und sich als Europas führende Marke für Klettverschluss-Lösungen positionieren.

Tesa konnte seine Marktanteile in fast allen wichtigen Produktkategorien ausbauen.
Tesa konnte seine Marktanteile in fast allen wichtigen Produktkategorien ausbauen.

Tesa konnte seine Marktanteile in fast allen wichtigen Produktkategorien ausbauen.Neues Umweltprogramm Mit dem Ziel, künftig die Energiekosten weiter zu senken, hat Tesa ein neues, für alle weltweiten Produktionsstandorte verbindliches Umweltprogramm verabschiedet. Es setzt zum ersten Mal einen deutlichen Schwerpunkt auf die Verminderung des Ausstoßes flüchtiger organischer Bestandteile. So sehen die neuen Umweltziele vor, diese so genannten VOC-Emissionen bis 2012 um 50 Prozent zu reduzieren. Darüber hinaus soll der weltweite Energieeinsatz um weitere 10, der Lösemitteleinsatz um 15 Prozent, bezogen auf konstante Produktionsmengen, gesenkt werden. Zur Erreichung dieser Ziele nahm unter anderem das Tesa-Werk Malaysia eine neue, besonders effiziente Lösemittelrückgewinnungsanlage in Betrieb. Der größte Tesa-Produktionsstandort in Offenburg und neuerdings auch das Tesa-Werk Concagno, Italien, haben weitere Produkte auf die bei Tesa entwickelte lösemittelfreie Beschichtungstechnologie umgestellt. Darüber hinaus arbeitet Tesa an der Entwicklung und Umsetzung weiterer lösemittelfreier Herstellungsverfahren.

Kontakt: www.tesa.de

Verwandte Themen
tesa übernimmt den Entwickler der Klebeschraube, der das Bohren von Löchern in die Wand oftmals unnötig macht. (Bild: tesa SE)
tesa SE übernimmt die nie wieder bohren ag weiter
Im Kaufpreis der Laserdrucker und Multifunktionsgeräte der „L6000er“-Serie von Brother sind ein „tesa clean air -Feinstaubfilter sowie eine optionale Filterhalterung inbegriffen.
Tesa und Brother kooperieren weiter
Optimierte Prozesse als Wettbewerbsfaktor (v.l.):  Manuel und Werner Franken im Neusser Logistikzentrum
Ganz nah dran am Fachhandel weiter
Viel Zuspruch bei Kohlsmann-Symposium weiter
Matthias Schumacher
Matthias Schumacher wird neuer SOfEA-Präsident weiter
Die Eco-Acryl-Displays sind für kleine Regalelemente im Format 480 x 300 mm und für Standard-Meterregale im Format 970 x 300 mm erhältlich.
Qualität aus der Schweiz – auch in der Großfläche weiter