BusinessPartner PBS

Wachstumsmarkt mit Tücken

Der Markt für Office-Papiere ist weiterhin in Bewegung – Preiserhöhungen und Spezialpapiere sind nur zwei der viel diskutierten Themen. Wir sprachen mit führenden Playern im Großhandel über die aktuelle Situation sowie grundlegende Tendenzen.

BusinessPartner PBS fragt:

1. Die Preise für Office-Papiere wurden in den vergangenen Monaten nachhaltig erhöht. Erwarten Sie weitere Anpassungsrunden oder ist das Limit erreicht?

2. Welche Rolle spielen Spezial-papiere in Ihrem Sortiment und was sind die Wachstumsbereiche?

3. Das Thema Umweltfreundlichkeit hat einen neuen Stellenwert erhalten. Wie beurteilen Sie die Perspektiven in diesem Segment?

Herbert Geis, Antalis in Frechen:

1. Wir gehen davon aus, dass weitere Preiserhöhungen unumgänglich sind. Erstens besteht ein großer Nachholbedarf bei Recyclingpapieren, die durch massive Teuerung von Altpapier hervorgerufen wird, zweitens ist auch bei holzfreien Produkten das Limit bei weitem nicht erreicht, wenn man berücksichtigt, dass die Preise 2001 deutlich, das heißt ca. rund zehn bis 15 Prozent, über dem heutigen Preisniveau lagen. Weiterhin ist die Versorgungslage deutlich angespannt. Hierbei spielen die weltweit veränderten Warenströme sowie die weiterhin nicht zufriedenstellende Ertragslage der Produzenten aufgrund der bekannten Energie- und Rohstoffpreissteigerungen eine wesentliche Rolle.

2. Durch die wachsende Anzahl an Farblaser- und nun auch wieder schnellen Farbinkjet-Druckern ist das Segment der Spezialpapiere ein stark anwachsender Bereich, der gleichzeitig neue Herausforderungen an das Papier stellt. Schon heute sehen wir durch die Veränderungen im Hardwarebereich zweistellige Wachstumsraten bei Farblaser-Papieren. Hier findet zurzeit noch der überwiegende Teil des Wachstums statt. Doch mit der neuen Inkjet-Drucker-Generation ist auch in diesem Segment ein starkes Wachstum zu erwarten. Wir stimmen unser Sortiment jeweils auf die Marktbedürfnisse ab. Im Inkjet-Bereich führen wir zum Beispiel qualifizierte Papiere von HP.                                                                                                                           

3. Das Thema Umwelt ist kein neues Thema für uns. Antalis fördert schon seit vielen Jahren den Einsatz von Recyclingpapieren. Hierfür stehen Fakten, denn Recyclingpapiere machen im Office-Bereich bei Antalis ein knappes Viertel des Gesamtabsatzes aus. Dahinter steckt die größte Auswahl an Recyclingpapieren für Büroanwendungen. Zudem verpflichtet sich unser Unternehmen, nur aus eindeutigen Quellen Papier zu beziehen. Das heißt, wir legen Wert auf die Herkunft und verzichten auf unklare Herkunftsquellen, bei denen beispielsweise illegaler Holzeinschlag oder Nichteinhaltung von Menschen- oder Arbeitsrecht nicht ausgeschlossen werden können. Derzeit wird das Thema Umwelt natürlich durch die öffentliche Debatte zum Thema Klimawandel, Stichwort CO2-Ausstoß, weiter angefacht. Unternehmen betrachten nun wieder verschärft den Papiereinkauf unter Umweltgesichtspunkten. Hier stehen wir als Partner mit Rat und Tat zur Seite, ob bei Papieren aus nachhaltiger Forstwirtschaft oder Recyclingpapieren. Zusätzlich zu unserer Vertriebstätigkeit engagieren wir uns in Umweltinitiativen wie dem BAUM e.V. und der Initiative pro Recyclingpapier. In diesem Jahr führen wir in Kooperation mit BAUM e.V. erstmalig die Veranstaltungsreihe „Kosteneinsparung & Nachhaltigkeit im Büro“ durch. Basisinformationen für unsere Kunden haben wir in unserer Umweltbroschüre zusammengestellt.

Kontakt: www.antalis.com

Siegfried Broska, Schneidersöhne in Ettlingen:

1. Wir sind davon überzeugt, dass am Ende des Jahres aufgrund der gestiegenen Roh- und Hilfsstoffkosten eine weitere Preiserhöhung in der Papierindustrie notwendig wird. Insbesondere stellen die gestiegenen Holz- und Energiepreise sowie die Kosten für logistische Leistungen und die damit im Zusammenhang stehenden Transportkosten eine erhebliche Kostenbelastung der Papiererzeuger dar.                                          

2. Die Nachfrage nach Fotopapieren für Inkjet- und Farblaser-Ausdrucke steigt stetig. Durch das Mengenwachstum der Farblasergeräte und deren Preiswürdigkeit auch für kleine Büros erwarten wir hier noch einen deutlichen Wachstumsschub ähnlich wie bei den Inkjet-Fotopapieren.                                                                                           

3. Das Umweltbewusstsein des Verbrauchers wird sich noch weiter schärfen. Es geht um zertifizierte Papiere, die aus nachhaltiger Forstwirtschaft oder aus Recyclingfasern entstehen. Wir haben zur Aufklärung über die einzelnen Zertifikate und deren Bedeutung eine Broschüre für den Handel und den Endverbraucher unter dem Titel „Verantwortung tragen – Zeichen setzen“ herausgegeben. Wir glauben, dass sich auf der Zeitschiene die großen Verbraucher von Büropapieren für Produkte, die zertifiziert sind, entscheiden werden und damit auch alle anderen sensibilisieren. Wir halten dieses Segment für einen Wachstumsmarkt.

Kontakt: www.schneidersoehne.com

David Wischmann, Papier Union in Hamburg:

1. Generell muss betont werden, dass die letzten Preisanpassungen sachlich notwendig und sinnvoll waren. Das Preisniveau stand in keinem Verhältnis zu den Kosten und – wenn man so will – zum Wert des Naturprodukts Papier an sich und resultierte im Wesentlichen aus den Überkapaziäten vor allem bei den europäischen Herstellern. Das hat sich grundlegend geändert, es sind etwa eine halbe Million Tonnen aus dem Markt genommen worden. Von den stark gestiegenen Rohstoff- und Energiekosten will ich nicht weiter reden. Vergleicht man das aktuelle Preisniveau mit dem vor sechs bis sieben Jahren, dann ist auf jeden Fall noch Luft nach oben. Es liegen ja auch bereits weitere Preiserhöhungsankündigungen der Industrie für den Spätsommer vor. Eine Dämpfung des Verbrauchs erwarten wir – jedenfalls bei dem aktuell absehbaren Preisniveau – nicht.                                                                                                  

2. Spezialpapiere für Farbdruckanwendungen wachsen weit überduchschnittlich, und das bereits seit einigen Jahren. Die Gründe hierfür sind bekannt, Straßenpreise von unter 200 Euro für Farblaserdrucker und unter 50 Euro für Farbinkjetdrucker machen den Farbdruck für Jedermann und im Büro immer preisgünstiger. Andererseits ist davon auszugehen, dass die Mehrzahl der Anwender nur sehr unzureichend über die Zusammenhänge zwischen Spezialmedien für diese Geräte und die Folgen für die Qualität der Ausdrucke infomiert sind. Das ist die Chance für den beratungsstarken Fachhandel. Ganz in den Anfängen steht der Markt mit gestrichenen Fotopapieren für Farblaserdrucker. Papier Union bietet über 200 Spezialpapiere für Farbanwendungen an und unterstützt den Absatz im Handel mit entsprechenden Marketingtools. Hier warten sehr interessante Margen auf den Fachhandel.                                                            

3. Papier Union betrachtet es als selbstverständlichen Teil seiner Kompetenz rund ums Papier, seine Kunden auch über die ökologischen Aspekte seiner Papiere aufzuklären und nur solche Papiere zu vermarkten, die die Umwelt möglichst wenig belasten. Nach Recycling und TCF der vergangenen Jahre konzentriert sich die aktuelle Diskussion auf die Nachhaltigkeit der Papierherstellung, namentlich auf die nachhaltige Bewirtschaftung der Wälder und den Holzbezug als wichtige Ressource für die Papierherstellung. Mit FSC und PEFC haben sich hier zwei Zertifizierungssysteme etabliert, die dem Kunden Gewähr dafür bieten, dass der für die Papierherstellung verwendete Zellstoff bzw. das Holz aus ökologisch und sozial unbedenklichen Quellen, also insbesondere nicht aus Urwäldern oder anderen besonders schützenswerten Wäldern stammt. Das macht Sinn, und die Zertifizierung wird deshalb von uns voll unterstützt – Papier Union war übrigens als erster Papiergroßhändler in Deutschland zertifziert. Wir gehen davon aus, dass der Nachhaltigkeitsnachweis als wichtiger Teil der Gesamtpositionierung eines Papiers zu einem dauerhaften Bestandteil des Papiergeschäfts werden wird und in nicht zu ferner Zeit alle OfficePapiere enstprechend zertifiziert sein werden.

Kontakt: www.papierunion.de

Verwandte Themen
Gehen sich in in der Schweiz und Frankreich aus dem Weg: die Papiergroßhändler Papyrus und Inapa (Bild: Papyrus)
Papyrus erwirbt Inapa Schweiz weiter
Papier Union will die höheren Preise seiner Vorlieferanten zum 15. Januar an seine Kunden weitergeben.
Papier Union kündigt Preiserhöhungen an weiter
Optimierte Prozesse als Wettbewerbsfaktor (v.l.):  Manuel und Werner Franken im Neusser Logistikzentrum
Ganz nah dran am Fachhandel weiter
Carl Berberich und Papier Union beliefern ihre Kunden in der Region Frankfurt vom  1. August an aus dem Standort Wallau.
Berberich und Papier Union bauen Allianz aus weiter
Die Eco-Acryl-Displays sind für kleine Regalelemente im Format 480 x 300 mm und für Standard-Meterregale im Format 970 x 300 mm erhältlich.
Qualität aus der Schweiz – auch in der Großfläche weiter
Der Papiergroßhändler Papier Union folgt mit der angekündigten Preiserhöhungen den Plänen des Wettbewerbs.
Auch Papier Union kündigt Preiserhöhungen an weiter