BusinessPartner PBS

Defizite beim Reinigen – Chancen für den Handel

AF International, einer der europaweit größten Hersteller von Reinigungsmitteln für Bürogeräte, Computerzubehör und Multimediasysteme, profitiert vom Trend zur Technik. Marketingchefin Karen Harrison sieht dennoch enormen Nachholbedarf bei der Anwendung im Alltag.

Frau Harrison, Tablet-PCs, Smartphone und Spielkonsolen werden mehr und mehr verkauft und AF bietet Reinigungsprodukte für diese Geräte an – bedeutet dies gute Zeiten für Sie als Hersteller und die Wiederverkäufer dieser Produkte?

Karen Harrison, Marketing Manager bei AF International: „Am besten verkaufen sich unsere Produkte, wenn sie der Kunde zuvor ausprobieren konnte.“
Karen Harrison, Marketing Manager bei AF International: „Am besten verkaufen sich unsere Produkte, wenn sie der Kunde zuvor ausprobieren konnte.“

Technologie ist ein Treiber unseres Unternehmens und das Zeitalter des Smartphone und des Tablet PCs ist hier durchaus von Vorteil. Wir haben etliche Reinigungsprodukte für diese neuen Technologien eingeführt, die auf Veranstaltungen von unseren Vertriebspartnern vorgeführt werden und sich anschließend auch gut verkaufen. Mit unserer Forschungs- und Entwicklungsabteilung haben wir als Unternehmen zudem ein großes Plus: Sie beobachtet ständig neue technologische Trends und arbeitet daran, innovative Reinigungslösungen zu verbessern oder neu zu entwickeln.

AF hat vor einer Weile in einer Studie die Reinigungsgewohnheiten der Menschen untersucht. Was waren die Ergebnisse?

Durch Befragungen versuchen wir den Markt immer besser zu verstehen. Sie geben uns wichtige und zuverlässige Informationen über die Trends, dies ist wichtig für unsere Entwicklungsabteilung aber auch für unsere Kommunikation und den Einsatz der sozialen Medien. Ich habe beispielsweise gerade die Ergebnisse einer Befragung von 1000 „iPhone“-Benutzern auf den Tisch bekommen, die wir noch in diesem Monat in den Märkten, in den wir tätig sind, bekannt machen werden. Bei der von Ihnen angesprochenen Studie hat die Befragung von 1000 Büroangestellten ergeben, dass mehr als ein Drittel der Befragten glaubt, dass sie sich am ehesten im Büro mit Bakterien und Viren anstecken. Wir fragten außerdem, wie oft die Büroräumlichkeiten gereinigt werden und nur 45,8 Prozent sagten, dass ihr Büro täglich gereinigt wird, bei 23,6 Prozent war es nur einmal wöchentlich. Die restlichen konnten nicht angeben, ob ihr Büro gereinigt wird oder nicht. Wir wollten schließlich noch wissen, wie es um das Reinigen von Geräten steht und kamen zu ähnlich schlechten Ergebnissen: Nur 36,6 Prozent hatten externe Reinigungsfirmen damit beauftragt, ihre Bürogeräte regelmäßig zu reinigen. 20,5 Prozent hatten intern eine Person dafür bestimmt. 29,8 der Unternehmen überlassen die Reinigung dem Mitarbeiter. Zwar wurde die Befragung in Großbritannien durchgeführt, doch das Reinigungsverhalten ist unseren Erfahrungen nach in ganz Europa sehr ähnlich.

Was macht AF, um das Reinigungsverhalten von Menschen zu ändern?

Wir als Unternehmer sind stolz darauf, unsere Kunden aufklären zu können, nach dem Motto: „Wir verbreiten das Wort und nicht die Bakterien“. Spaß beiseite: Durch den überwiegenden Verkauf im B2B-Bereich unterstützen wir den Fachhandel dabei, seine Endverbraucher darüber aufzuklären, dass auf einer Tastatur mehr Bakterien leben als auf einem Toilettensitz. Auf einer Computermaus können sogar 3500 verschiedene Bakterien leben – dies ist beängstigend, aber durch Untersuchungen belegt. Wir müssen unseren Vertriebspartnern solches Wissen an die Hand geben und zugleich erklären, wie die Reinigungsprodukte richtig angewendet werden.

AF legt viel Wert auf eine hohe Präsenz in den sozialen Medien. Was verbirgt sich hinter dieser Strategie und wie sehen die Erfahrungen bei Facebook und Twitter aus?

Ausschnitt aus dem AF-Sortiment: Voraussetzung für den erfolgreichen Verkauf sind die Aufklärung und regelmäßige Beratung der Kunden.
Ausschnitt aus dem AF-Sortiment: Voraussetzung für den erfolgreichen Verkauf sind die Aufklärung und regelmäßige Beratung der Kunden.

Soziale Medien sind heutzutage ein Muss für ein Unternehmen, um im Markt wahrgenommen zu werden. Unsere Facebook- und Twitter-Seiten funktionieren außerordentlich gut. Zum Anfang waren wir uns noch ziemlich unsicher, welche Reaktionen wir von unseren Kunden bekommen würden, inzwischen jedoch sind die beiden Plattformen bekannt und werden rege genutzt. Beide Seiten bieten viele nützliche Informationen und unterhaltsame Wettbewerbe. Über Facebook sprechen wir eher die jüngeren, privaten Endkunden an, der Auftritt bei Twitter hat dagegen den B2B-Kunden im Fokus. Wir versuchen über diese Kanäle, unsere Kunden aufzuklären und die Befragungsergebnisse, die wir auswerten, zeigen ein großes Interesse für diese Themen. Wir glauben daran, dass soziale Medien nicht nur genutzt werden, um unsere Produkte zu verkaufen, wir bieten ein ganzes Konzept und verbinden es mit Spaß und interessanten Informationen, um es attraktiv zu machen. Wir bekommen jedenfalls von Woche zu Woche mehr Follower und Fans.

Es fällt auf: AF unterstützt eine ganze Reihe von CSR-Aktivitäten in Europa ...

Als Unternehmen nehmen wir das Thema soziale Verantwortung sehr ernst. In Deutschland werden wir weiterhin das Kinderhilfswerk und in Großbritannien Bernado’s unterstützen. Monatlich vergeben wir Geldspenden abhängig von unseren Umsätzen an karitative Organisationen. Wir organisieren weitere Aktionen, um zusätzliche Spenden zu sammeln. In Großbritannien unterstützen wir darüber hinaus das Projekt „National Forest“, da unser Hauptsitz in der Region dieses Projektes liegt. Wir pflanzen Bäume und fördern Veranstaltungen.

Wie sehen die Pläne betreffend der Marketing-Aktivitäten für die Wiederverkäufer und für die Konsumenten aus?

Wir haben viele Musterproben für unsere Wiederverkäufer im Angebot, diese sind kostenlos und unterstützen die einfache Bemusterung unserer Produkte beim gewerblichen Endkunden. Unsere Erfahrung zeigt: Dies ist sehr wirkungsvoll. Am besten verkaufen sich unsere Produkte, wenn sie zuvor ausprobiert werden konnten. Wir nehmen an vielen Veranstaltungen teil, um auf unsere Marke aufmerksam zu machen und um unsere Kunden über die Produkte aufzuklären.

www.af-net.com

Verwandte Themen
Preview bei AF International: So sehen die Produkte nach dem Marken-Relaunch aus.
AF International erneuert Markenauftritt weiter
Mit knapp 100 Teilnehmern war der Quality Office Consultant Tag 2016 gut besucht.
„Zukünftig permanent im Lernprozess sein“ weiter
Kreativität – unter anderem in Sachen neuer Raumkonzepte – ist ein zentrales Thema der Orgatec 2016.
„Arbeit neu denken“ ist die Mission weiter
Gut besucht war das 4. Orgatec Symposium Büro. Raum. Trends. in Köln.
Fit für die „Arbeitsteilung mit Algorithmen“ weiter
Mit dem Kauf des Firmengebäudes sichert sich AF auch die Möglichkeit zur künftigen Expansion.
AF International wächst weiter weiter
Die Arbeitswelten von morgen werden vom 21. bis 25. Oktober in Köln vorgestellt.
Konzepte für den Arbeits- und Lebensraum Büro weiter