BusinessPartner PBS

Die Gesundheit hat jeder selber in der Hand

Hygiene betrifft jeden, ob zu Hause, im Büro, im Betrieb oder in der Schule. Besonders das richtige Händewaschen und Trocknen spiele dabei eine Rolle, wissen die Hygieneexperten von Tork. Das Thema bietet auch dem Bürofachhandel viele Ansatzpunkte, um zusätzliche Umsätze zu generieren.

Die Spendersysteme in funktionalem Design und die hochwertigen Papierprodukte des Hygienespezialisten Tork versprechen dem Bürofachhandel interessante Zusatzsortimente.
Die Spendersysteme in funktionalem Design und die hochwertigen Papierprodukte des Hygienespezialisten Tork versprechen dem Bürofachhandel interessante Zusatzsortimente.

Hygiene betrifft uns alle – ständig und egal wo wir uns befinden. Doch trotz unserer hohen Standards können sich grippeverursachende Viren in der heutigen, miteinander vernetzten Welt leicht ausbreiten. Gerade deshalb spielt die Hygiene im öffentlichen Bereich eine entscheidende Rolle, denn wir verbringen die meiste Zeit in Büros, Werkstätten, Kantinen, Supermärkten oder öffentlichen Verkehrsmitteln. Mit einigen einfachen Maßnahmen allerdings lässt sich das Krankheitsrisiko wirksam reduzieren.

Tagtäglich sind wir umgeben von Keimen. Einige Keime, wie zum Beispiel Bakterien sind gut für uns – sie unterstützen aktiv unser Immunsystem. Andere Bakterien hingegen können Krankheiten und Infektionen verursachen. Unsere Hände sind besonders gefährdet und anfällig für Erreger. Ungewaschen übertragen sie Millionen von Keimen – beim Händeschütteln, beim Berühren des Schreibtisches am Arbeitsplatz oder beim Benutzen von Objekten wie Kugelschreiber, Tastatur und Telefon. Die richtige Handhygiene ist unverzichtbar und leistet einen effektiven und einfachen Beitrag zur Verhinderung von Infektionsausbrüchen. „Wer die Hände 20 Sekunden lang mit Seife und lauwarmem Wasser wäscht, beseitigt zuverlässig auf der Haut haftende Erreger“, sagt die Hygieneexpertin Katrin Ferge von Tork. Dabei dürfen die Fingerzwischenräume und die Haut unter den Fingernägeln nicht vergessen werden – schließlich leben unter einem Fingernagel ungefähr so viele Bakterien wie Menschen in Baden-Württemberg. Und weil unter einem Fingerring so viele Bakterien leben wie in ganz Europa, lohnt es sich, Ringe vor dem Händewaschen abzunehmen. Das Abtrocknen mit einem Papierhandtuch verstärkt den Reinigungseffekt zusätzlich, denn Bakterien lieben feuchte Hautoberflächen. Aber nicht nur die Hände selbst, auch all die Gegenstände, die von vielen Menschen angefasst werden, brauchen Aufmerksamkeit. Krankheitserreger können auf Türklinken, Lichtschaltern oder Fahrstuhl-Rufknöpfen bis zu drei Tage überleben.

Daher lohnt es sich, diesen Stellen bei der Gebäudereinigung besondere Aufmerksamkeit zu widmen. Klinken und Knöpfe, Griffe und Schalter, die ständig von vielen Menschen berührt werden, sollten öfter als andere Gegenstände gereinigt werden. Nutzer können sich vor Bakterien übrigens auch einfach dadurch schützen, dass sie das Papierhandtuch nach dem Händetrocknen zum Öffnen der Tür und zum Löschen des Lichts über den Fingern behalten, bevor sie es fortwerfen. Nicht zu vergessen die Putztücher zum Beispiel in Teeküchen. Ein Stofftuch, das von vielen angefasst und nie richtig trocken wird und eventuell sogar mehrere Tage in Gebrauch bleibt, ist eine regelrechte Bakterienschleuder. Besser sind Tücher aus Vliesstoff, die am Ende des Tages entsorgt werden.

Bleiben Sie gesund – den ganzen Tag

 

Waschen Sie Ihre Hände, nachdem Sie bei der Arbeit angekommen sind, weil Sie auf Ihrem Weg wahrscheinlich mit vielen Keimen in Kontakt gekommen sind

Reinigen Sie regelmäßig die Oberfläche Ihres Schreibtisches, der Tastatur sowie der Telefone

 Vermeiden Sie es, die Lippen oder Augen mit den Fingern zu berühren, da dies ein häufiger Weg der Selbstansteckung ist

Waschen Sie Ihre Hände, wenn Sie nach Hause kommen – so schützen Sie sich und Ihre Familie

Besonders wenn Sie geniest haben, auf Toilette waren und vor dem Essen sollten Sie sich die Hände waschen

Trocknen Sie sich Ihre Hände immer gründlich ab, so dass keinerlei Feuchtigkeit zurückbleibt

 Achten Sie darauf, immer beide Hände gründlich zu waschen – viele Menschen tendieren dazu, nur eine Hand richtig zu waschen, die andere nur unzureichend

 

 

www.tork.de

Verwandte Themen
Mit knapp 100 Teilnehmern war der Quality Office Consultant Tag 2016 gut besucht.
„Zukünftig permanent im Lernprozess sein“ weiter
Kreativität – unter anderem in Sachen neuer Raumkonzepte – ist ein zentrales Thema der Orgatec 2016.
„Arbeit neu denken“ ist die Mission weiter
Gut besucht war das 4. Orgatec Symposium Büro. Raum. Trends. in Köln.
Fit für die „Arbeitsteilung mit Algorithmen“ weiter
Die Arbeitswelten von morgen werden vom 21. bis 25. Oktober in Köln vorgestellt.
Konzepte für den Arbeits- und Lebensraum Büro weiter
Tablets, Teamwork, Generation Y: Die künftigen Büro-Arbeitswelten werden sich deutlich von dem unterscheiden, was wir heute gewohnt sind.
„Die Veränderungszyklen werden immer kürzer“ weiter
Die Akustik eines Großraumbüros schon vor dem Einzug erlebbar gemacht: Per Software lässt sich der Einfluss der Arbeitsplatzanordnung, die Wirkung von verschiedenen Glasabtrennungen und Möblierungen sowie die Wirkung von Schall absorbierenden Büromöbeln s
Büroräume durch Auralisation besser planen weiter