BusinessPartner PBS

Der Mensch im Mittelpunkt

Das Thema Gesundheit ist für den Fachhandel ein guter Türöffner beim Kunden: Gut positioniert hat sich das Fachhandelsunternehmen Kaechelen, das Kunden eine ganzheitliche Beratung und somit echte Mehrwerte bietet.

„Eine ganzheitliche Beratung, die den Menschen mit einbezieht, stärkt den Fachhändler gegenüber allen anderen Handelsformen“, sagt Geschäftsführer Dieter Hajo Kaechelen.
„Eine ganzheitliche Beratung, die den Menschen mit einbezieht, stärkt den Fachhändler gegenüber allen anderen Handelsformen“, sagt Geschäftsführer Dieter Hajo Kaechelen.

„Das Thema Gesundheit am Arbeitsplatz ist eine Riesenchance“, sagt Dieter Hajo Kaechelen. Bei der Betreuung seiner gewerblichen Kunden setzt der Offenburger Bürofachhändler auf ein ganzheitliches Konzept inklusive Arbeitsplatzorganisation und Angebote zur Gesundheitsvorsorge. Die Carl Kaechelen GmbH ist seit 1893 im badischen Offenburg beheimatet und regional gut aufgestellt. Die Kundschaft zählt zum unternehmergeführten Mittelstand. Kaechelen versorgt seine gewerblichen Kunden mit Dienstleistungen und Produkten rund um die Arbeitswelt Büro – wie Möbel, Technik und Büro- beziehungsweise Verbrauchsmaterial. Soweit nichts Außergewöhnliches. Doch Geschäftsführer Dieter Hajo Kaechelen, der das Unternehmen in vierter Generation führt, geht einen Schritt weiter und geht mit seinem Beratungsansatz auch auf die Arbeitswelt hinter Schreibtisch, Stuhl, PC und Drucker ein. „Und das Büro funktioniert“, so die Devise. Die ganzheitliche Betrachtung des Kundenunternehmens reicht von der Arbeitsablauforganisation bis hin zur Mitarbeitergesundheit einschließlich eines Wellness-Angebots, das Kaechelen in Kooperation mit Partnern anbietet. Außerdem schließt es, so wie es nachhaltige Konzepte sollen, den Profit für den Kunden mit ein. Mit diesem umfassenden Ansatz greift das Unternehmen nicht nur das Thema Ergonomie auf sondern befasst sich ebenso mit Raumteilung und Flächeneffizienz, Kommunikation, Akustik, Licht, Klima und Design. Wenn ein Unternehmen seine Mitarbeiter wertschätze, investiere es auch in diese, weiß der Geschäftsführer, „denn zufriedene Mitarbeiter arbeiten lieber und besser“.

Gut vernetzt: Auf der Gesundheitsmesse Balance in Offenburg präsentierte der Fachändler Ende März seinen Musterarbeitsplatz.
Gut vernetzt: Auf der Gesundheitsmesse Balance in Offenburg präsentierte der Fachändler Ende März seinen Musterarbeitsplatz.

Als regional gut aufgestellter Fachhändler habe man gerade als Vollsortimenter ein Ass im Ärmel. Denn „eine ganzheitliche Beratung, die den Menschen mit einbezieht, stärkt den Fachhändler gegenüber allen anderen Handelsformen“, sagt Kaechelen. Durch eine gute Beratung habe man die Chance eine Beziehung zum Kunden aufzubauen und diesen langfristig über verschiedene Produkt- und Sortimentsbereiche hinweg an sich zu binden. Eine Chance, die viele Fachhändler liegen lassen, da sie nicht die Lösung, sondern ein Produkt in den Vordergrund stellen, meint der Offenburger Händler. Gerade im Thema Gesundheit am Arbeitsplatz sieht Kaechelen einen idealen Türöffner für den Handel. Der Fachhandel müsse bei diesem Thema jedoch eigene Konzepte entwickeln, denn auch die Hersteller sehen meist nur ihre Produkte. „Das Produkt ist aber nur das Vehikel. Wir vom Fachhandel haben die Chance, diese zu Lösungen zu kombinieren.“ Im Vordergrund stehe dabei vor allem eine „spürbare Lösung“ für den Kunden, denn wenn dieser den Nutzen erkenne, entscheide nicht der Preis, wer den Zuschlag bekommt.

Seit vier Jahren befasst sich Kaechelen nun mit dem Thema: Als Beispiel für eine effiziente und gesundheitsfördernde Arbeitsplatzgestaltung hat der Bürofachhändler gemeinsam mit dem Gesundheitszentrum „Top-Life“ einen Musterarbeitsplatz erstellt, den er testweise seinen Kunden überlässt und auf Büro- und Gesundheitsmessen vorstellt.

Beim „Prima-Klima-Tag“ informierte Kaechelen seine Kunden zum Thema Feinstaub.
Beim „Prima-Klima-Tag“ informierte Kaechelen seine Kunden zum Thema Feinstaub.

Wichtig sei es nah am Kunden zu sein und sich nicht als Produktverkäufer, sondern als kompetenter Ansprechpartner zu etablieren. Bei der Beratung setzt Kaechelen deshalb nicht nur auf gut geschulte Mitarbeiter, beispielsweise zertifizierte Arbeitsplatzexperten, sondern bietet gezielt auch Beratungsdienstleitungen wie die Aufnahme der Ist-Situation oder eine Optimierung des Arbeitsplatzes im Nachgang an. Dabei sei es wichtig, nicht nur dem Einkäufer beim Kunden sondern auch den Anwender zu begleiten, „bis der Arbeitsplatz auch arbeitsfähig ist“, so der Geschäftsführer. Dies wirke sich nicht nur positiv auf die Kundenbindung aus, sondern zeige auch auf wo es weiteren Optimierungsbedarf gibt. Zudem biete diese Herangehensweise eine gute Chance weitere Produkte rund um den Büroarbeitsplatz abzusetzen.

Ein wichtiger Baustein ist für das Offenburger Fachhandelsunternehmen zudem die regionale Vernetzung.

Hierzu gehören nicht nur Partnerschaften mit Therapiezentren und Kliniken, die Teilnahme an regionalen Messen zum Thema Gesundheit, sondern auch eigene Veranstaltungen wie der „Prima-Klima-Tag“, den das Unternehmen Ende vergangenen Jahres gemeinsam mit verschiedenen Industriepartnern zum Thema Feinstaub im Büro ausgerichtet hat. „Beratung ist das Wichtigste am Ganzen“, weiß Kaechelen. Denn: „Gute Geschäfte werden mit Menschen gemacht die sich gegenseitig Vorteile verschaffen.“

www.kaechelen.de

Verwandte Themen
Mit knapp 100 Teilnehmern war der Quality Office Consultant Tag 2016 gut besucht.
„Zukünftig permanent im Lernprozess sein“ weiter
Kreativität – unter anderem in Sachen neuer Raumkonzepte – ist ein zentrales Thema der Orgatec 2016.
„Arbeit neu denken“ ist die Mission weiter
Gut besucht war das 4. Orgatec Symposium Büro. Raum. Trends. in Köln.
Fit für die „Arbeitsteilung mit Algorithmen“ weiter
Die Arbeitswelten von morgen werden vom 21. bis 25. Oktober in Köln vorgestellt.
Konzepte für den Arbeits- und Lebensraum Büro weiter
Tablets, Teamwork, Generation Y: Die künftigen Büro-Arbeitswelten werden sich deutlich von dem unterscheiden, was wir heute gewohnt sind.
„Die Veränderungszyklen werden immer kürzer“ weiter
Die Akustik eines Großraumbüros schon vor dem Einzug erlebbar gemacht: Per Software lässt sich der Einfluss der Arbeitsplatzanordnung, die Wirkung von verschiedenen Glasabtrennungen und Möblierungen sowie die Wirkung von Schall absorbierenden Büromöbeln s
Büroräume durch Auralisation besser planen weiter