BusinessPartner PBS

Ökologie im Fokus

Wirtschaftlicher Erfolg und Umweltschutz schließen einander nicht aus. Dies zeigt die K+U Printware mit ihrer Tochtergesellschaft Collect bei der Wiederaufbereitung von Druckerverbrauchsmaterialien.

Seit vielen Jahren bietet die K+U Printware GmbH zusammen mit der Tochtergesellschaft Collect GmbH ihren Kunden ein ganzheitliches und ökologisch sinnvolles Konzept. Hiervon profitieren die Kunden der K+U direkt beim Einkauf von hochwertigen alternativen Druckerverbrauchsmaterialien. Seit dem Jahr 1990 produziert K+U Druckerzubehör in Deutschland und seit 1996 am Industriestandort Ettenheim auf über 11 500 m². Damit gehört das Unternehmen zu den führenden europäischen Herstellern im Bereich kompatibler Tinten und Toner. Durch das konsequente Vorantreiben von Neuentwicklungen werden jährlich viele Neuprodukte in das Sortiment aufgenommen. Die Produktion wurde über die letzten Jahre kontinuierlich umstrukturiert und zunehmend automatisiert. Seit 1998 gibt es die Eigenmarke „freecolor”, die mit einem umfangreichen Sortiment eine Vielzahl von Druckern namhafter Hersteller abdeckt. Die Qualität auf Niveau der Originalhersteller wird durch viele Auszeichnungen und Testsiege unabhängiger Institute bescheinigt. Etliche der Produkte dürfen sich mit hochrangigen Zertifikaten schmücken – vom Blauen Engel über SWAN und LGA bis hin zum TÜV-Qualitätssiegel. Auch an anderer Stelle setzt K+U seit kurzem neue Maßstäbe. Ein komplett neu gestalteter Online-Auftritt (www.kuprintware.de) bietet dem interessierten Kunden detaillierte Informationen rund um K+U Printware GmbH und „freecolor”. Ebenso werden mit gezielten und individualisierten Edutainments (Trainingsmaßnahmen) die Vertriebs- und Technikmannschaften der Handelspartner vor Ort geschult. Die Tochtergesellschaft Collect GmbH ist ein zertifizierter Entsorgungsfachbetrieb und hat sich auf die Sammlung leerer Tinten- und Tonerdruckmodule spezialisiert. Mit dem Rücknahmesystem „collecture” sorgt sie dafür, dass der Produktion von K+U immer genügend leere Druckmodule für die Wiederaufbereitung zur Verfügung stehen. Mit der Sammlung von jährlich mehr als 1,5 Millionen leerer Tintenpatronen und Tonerkartuschen und mit über 25 000 Abholstellen pro Jahr gehört Collect zu den erfolgreichsten Sammlern in Europa. Neben der Muttergesellschaft K&U werden auch viele andere Recyclingunternehmen weltweit mit den gesammelten Leermodulen beliefert. Für die Kunden der Collect GmbH sind neben der profitablen Entsorgung (für leere und funktionstüchtige OEMModule wird eine Vergütung geleistet) die gesetzeskonforme Entsorgung und das umfangreiche Reporting ausschlaggebend. Die Wertstoffbilanz (vereinfachter Entsorgungsnachweis nach Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetz) ist eine detaillierte Artikelübersicht, mit Menge, Gewicht, Vergütungsdaten und den dazu gehörigen Abfallschlüsselnummern – dies vereinfacht für die Kunden das Controlling. Kostenfreie Sammelbehälter sowie die kostenfreie Abholung der gesammelten Leermodule runden das professionelle Bild des Rücknahmesystems collecture ab.

Kontakt: www.ku-printware.de, www.collecture.com

Verwandte Themen
Anfang des Jahres hat Lexmark neue Farb-Multifunktionsgeräte vorgestellt. Die Systeme kombinieren Features der A3- und A4-Technik, ermöglichen die Optimierung von Managed Document Services (MDS) und bieten Lösungen für verbesserte Unternehmensprozesse.
Die Wachstumschancen der Digitalisierung nutzen weiter
Führungsriege der MLF Mercator-Leasing (v.l.): Thomas Studtrucker (Prokurist und Mitglied erweiterte Geschäftsleitung), Rolf Hahn (Geschäftsführer) und Matthias Schneider (Prokurist und Mitglied erweiterte Geschäftsleitung)
Die Leasing-Branche mitgestaltet weiter
Sensible Daten garantiert geschützt weiter
Das Smartphone als Diktiergerät? Für den gelegentlichen Einsatz durchaus eine Option – Speech Processing Solutions bietet eine professionelle App für drei Betriebssysteme.
Flexibler beim Diktieren weiter
Einfach interaktiv präsentieren weiter
Energiesparend, langlebig und leise weiter