BusinessPartner PBS

Synergieeffekte für mehr Druck

Konica Minolta hat die Integration seiner bisher getrennten Drucker- und Kopierer-Sparten abgeschlossen. Profitieren sollen die Kunden ebenso wie der Outputspezialist, der sich von der neuen Struktur viele Synergien verspricht.

Mit Beginn des neuen Geschäftsjahres am 1. April hat Konica Minolta die Integration der bisher getrennten Sparten Printing Solutions und Business Solutions beendet. „Mit dem Übergang der Printing Solutions in die Business Solutions wird der Fusionsprozess innerhalb des stärksten Geschäftsfeldes der Konica Minolta Holding erfolgreich abgeschlossen. Es entsteht damit einer der Anbieter mit dem größten Leistungsangebot an laserbasierten Drucksystemen im Markt“, erklärt Sales Director Günther Schnitzler.

„Wir sind im Markt bestens aufgestellt und bei den Kunden noch präsenter“, meint Konica Minolta Sales Director Günther Schnitzler.
„Wir sind im Markt bestens aufgestellt und bei den Kunden noch präsenter“, meint Konica Minolta Sales Director Günther Schnitzler.

„Wir sind im Markt bestens aufgestellt und bei den Kunden noch präsenter“, meint Konica Minolta Sales Director Günther Schnitzler.Die Geschäftstätigkeit am Standort der Niederlassung in München wird aufgelöst und unter dem Dach und Namen von Konica Minolta Business Solutions in Hannover-Langenhagen fortgesetzt. Die Vertriebsleitung des Printerbusiness wird von Oliver Herbrich in der Organisation von Konica Minolta Business Solutions Deutschland wahrgenommen. Geschäftsführer der Konica Minolta Business Solutions Deutschland sind Hideki Okamura und Kiyoshi Nakamura.

Das Spektrum der angebotenen Drucksysteme reicht hier von Einstiegsmodellen im S/W- und Farbbereich über hochvolumige multifunktionale Drucker und komplexe Systeme für den Produktionsdruck bis zu anspruchsvollen Dokumentenmanagement-Lösungen. Durch dieses breite Produktportfolio profitieren nach Angaben des Unternehmens nicht nur die Kunden in hohem Maße, die in konsolidierten Drucklösungen ein großes Einsparpotential sehen, sondern auch jene, die einen verlässlichen Partner für hochwertige Systeme suchen und die mit ihrem geschäftlichen Erfolg wachsen können. „Dieser Merge unterstreicht in allen Marktsegmenten durch das vereinheitlichte Zusammenspiel von Printern und MFPs die herausragende technologische Position von Konica Minolta. Wir sind damit im Markt bestens aufgestellt und bei den Kunden noch präsenter“, so Schnitzler.

„Die neue Printer-Abteilung geht gestärkt aus dieser Integration hervor”, erklärt Oliver Herbrich, Leiter der Printer-Abteilung bei Konica Minolta Business Solutions Deutschland.
„Die neue Printer-Abteilung geht gestärkt aus dieser Integration hervor”, erklärt Oliver Herbrich, Leiter der Printer-Abteilung bei Konica Minolta Business Solutions Deutschland.

„Die neue Printer-Abteilung geht gestärkt aus dieser Integration hervor”, erklärt Oliver Herbrich, Leiter der Printer-Abteilung bei Konica Minolta Business Solutions Deutschland.Die neu geschaffene Printer-Abteilung wird das erfolgreiche indirekte Vertriebsmodell fortsetzen und den Handel über bestehende, aber auch neue Partner bedienen. Hier kommt insbesondere der Konzern-Effekt zum Tragen, der sich unter anderem aus der umfangreichen Expertise der Konica Minolta Business Solutions in den Bereichen Clickkostenmodelle, Farb- und Dokumenten-Management ergibt. „Die neue Printer-Abteilung geht gestärkt aus dieser Integration hervor, da wir durch die Synergieeffekte der Konica Minolta Business Solutions unsere Kunden- und Channelorientierung noch stärker fokussieren können. Das erfolgreiche Vertriebs-Team wird noch weiter ausgebaut. Darüber hinaus wird das neue Partner- und Click-Programm, das in Kürze vorgestellt wird, für eine noch bessere Marktdurchdringung sorgen“, sagt Oliver Herbrich, Leiter der Printer-Abteilung bei Konica Minolta Business Solutions.

www.konicaminolta.de

Verwandte Themen
Europa-Zentrale von Konica Minolta in Langenhagen
Konica Minolta will Umsatz mit IT-Services ausbauen weiter
Jürgen Grimm war seit 2004 für das Fachhandelsgeschäft von Konica Minolta verantwortlich.
Jürgen Grimm verlässt Konica Minolta weiter
MPS-Anbieter-Ranking nach Quocirca (Grafik: Quocirca Report Excerpt, Quocirca 2016)
Die Top-Adressen der MPS-Anbieter weiter
Anfang des Jahres hat Lexmark neue Farb-Multifunktionsgeräte vorgestellt. Die Systeme kombinieren Features der A3- und A4-Technik, ermöglichen die Optimierung von Managed Document Services (MDS) und bieten Lösungen für verbesserte Unternehmensprozesse.
Die Wachstumschancen der Digitalisierung nutzen weiter
Führungsriege der MLF Mercator-Leasing (v.l.): Thomas Studtrucker (Prokurist und Mitglied erweiterte Geschäftsleitung), Rolf Hahn (Geschäftsführer) und Matthias Schneider (Prokurist und Mitglied erweiterte Geschäftsleitung)
Die Leasing-Branche mitgestaltet weiter
Konica Minolta stellt seine Lösungen für Rechtsanwälte und Notare auf dem Deutschen Anwaltstag vor. (Bild: Ausschnitt der Website von Konica Minolta)
Konica Minolta präsentiert sich beim Anwaltstag weiter