BusinessPartner PBS

„Nicht der beste Preis entscheidet”

Die Storage-Branche ist in Bewegung wie fast keine andere. Christian Marhöfer, Geschäftsführer von Kingston, und Paul Koglin, Geschäftsführer von Imation, kennen die Trends der Branche und die Möglichkeiten, die sich für den Fachhandel ergeben.

Die Speichermedienbranche war in den vergangenen Jahren von immensen Zuwächsen verwöhnt. Laut des „Consumer Electronics Marktindex Deutschland“ (CEMIX) von GfU und BVT sind diese Zuwächse, zumindest für optische Speichermedien, zurückgegangen. Wie beurteilen Sie diese Entwicklung und wie haben Sie als Hersteller darauf reagiert?

„Die Branche befindet sich in einer intensiven Konsolidierungsphase”, weiß der Geschäftsführer von Imation Deutschland, Paul Koglin.
„Die Branche befindet sich in einer intensiven Konsolidierungsphase”, weiß der Geschäftsführer von Imation Deutschland, Paul Koglin.

„Die Branche befindet sich in einer intensiven Konsolidierungsphase”, weiß der Geschäftsführer von Imation Deutschland, Paul Koglin.Koglin: Die Entwicklung bei optischen Speichermedien muss man differenziert betrachten: Der Markt für CD-Rs hat seinen Zenit überschritten. Die CD-R wird aber noch über eine lange Zeit das optische Basismedium bleiben, da es für viele Anwendungen genutzt werden kann und einen unschlagbaren Preis-/Leistungs-Vorteil bietet. Die Entwicklung des DVDMarktes wurde in den letzten Monaten stark beeinflusst vom Boom der Flashspeicher, der externen Festplatten sowie der Verbreitung der Festplattenspeicher in DVD-Rekordern. Bei den Blu-ray- und HD-DVD-Medien hängt viel davon ab, wie intensiv die Hardware- und Filmindustrie diese Technologien pusht. Bisher verharren wir hier in den Startlöchern. Die Preise der Laufwerke gehen runter, erreichen aber noch nicht das Niveau einer breiten Marktakzeptanz. Da die Konsolidierung des Marktes für optische Medien massiv voranschreitet, hat Imation Position bezogen und bietet Fachhändlern ein umfangreiches Sortiment an optischen Datenträgern. Alles aus einer Hand, für alle Channels und alle Zielgruppen.

Marhöfer: Kingston Technology konnte in der DACH-Region im ersten Halbjahr 2007 sowohl die Stückzahlen mit Flashspeichermedien als auch den Umsatz im Vergleich zum Vorjahr steigern. Aufgrund des hohen Rückgangs der Preise mussten wir dafür aber nahezu die doppelte Menge ausliefern. Dies fordert von uns, aber auch von unseren Distributoren und Fachhändlern, eine erhöhte Anstrengung und Optimierung in der Logistik. Insgesamt befindet sich bei Kingston die Nachfrage nach Flashspeichermedien auf einem sehr hohen Niveau.

Trotz rückläufiger Preisentwicklung sind, laut CEMIX, USB-Sticks mit 186,5 Prozent und MemoryCards mit 55,3 Prozent die Wachstumsmotoren der Branche. Welche technologischen Trends beobachten Sie und wo sehen Sie Wachstumschancen für den Fachhandel?

Koglin: Eine neue Speichermedienkategorie ist die flexible Harddisk, eine Kombination aus robuster Cartridge-Technologie und schnellem Datenzugriff. Die Produkte bei Imation, die vor kurzem in den Markt eingeführt wurden, heißen „Odyssey" und „RDX". Die Flash-Technologie hat sicher das größte Potential für ein dynamisches Wachstum und ist längst noch nicht ausgereizt. Es gibt erste Anzeichen, dass diese Technologie die Domäne der Festplatten in PCs und Laptops angreift. Bei mobilen Geräten ist Flash bereits der Standard. Aber dieser Markt funktioniert anders als der für optische Medien. Er ist getrieben von den Preisen und der Verfügbarkeit der Chiphersteller und Assemblierer, die am Anfang der Wertschöpfungskette stehen. Das ist der Grund für Preisschwankungen und Preisverfall. Der Fachhandel kann an diesem Wachstumsmarkt partizipieren, wenn er Management sowie die Sortiments- und Preispflege dem Lieferanten seines Vertrauens überlässt. So ist kontinuierliches Wachstum machbar, und die Vermarktungsrisiken sind geteilt.

„Bei den Flashspeichermedien werden wir weiter einen beachtlichen Anstieg der Kapazitäten sehen”, meint Christian Marhöfer, Geschäftsführer Kingston Technology.
„Bei den Flashspeichermedien werden wir weiter einen beachtlichen Anstieg der Kapazitäten sehen”, meint Christian Marhöfer, Geschäftsführer Kingston Technology.

„Bei den Flashspeichermedien werden wir weiter einen beachtlichen Anstieg der Kapazitäten sehen”, meint Christian Marhöfer, Geschäftsführer Kingston Technology.Marhöfer: Bei den Memory-Cards geht der Trend in Richtung Speicherkarten für Handys. Seit Anfang des Jahres haben wir einen rapiden Anstieg in der Nachfrage für Karten im microSD-Format, und die Prognosen gehen von einem weiteren starken Wachstum aus. Andererseits ist aber auch die Nachfrage nach SD-Karten für Digitalkameras und Navigationsgeräte sehr hoch. Der Fachhändler sollte darauf achten, diese weit verbreiteten Formate verfügbar zu haben. Im Bereich der USB-Sticks sehen wir im Konsumentenmarkt eine steigende Nachfrage nach Markenprodukten mit 2 GB und mehr. Mit unseren Basismodellen der Kingston DataTraveler-Familie bieten wir hier preisgünstige und qualitativ hochwertige Produkte. Für Unternehmen und professionelle Anwender sind besonders Produkte mit Security-Features, wie Passwort- Schutz, interessant.

Wie wird sich die Branche mittel- und langfristig entwickelt? Wo sehen Sie Chancen, wo Risiken?

Koglin: Die Branche befindet sich in einer intensiven Konsolidierungsphase. Das gilt für die gesamte Storage-Industrie. Speichermedien bieten dem Fachhändler nach wie vor die Chance, sein Angebot zu differenzieren und sich als Vermarktungsspezialist zu positionieren. Der zumeist mittelständische Endkunde erwartet hier kompetente Beratung für diese IT-Supply- Artikel. Dabei haben die Einkäufer dieser C-Artikel zumeist verstanden, dass nicht der beste Preis entscheidet, sondern Vermarktungsleistung und Verfügbarkeit den Ausschlag für Kundenzufriedenheit und -bindung geben.

Marhöfer: Bei den Flashspeichermedien werden wir weiter einen beachtlichen Anstieg der Kapazitäten sehen. Zudem wird es eine weitere Beschleunigung bei Datentransferraten geben, die neue Anwendungsfelder für Flashspeicher eröffnet. Mit Secure Digital High Capacity (SDHC) ist zudem, seit dem Herbst vergangenen Jahres, eine Technologie am Markt, die es ermöglicht, noch leistungsfähigere digitale Geräte zu entwickeln. Inwieweit der Preisverfall für Flashspeicher anhalten wird, lässt sich mittelfristig nicht sagen. Insgesamt sehen die Prognosen für dieses Marktsegment in den kommenden Jahren sehr gut aus. Jedoch sollten die Fachhändler darauf achten, qualitativ hochwertige Produkte zu vertreiben.

Vor allem im Segment der flashbasierten Speichermedien konnte die Branche satte Umsatzzuwächse einfahren.
Vor allem im Segment der flashbasierten Speichermedien konnte die Branche satte Umsatzzuwächse einfahren.

Vor allem im Segment der flashbasierten Speichermedien konnte die Branche satte Umsatzzuwächse einfahren.

www.imation.de, www.kingston.de

Verwandte Themen
Anfang des Jahres hat Lexmark neue Farb-Multifunktionsgeräte vorgestellt. Die Systeme kombinieren Features der A3- und A4-Technik, ermöglichen die Optimierung von Managed Document Services (MDS) und bieten Lösungen für verbesserte Unternehmensprozesse.
Die Wachstumschancen der Digitalisierung nutzen weiter
Führungsriege der MLF Mercator-Leasing (v.l.): Thomas Studtrucker (Prokurist und Mitglied erweiterte Geschäftsleitung), Rolf Hahn (Geschäftsführer) und Matthias Schneider (Prokurist und Mitglied erweiterte Geschäftsleitung)
Die Leasing-Branche mitgestaltet weiter
Sensible Daten garantiert geschützt weiter
Das Smartphone als Diktiergerät? Für den gelegentlichen Einsatz durchaus eine Option – Speech Processing Solutions bietet eine professionelle App für drei Betriebssysteme.
Flexibler beim Diktieren weiter
Einfach interaktiv präsentieren weiter
Energiesparend, langlebig und leise weiter