BusinessPartner PBS

Zündende Ideen mit „Platon“

Möbel machen kreativ. Der Hersteller Kinnarps bietet deshalb innovative moderne Einrichtungslösungen für Zusammenkünfte in der Geschäftswelt und ermöglicht einen Ausblick auf die Meetings von morgen.

„Senor“ ist ein hochwertiges Konferenzprogramm für den gehobenen Managementbereich. Es umfasst eine Stuhlserie, ein Tischprogramm, Sideboards und eine Medienwand.
„Senor“ ist ein hochwertiges Konferenzprogramm für den gehobenen Managementbereich. Es umfasst eine Stuhlserie, ein Tischprogramm, Sideboards und eine Medienwand.

Wer einmal auf dem nach dem griechischen Philosophen Platon benannten Hocker der Kinnarps-Marke Materia gesessen hat, wird feststellen, dass das ungewöhnliche Sitzgefühl auf dem niedrigen Möbelstück neue Perspektiven eröffnet. Denn „Platon“ ist im wahrsten Sinne des Wortes ein bisschen schräg. Er schwingt und bringt damit auch die Gedankenwelt des Sitzenden in Bewegung. Ob schräg auf „Platon“, schaukelnd auf „Limpan“ oder in lockerer Barhocker-Manier auf „Plint“ – die Sitzkonzepte von Materia schaffen eine aktive und bewegte Meeting-Atmosphäre und sollen damit die Kreativität der Teilnehmer unterstützen.

Jürgen Heidinger, Produktmanager bei Kinnarps für Martin Stoll Konferenzeinrichtungen
Jürgen Heidinger, Produktmanager bei Kinnarps für Martin Stoll Konferenzeinrichtungen

Repräsentativ und auf die optimale Konzentration der Geschäftspartner ausgerichtet ist dagegen das Konferenzprogramm „Senor“ der Kinnarps-Marke Martin Stoll, eine hochwertige Design-Einrichtung für den gehobenen Managementbereich. Hier zählen wertvolle Materialien und eine durchdachte technische Ausstattung für Präsentationen und Kommunikation. Um Besprechungen mit Hilfe der neuesten IT-Entwicklungen problemlos zu gestalten, nimmt die integrierte Technik bei „Senor“ eine wichtige Rolle ein.

Das Programm umfasst eine Stuhlserie, ein Tischprogramm, Sideboards und eine Medienwand. Diese überrascht durch eine Besonderheit: Mittels LED-Technik strahlt sie unterschiedlich farbiges Licht ab. Ein Effekt, der den Konferenzraum belebt und eine wechselnde Atmosphäre schafft. Die Beleuchtung kann über eine separate Steuerung individuell eingestellt oder an eine Mediensteuerung angebunden werden. Sie gibt jede gewünschte Farbe und auch Farbverläufe wieder. Hinter der im Look der Serie gestalteten Medienwand verbirgt sich komplexe Technik. Die Möglichkeiten reichen vom Präsentationsbildschirm bis hin zur Plattform für Videokonferenzen. Die Größe der Wand und des Bildschirms sowie die Details der Technik können dem Kundenwunsch entsprechend gestaltet werden. Möglich sind unter anderem ein oder zwei Bildschirme sowie unterschiedliche Monitormaße. Integrierbar sind zudem Funktionen, die die Raumtechnik steuern, inklusive Beleuchtung, Sound und Klima.

Mario Kahl, Geschäftsführer von Kahl Büroeinrichtungen in Mannheim
Mario Kahl, Geschäftsführer von Kahl Büroeinrichtungen in Mannheim

Auch der „Senor“-Tisch punktet mit Elektrifizierung. Für Präsentationen, Videokonferenzen oder gemeinsames Konferieren sorgt die Technikausstattung im großzügig dimensionierten Kabelkanal. Erkennungsmerkmal des „Senor“-Konferenzstuhles ist eine einzigartige Kombination aus Polster, Netz und Holz. Konstruktives Hauptelement der vier Rückenlehnenvarianten ist eine Aluminiumspange, die den Rücken optisch teilt. Die Wertigkeit des Stuhls, der von Volker Eysing entworfen wurde, spiegelt sich auch in seinem handwerklichen, manufakturhaften Charakter.

Doch was macht die Meeting-Kultur von morgen aus? „Was es immer geben wird, ist die Zusammenkunft der Entscheider in einem repräsentativen Konferenzraum. Laptop starten, per Videokonferenz mit den Kollegen aus Übersee Kontakt aufnehmen und Entscheidungen fällen“, sagt Jürgen Heidinger, Produktmanager für Martin Stoll Konferenzeinrichtungen. Eine gute technische Ausstattung der hochwertig verarbeiteten Möbel sei das A und O. Das Konferenzprogramm „Senor“ von Martin Stoll stehe genau für dieses Segment. Parallel dazu entwickelt sich in Unternehmen aber auch der Wunsch nach kreativen Meetingzonen, in denen sich Mitarbeiter ungezwungen treffen oder auch Kunden in anregender Atmosphäre empfangen können, wie Heidinger weiß.

Mit den aktuellen Produkten von Materia biete Kinnarps dem Handel auch hierfür die passenden Einrichtungslösungen.

Limpan ist ein Schaukelhocker für aktive und kreative Meetings. Die Bewegung erzeugt eine physische und mentale Balance (links). Der Hocker Plint bietet sehr flexible Sitzpositionen. Der weich geformte Sitz ist in verschiedenen Größen und Höhen erhältlich
Limpan ist ein Schaukelhocker für aktive und kreative Meetings. Die Bewegung erzeugt eine physische und mentale Balance (links). Der Hocker Plint bietet sehr flexible Sitzpositionen. Der weich geformte Sitz ist in verschiedenen Größen und Höhen erhältlich (rechts).

Das weiß auch Mario Kahl von der Kahl Büroeinrichtungen in Mannheim. „Ohne Technik geht heute gar nichts mehr. Und die ändert sich alle zwei Jahre“, sagt der Kinnarps-Partner. „Dabei haben wir es mit äußerst komplexen Steuerungssystemen zu tun, die neben der Elektrifizierung und Vernetzung für moderne Kommunikationswege wie Anschlüsse für Laptops, Videokonferenzen, Präsentationstechnik auch die Raumsituation mit Licht, Akustik und Klima steuern sollen.“ Selbst der Einsatz von iPhone oder iPad werde mittlerweile ermöglicht. Auf einer über 1600 Quadratmeter großen Ausstellungsfläche in Mannheim zeigt der Fachhändler seinen Kunden deshalb nicht nur moderne Konferenzmöbel, sondern lässt diese auch die Technik live erleben. „Natürlich hat ein Raum für Meetings, und das heißt in erster Linie ein Raum für Geschäftsbesucher, einen hohen Imagewert für ein Unternehmen“, weiß Kahl. Allerdings sollte man nicht nur den Konferenzraum alleine in den Blick nehmen, sondern auch die Empfangssituation. „Im Konferenzraum High-Tech, aber am Empfang das 18. Jahrhundert: das passt nicht zusammen.“ Auch in den angrenzenden Räumen seien deshalb innovative Einrichtungslösungen angesagt, die lockere Gespräche fördern und auch Erholung bieten. Ob schaukelnd, halb stehend oder sich gemütlich hinfläzend, hier dürfe es dann auch eine andere Sitzposition sein.

www.kinnarps.de

www.kahlgmbh.de

Verwandte Themen
Anfang des Jahres hat Lexmark neue Farb-Multifunktionsgeräte vorgestellt. Die Systeme kombinieren Features der A3- und A4-Technik, ermöglichen die Optimierung von Managed Document Services (MDS) und bieten Lösungen für verbesserte Unternehmensprozesse.
Die Wachstumschancen der Digitalisierung nutzen weiter
Führungsriege der MLF Mercator-Leasing (v.l.): Thomas Studtrucker (Prokurist und Mitglied erweiterte Geschäftsleitung), Rolf Hahn (Geschäftsführer) und Matthias Schneider (Prokurist und Mitglied erweiterte Geschäftsleitung)
Die Leasing-Branche mitgestaltet weiter
Sensible Daten garantiert geschützt weiter
Das Smartphone als Diktiergerät? Für den gelegentlichen Einsatz durchaus eine Option – Speech Processing Solutions bietet eine professionelle App für drei Betriebssysteme.
Flexibler beim Diktieren weiter
Einfach interaktiv präsentieren weiter
Energiesparend, langlebig und leise weiter