BusinessPartner PBS

Sharp mit neuen S/W-Alleskönnern

Mit der Einführung von vier neuen A3-Schwarz-Weiß-Multifunktionssystemen treibt Sharp die Standardisierung seines MFP-Line-ups weiter voran.

Die neuen S/W-Multifunktionsgeräte von Sharp setzen auf die gleiche Systemarchitektur wie die MX-Farbserie und unterstützen die Entwicklungsplattform OSA in der dritten Generation.
Die neuen S/W-Multifunktionsgeräte von Sharp setzen auf die gleiche Systemarchitektur wie die MX-Farbserie und unterstützen die Entwicklungsplattform OSA in der dritten Generation.

Die neuen S/W-Multifunktionsgeräte von Sharp setzen auf die gleiche Systemarchitektur wie die MX-Farbserie und unterstützen die Entwicklungsplattform OSA in der dritten Generation.Mit der Einführung von vier neuen A3-Schwarz-Weiß-Multifunktionssystemen – MX-M283N, MX-M363N, MX-M453N und MX-M503N – treibt Sharp die Standardisierung seines MFP-Line-ups weiter voran und bietet damit jetzt auch im Schwarz-Weiß-Segment eine gesteigerte Produktivität beim Drucken, Kopieren, Scannen oder Faxen.

„Unsere neuen MFPs stehen für eine fortgesetzte Harmonisierung des Sharp-Line-ups“, so Torsten Bechler, Produktmanager Information Systems bei Sharp Electronics Germany/Austria. „Wie die Farb-Modelle punkten die Geräte mit ihrer leichten Bedienbarkeit, einer umfassenden Funktionsvielfalt, hohen Geschwindigkeiten und einem ansprechenden Design. Auch die Montage- und Konfigurationsmöglichkeiten sind weitgehend identisch. Der Fachhändler braucht somit nur noch ein einziges Set-up an mechanischen Optionen zu bevorraten und zu verwalten“, erklärt Bechler weiter.

Mit Geschwindigkeiten von bis zu 70 Seiten pro Minute sind Scanaufträge in Farbe oder Schwarz-Weiß im Handumdrehen erledigt. Der Anwender kann dabei per Duplexscan beidseitig bedruckte Originaldokumente in einem Arbeitsschritt erfassen. Beim Drucken und Kopieren erreichen die Multifunktionsprinter je nach Modell Geschwindigkeiten von 28, 36, 45 oder 50 Seiten pro Minute. Für die Weiterverarbeitung der gedruckten Dokumente stehen unter anderem ein innerer Heftfinisher, ein externer Sattelhefter und ein Hochleistungs-Finisher mit Locherfunktion zur Verfügung. Die neuen Systeme unterstützen die Sharp-Entwicklungsplattform OSA, die eine softwareseitige Individualisierung der Maschinen ermöglicht.

www.sharp.de

Verwandte Themen
Neuer CEO von Sharp Europe: Yoshihisa Ishida (Bild: Sharp)
Neuer CEO bei Sharp Europe weiter
Viele Unternehmen setzen geltende Datenschutzvorgaben nur mangelhaft um, mit der neuen EU-Datenschutzverordnung steigt das Risiko, dafür mit hohen Bußgeldern geahndet zu werden. (Infografik: Sharp)
Hohe Ignoranz gegenüber Datenschutzvorgaben im Büro weiter
Motivationskiller Technik: 42 Prozent der Befragten sind überzeugt, dass moderne Bürotechnik sich positiv auf ihre Motivation auswirken würde.
Deutsche Unternehmen haben ein Motivationsproblem weiter
Sharp Europe Headquarters in Hayes bei London: Neue Akquisitionen sollen die Stellung in Markt stärken.
Sharp macht Fachhändler zur Tochter weiter
Das Teilen von Informationen ist im Arbeitsalltag nicht unbedingt selbstverständlich, dies zeigt auch eine neue Studie des Büroexperten Sharp Business Systems, in Zusammenarbeit mit dem Marktforschungsinstitut Censuswide.
Im Arbeitsalltag ist sich jeder selbst der Nächste weiter
Laut Studie verlieren deutsche Büroangestellte jährlich fast 10.000 Minuten oder 20 Arbeitstage pro Jahr, weil die technische Ausstattung im Büro sie aufhält.
Angestellte verlieren 20 Arbeitstage durch langsame Technik weiter