BusinessPartner PBS

Datenflut: Einfach speichern, aber richtig

Mit zunehmender Verbreitung multimedialer Daten steigt auch der Speicherbedarf. Auf welche Kriterien es bei der Wahl des richtigen Mediums ankommt, weiß Edmund Dägele, CEO des Speicherspezialisten TakeMS International.

„Markenprodukte stehen für Zuverlässigkeit und Sicherheit”, erklärt Edmund Dägele, Präsident und CEO des Speicherspezialisten TakeMS International.
„Markenprodukte stehen für Zuverlässigkeit und Sicherheit”, erklärt Edmund Dägele, Präsident und CEO des Speicherspezialisten TakeMS International.

„Markenprodukte stehen für Zuverlässigkeit und Sicherheit”, erklärt Edmund Dägele, Präsident und CEO des Speicher-spezialisten TakeMS International.Was tun, wenn es auf der Festplatte zu eng wird? Die Sicherung auf CD oder DVD ist nach Ansicht von Edmund Dägele nicht empfehlenswert. „Die scheibenförmigen Speichermedien verkratzen leicht, die UV-Bestrahlung zersetzt die Reflektorschicht.“ Die bessere Lösung seien externe Festplatten, die Daten dauerhaft speichern. Bei der Auswahl externer Festplatten sei es wichtig, auf verschiedene Kriterien zu achten, sagt Dägele.

Zum einen sollte eine ausreichende Kapazität gewählt werden. „Mehr Speicherkapazität verringert den Preis pro Speichereinheit. Erst ab einer Kapazität ab 300 GB aufwärts werden Speicher exponentiell teurer“, erklärt der TakeMS-CEO. Darüber hinaus sollte der verbaute Controller, der die Festplatte ansteuert, die Übertragungsgeschwindigkeit der Festplatte auch ausnutzen können. Schafft er das nicht, leiden die Transferraten. Ein weiteres Kriterium ist der Stromverbrauch, der so gering wie möglich sein sollte, damit die Festplatte ausschließlich über den USB-Anschluss mit dem Rechner verbunden werden kann. Dies erspart eine zusätzliche Stromversorgung und macht die Festplatte erst richtig mobil. Wichtig sind zudem Gewicht und Größe, damit die Festplatte nicht zum schweren Gepäckstück wird. „Ein bedeutendes Kriterium ist zudem die Stoßfestigkeit“, sagt Dägele. Grundsätzlich sollte auf Qualität geachtet werden, weiß der Fachmann. „Markenprodukte stehen für Zuverlässigkeit und Sicherheit. Das heißt, die so genannte Mean Operating Time Between Failures (MTBF);

die durchschnittliche Betriebsdauer zwischen Ausfällen also, sollte möglichst hoch sein. Je höher der MTBF-Wert, desto ,zuverlässiger’ ist ein Gerät“, erklärt Dägele. Last but not least zeichne sich ein Markenprodukt durch ein faires Preis-/Leistungs-Verhältnis aus.

Mit der neuen HDD-Serie „mem.line” steigt der Speicherhersteller TakeMS in den Bereich der mobilen Festplatten ein.
Mit der neuen HDD-Serie „mem.line” steigt der Speicherhersteller TakeMS in den Bereich der mobilen Festplatten ein.

Mit der neuen HDD-Serie „mem.line” steigt der Speicherhersteller TakeMS in den Bereich der mobilen Festplatten ein.Mit der neuen 2,5-Zoll-Festplattenserie „mem.line“ steigt der Speicherspezialist in den Bereich der mobilen Festplattenspeicher ein. Die externen USB-2.0-Laufwerke sind vorformatiert und ermöglichen es PC oder Mac, Desktop-Rechner oder Notebook schnell mit zuverlässigem Zusatzspeicher von wahlweise 80, 160, 250 oder 320 GB Speicherkapazität auszustatten. Ein robustes, kompaktes Aluminiumgehäuse schützt die Daten vor äußeren Einflüssen. Verbaut werden ausschließlich moderne Festplatten, die dem SATA-Standard entsprechen.

In Deutschland sind die 160 bis 190 Gramm leichten externen Festplatten bei Devil, Tech Data und Wave Computersysteme erhältlich. In Österreich können Händler die Produkte bei der Computer Laser Systeme Vertriebsgesellschaft beziehen.

www.takems.de  

Verwandte Themen
Anfang des Jahres hat Lexmark neue Farb-Multifunktionsgeräte vorgestellt. Die Systeme kombinieren Features der A3- und A4-Technik, ermöglichen die Optimierung von Managed Document Services (MDS) und bieten Lösungen für verbesserte Unternehmensprozesse.
Die Wachstumschancen der Digitalisierung nutzen weiter
Führungsriege der MLF Mercator-Leasing (v.l.): Thomas Studtrucker (Prokurist und Mitglied erweiterte Geschäftsleitung), Rolf Hahn (Geschäftsführer) und Matthias Schneider (Prokurist und Mitglied erweiterte Geschäftsleitung)
Die Leasing-Branche mitgestaltet weiter
Sensible Daten garantiert geschützt weiter
Das Smartphone als Diktiergerät? Für den gelegentlichen Einsatz durchaus eine Option – Speech Processing Solutions bietet eine professionelle App für drei Betriebssysteme.
Flexibler beim Diktieren weiter
Einfach interaktiv präsentieren weiter
Energiesparend, langlebig und leise weiter