BusinessPartner PBS

Mehr Öko – ohne Mehrkosten

Die neuen „Recycling-Etiketten“ von Herma tragen den Blauen Engel, den jetzt vor allem Verwaltungen, Behörden und öffentliche Einrichtungen fordern. Händler haben damit bei Ausschreibungen die Nase vorn, verspricht der Hersteller.

Die neuen Herma „Recycling Etiketten“ mit Blauem Engel und hohem Weißegrad von ISO 97 Prozent (CIE 133) machen Schluss mit gräulichem Papier.
Die neuen Herma „Recycling Etiketten“ mit Blauem Engel und hohem Weißegrad von ISO 97 Prozent (CIE 133) machen Schluss mit gräulichem Papier.

Die „Recycling-Etiketten“ von Herma fürs Adressieren, Versenden, Kennzeichnen und Ordnerbeschriften machen es Händlern besonders einfach, an Ausschreibungen teilzunehmen, so der Hersteller. Sie tragen nicht nur den Blauen Engel, sondern stechen durch ihren hohen Weißegrad auch in der Anwendung hervor. Ein Weißegrad von ISO 97 Prozent (CIE 133) hebt sich deutlich ab von grauem oder gräulichem Recycling-Papier. Möglich wird das durch eine sorgfältige Altpapierselektion vor der Produktion und eine spezielle Aufbereitungstechnik, die laut Herma ganz ohne Chlorbleiche oder andere optische Aufheller auskommt. Daraus resultiert außerdem eine überaus gleichmäßige Oberfläche – eine der wichtigsten Voraussetzungen für hohe Druckqualität auf allen Laser- und Inkjetdruckern sowie Kopierern in Schwarz/Weiß und in Farbe. Gleichzeitig zeichnet sich das aktuelle Etikettenpapier durch seine hohe Deckkraft aus. „Recycling-Etiketten haben keine optischen oder technischen Nachteile mehr, sparen aber deutlich CO2-Emissionen, Energie und Abwasser. Das Mehr an Öko gibt es bei Herma ohne Mehrkosten, weil ‚grün‘ bei uns längst Standard ist“, fasst Herma Anwendungsmanager Thomas Riedl zusammen. „Es spricht alles dafür, auf Recycling-Etiketten umzustellen.“

Adressieren, kennzeichnen und Ordner beschriften: Die Herma „Recycling Etiketten“ sollen die Erwartungen in Hinblick auf Umweltschutz und Anwendernutzen erfüllen.
Adressieren, kennzeichnen und Ordner beschriften: Die Herma „Recycling Etiketten“ sollen die Erwartungen in Hinblick auf Umweltschutz und Anwendernutzen erfüllen.

Den Blauen Engel haben die Herma „Recycling-Etiketten“ erhalten, weil sowohl das Etiketten- als auch das Unterlagenmaterial zu 100 Prozent aus Altpapier bestehen. Da der Haftkleber auf Wasser basiert, ist er lösemittelfrei; darüber hinaus zusätzlich weichmacher- und säurefrei. „So sind die Etiketten selbst für den direkten Kontakt mit Lebensmitteln geeignet“, berichtet der Hersteller. Das Sortiment der Herma „Recycling-Etiketten“ besteht aus 16 stark nachgefragten Sorten in Packungen mit jeweils 100 Blatt. Sie decken die Bereiche Adressierung, Versand, Kennzeichnung und Ordnerbeschriftung ab.

Die „Recycling-Etiketten“ mit dem Blauen Engel sind ein weiterer Baustein in der umweltorientierten Sortimentsphilosophie von Herma. Zuvor hatte der Etikettenspezialist aus Filderstadt zum Beispiel bereits die klimaneutralen Herma „Premium Etiketten“ in 133 Formaten auf den Markt gebracht und den Einsatz von PEFC-zertifizierten Etikettenpapieren aus kontrolliert-nachhaltiger Waldbewirtschaftung forciert.

„Es gibt verschiedene Wege, nachhaltig mit den natürlichen Ressourcen umzugehen“, betont Thomas Riedl. „Egal, welchen Pfad ein Anwender einschlagen möchte – unsere Handelspartner können immer die dazu passende umweltfreundliche Lösung liefern.“

Features

· „Recycling Etiketten“ mit dem Blauen Engel ausgezeichnet

· hoher Weißegrad, hohe Deckraft

· in 16 stark nachgefragten Sorten erhältlich

www.herma.de

Verwandte Themen
Herma-Standort in Filderstadt, wo das größte Investitionsprojekt der Firmengeschichte vor dem Start steht
Herma bleibt auf Wachstumskurs weiter
Der Dash Button bringt Amazons bequemes 1-Click-Bestellen nach Hause – geht der Vorrat zu Neige, einfach den Knopf drücken, und die Bestellung wird automatisch durchgeführt.
Amazon Dash Button kommt nach Deutschland weiter
Anfang des Jahres hat Lexmark neue Farb-Multifunktionsgeräte vorgestellt. Die Systeme kombinieren Features der A3- und A4-Technik, ermöglichen die Optimierung von Managed Document Services (MDS) und bieten Lösungen für verbesserte Unternehmensprozesse.
Die Wachstumschancen der Digitalisierung nutzen weiter
Führungsriege der MLF Mercator-Leasing (v.l.): Thomas Studtrucker (Prokurist und Mitglied erweiterte Geschäftsleitung), Rolf Hahn (Geschäftsführer) und Matthias Schneider (Prokurist und Mitglied erweiterte Geschäftsleitung)
Die Leasing-Branche mitgestaltet weiter
Sensible Daten garantiert geschützt weiter
Das Smartphone als Diktiergerät? Für den gelegentlichen Einsatz durchaus eine Option – Speech Processing Solutions bietet eine professionelle App für drei Betriebssysteme.
Flexibler beim Diktieren weiter