BusinessPartner PBS

Erfolgsrezepte für den Fachhandel

Unter dem Motto „Cook mal“ startete Brother im September/Oktober zur diesjährigen Roadshow durch Deutschland und Österreich. Die kreative Kombination aus Unterhaltung und Information kam bei den Besuchern gut an.

An den insgesamt fünf Stationen der Tour erwarteten die Fachhandelspartner neben neuen Produkten, Services und Vermarktungsinstrumenten vielfältige kulinarische Kreationen von Sternekoch Holger Stromberg. Dabei kombinierte nicht nur der Sternekoch, seit 2007 Koch der Deutschen Fußball-Nationalmannschaft, Rezept-Ideen mit innovativen Zutaten. Auch der Bad Vilbler Hersteller präsentierte seinen Partnern Erfolgsrezepte.

Staunen und genießen: Sternekoch Holger Stromberg zauberte im Lounge-Ambiente des Frankfurter Westhafen Piers kulinarische Kreationen.
Staunen und genießen: Sternekoch Holger Stromberg zauberte im Lounge-Ambiente des Frankfurter Westhafen Piers kulinarische Kreationen.

Im Fokus standen dabei vor allem die Themen „Business Inkjet“ und „A3-Druck“, für die Brother im Oktober unter dem Motto „141 Prozent“ eine Kampagne für seine A3-Inkjet-Multifunktionsgeräte gestartet hat. 141 Prozent ist der Zoomfaktor vom A4- auf das A3-Format. Nach Angaben des Herstellers ist der Markt für A3-Tinten-Multifunktionsgeräte da. Laut einer repräsentativen Umfrage des Marktforschungsinstituts Psyma zeigen 41 Prozent der rund 3,5 Millionen kleinen und mittelständischen Unternehmen Kaufinteresse für kompakte, multifunktionale und günstige A3-Tinten-Lösungen. 64 Prozent der befragten Unternehmen erwarten, solche Geräte beim Fachhandel kaufen zu können. Mit Online-Werbung, Fernsehspots sowie über 8800 City-Light-Postern will der Hersteller rund 500 Millionen Kontakte erreichen und so die Nachfrage im Fachhandel erhöhen. Unterstützung erhalten Fachhändler zudem durch PoS-Materialien wie ein Shop-in-Shop-System sowie durch einen Newsletter-Support.

„Wir haben für unsere A3-Systeme eine neue Käufergruppe ausgemacht“, meint Brother-Vertriebs- und Marketingleiter Matthias Kohlstrung. So liege der Fokus auf dem klassischen Mittelstand, Architekturbüros, Freiberuflern oder Kleinunternehmern. Als Verfechter der Arbeitsplatzgeräte verfolge man weiterhin den Grundsatz der Produktivität. Zwar soll, so Kohlstrung, die Geräte-Range nach oben ausgebaut werden, ins Kopiergeschäft steige man auch künftig nicht ein.

„Wir haben für unsere A3-Systeme eine neue Käufergruppe ausgemacht“, meint Brother- Vertriebs- und Marketingleiter Matthias Kohlstrung.
„Wir haben für unsere A3-Systeme eine neue Käufergruppe ausgemacht“, meint Brother- Vertriebs- und Marketingleiter Matthias Kohlstrung.

Ebenfalls im Oktober startete zudem eine TV-Kampagne für den P-touch-Drucker. Die amüsanten Spots laufen diesmal in den großen Privatsendern und sollen mit rund 105 Millionen TV-Kontakten 30 Prozent mehr Reichweite erzielen als im Vorjahr.

Von den Fachhändlern habe es eine sehr positive Resonanz gegeben, resümiert Kohlstrung bei der letzten Station in Frankfurt die Roadshow. Insgesamt 1000 Fachhandelspartner hätten die Chance genutzt, sich bei einer der Veranstaltungen zu informieren. Vor allem die Mischung aus Information und Unterhaltung sei eine sinnvolle Kombination.

Nicht nur die Resonanz auf die Roadshow ist gut. Nachdem Brother fast unbeschadet durch das Krisenjahr gekommen sei, werde man im laufenden Geschäftsjahr, das noch bis Ende März geht, das Rekordergebnis aus dem Geschäftsjahr 2008/09 noch einmal überbieten, weiß der Vertriebsleiter.

www.brother.de

Verwandte Themen
„Interaktiv“-Programm
Brother startet neues Prämienprogramm weiter
Brother-Toner
Brother erhält Schadensersatz weiter
Matthias Kohlstrung: „Vor allem im SMB-Bereich sehen wir nach wie vor Wachstumschancen vor uns.“
Brother will im SMB-Markt punkten weiter
Umsatzstarke Händler belohnen Brother und Systeam mit einem frisch geschlagenen Weihnachtsbaum.
Brother und Systeam starten Händler-Incentive weiter
Im Kaufpreis der Laserdrucker und Multifunktionsgeräte der „L6000er“-Serie von Brother sind ein „tesa clean air -Feinstaubfilter sowie eine optionale Filterhalterung inbegriffen.
Tesa und Brother kooperieren weiter
Bei seiner TV-Kampagne baut Brother auf eine eingängige Melodie sowie eine Bildsprache mit lustigen Alltagssequenzen.
„P-touch“-Werbung geht wieder auf Sendung weiter