BusinessPartner PBS

„Grün und günstig“ drucken

Xerox stellt zwei neue „ColorQube“-Modelle vor. Sie versprechen 90 Prozent weniger Abfall, hohe Druckqualität dank „SolidInk“-Technologie und geringere Kosten für Farbdruck durch Drei-Stufen-Preismodell.

Die „SolidInk“-Technologie von Xerox liefert brillante Druckergebnisse und verursacht weniger Abfall.
Die „SolidInk“-Technologie von Xerox liefert brillante Druckergebnisse und verursacht weniger Abfall.

Die „ColorQube 8570“ ist auf die Anforderungen kleiner und mittelständischer Unternehmen zugeschnitten, während die „ColorQube 8870“ auf Firmen jeder Größe zielt, die ein hohes Druckvolumen haben und auf niedrige Betriebskosten Wert legen. Beide Systeme drucken bis zu 40 Seiten pro Minute in Farbe oder Schwarzweiß. Damit eignen sie sich für Anwender, die beides benötigen: Farbdrucke für Geschäftsdokumente oder Marketingmaterialien sowie Schwarzweiß-Drucke für Standarddokumente wie E-Mails, Tabellen oder Texte.

Albert Brenner, Director Marketing Services & CRM bei Xerox, erläutert: „Ebenso wie das erfolgreiche Multifunktionssystem ,ColorQube 9200‘, das wir im vergangenen Jahr auf den Markt gebracht haben, verwenden die ,ColorQube 8570‘ und die ,ColorQube 8870‘ die Xerox-eigene ,SolidInk‘-Technologie. Die Festtinte ist besonders umweltfreundlich, weil sie ohne Druckerpatronen auskommt. Dadurch fallen laut einer internen Untersuchung 90 Prozent weniger Abfall an als bei vergleichbaren Farb-Laserdruckern.”

Xerox hilft seinen Kunden, Kosten zu sparen, und hat das Drei-Stufen-Preismodell in die „ColorQube 8870“ – und damit erstmals auch im A4-Umfeld – integriert. Statt einen Einheitspreis pro Farbseite anzuwenden, gibt es drei verschiedene Preise, die sich nach der Farbabdeckung pro Seite richten. Seiten mit geringem Farbanteil wie etwa bei einem Logo kosten damit genauso viel wie eine Schwarzweiß-Seite. Bei Dokumenten mit durchschnittlichem Farbanteil wie bei einer Webseite liegt der Kostenanteil etwa bei der Hälfte einer Vollfarbseite. Selbst bei Ausdrucken mit hohem Farbanteil sind die Kosten niedriger als bei vergleichbarn DIN-A4-Laserdruckern, so die Informationen des Herstellers.

Die hohe Qualität der Farbausdrucke resultiert u.a. aus folgenden Funktionen: „Colour by Words“-Technologie für eine intuitive Farbanpassung von Dokumenten, Farbsimulation auf Basis von Adobe Postscript 3 und Pantone für gestochen scharfe Ausdrucke von Textdokumenten und brillante Farbbilder, Farbabgleich und 2400-FinePoint-Rendering-Technik.

Die „ColorQube“-Familie wurde um zwei A4-Desktop-Farbdrucker – hier das Modell 8570 – erweitert.
Die „ColorQube“-Familie wurde um zwei A4-Desktop-Farbdrucker – hier das Modell 8570 – erweitert.

Auch in Bezug auf die Umweltverträglichkeit setzen die „Energy Star“-zertifizierten Festtintendrucker „ColorQube 8570“ und „ColorQube 8870“ Maßstäbe. Über die Earth-Smart-Funktionen im Druckertreiber kann der Nutzer festlegen, ob die Drucke standardmäßig nur in Entwurfsqualität, auf Recycling-Papier oder im Duplex-Modus angefertigt werden. Auch auf Recycling-Papier erzielt die „SolidInk“-Technologie brillante Druckergebnisse, ohne dass die Farbe im offenporigen Papier verläuft. Die Intelligent-Ready-Funktion aktiviert bei Nichtgebrauch automatisch den Energiesparmodus. Die GreenPrint-Software analysiert alle Druckaufträge, bevor diese an den Printer übermittelt werden. Seiten, auf denen nur ein Logo, eine Web-Adresse oder ein rechtlicher Hinweis vorhanden sind, werden hervorgehoben und auf Wunsch des Nutzers nicht ausgedruckt.

Eine von Xerox durchgeführte Untersuchung des Energiebedarfs der „ColorQube 8870“ hat ergeben, dass der Energiebedarf über den gesamten Lebenszyklus hinweg um 30 Prozent unter dem eines vergleichbaren Desktop-Farblaser-Druckers liegt. Auch die CO2-Emission des Systems ist 30 Prozent niedriger.

Xerox investiert kontinuierlich in Marketingmaßnahmen, um die speziellen An-forderungen der Partner zu unterstützen. So ermöglicht das Unternehmen Resellern, die „SolidInk“-Technologie der „Color Qube 8570“ kostengünstig zu testen, indem sie über die Distributoren Ingram Micro oder TechData Demomaschinen mit 50 Prozent Nachlass auf den Listenpreis beziehen können.

Features

· neue Festtinten-Farbdrucker für A4

· kostensparend durch dreistufiges Seitenpreismodell

· zertifiziert mit dem „Energy Star“

www.xerox.de

Verwandte Themen
In der neu geschaffenen Position als General Manager, Production & Commercial Excellence soll Christian Gericke unter anderem den Ausbau des Produktportfolios vorantreiben.
Xerox erweitert Geschäftsleitung mit Christian Gericke weiter
Der A3 Farb-MFP „VersaLink C7020“ ist ab sofort exklusiv bei Ingram Micro und Systeam mit drei optionalen Ausstattungen und einem Preisvorteil von bis zu 600 Euro erhältlich.
Attraktive Sales-Bundles für A3-MFP von Xerox weiter
Die lebenslange Garantie von Xerox gilt nun auch auf ausgewählte „VersaLink“-Drucker und Multifunktionsgeräte, darunter auch der neue A3-Farbdrucker „VersaLink C7000“. (Bild „VersaLink C600“)
Xerox erweitert lebenslange Garantie weiter
Lutz Ottersbach ist neuer Head of Direct Sales bei Xerox in Deutschland
Lutz Ottersbach verantwortet Direktvertrieb von Xerox weiter
Mit den A3-Produkten wie dem „VersaLink 7020“ (Bild) können sich Partner breiter aufstellen und neue Marktsegmente im SMB bedienen.
Xerox gibt A3-Systeme für die Distribution frei weiter
Peter Kratky, General Manager Indirect Channels Germany bei Xerox, bei der Präsentation der neuen Channel-Strategie.
Xerox richtet Fachhandelsvertrieb neu aus weiter