BusinessPartner PBS

Mit langfristiger Strategie auf Zukunftskurs

Der britische Pensionsfond KPP (UK Kodak Pension Plan) hat die Übernahme der Document- und Personalized-Imaging-Sparten des Traditionsunternehmens Eastman Kodak abgeschlossen und mit Kodak Alaris ein Unternehmen mit langfristiger Wachstumsstrategie gegründet.

Mit Abschluss der Übernahme beendet das Unternehmen, das sich verstärkt als Technologieunternehmen für Geschäftskunden positionieren will, ein schwieriges Kapitel seiner Geschichte. Nachdem der einstige Fotopionier im Januar 2012 Insolvenz anmelden musste, verlässt das Unternehmen durch die Akquisition den Gläubigerschutz nach Chapter 11. Der neue Name des Unternehmens bewahrt nicht nur das Vermächtnis der Traditionsmarke Kodak, sondern steht auch für eine Dynamik, die sich künftig in einer schnelleren und flexibleren Anpassungsfähigkeit auf veränderte Marktanforderungen zeigen soll.

„Innovation war für unseren Erfolg immer von entscheidender Bedeutung und wird auch weiterhin Eckpfeiler unseres Geschäfts sein“, sagt Dolores Kruchten, President des Geschäftsbereichs Document Imaging von Kodak Alaris.
„Innovation war für unseren Erfolg immer von entscheidender Bedeutung und wird auch weiterhin Eckpfeiler unseres Geschäfts sein“, sagt Dolores Kruchten, President des Geschäftsbereichs Document Imaging von Kodak Alaris.

Document Imaging mit hochwertigen Systemen

Geführt wird das neue Unternehmen, das nach weltweitem Abschluss der Transaktion über 4700 Mitarbeitern in rund 30 Ländern beschäftigt und mit einem Umsatz von mehr als 1,3 Milliarden US-Dollar rechnet, von Dennis Olbrich, President des Geschäftsbereichs Personalized Imaging, und Dolores Kruchten, die als President den Geschäftsbereichs Document Imaging verantwortet. Das Personalized-Imaging-Segment konzentriert sich dabei mit den Sparten „Retail Systems Solutions“, „Paper & Output Solutions“, „Film Capture“ und „Event Imaging Solutions“ vor allem auf den Fotomarkt und umfasst Produkte und Services wie Fotokiosk- und Trockenlaborsysteme, traditionelle Lösungen für fotografisches Papier und Workflow, Filmprodukte für Fotokameras sowie Services und Lösungen zur Erstellung von Souvenirs. Der Geschäftsbereich Document Imaging soll Kunden durch hochwertige Systeme und Lösungen beim Dokumenten- und Informations-Management unterstützen. Das Portfolio umfasst neben Scannern und Erfassungssoftware Plattformen für das Informationsmanagement sowie ein ständig wachsendes Angebot an professionellen Service- und Supportleistungen.

Um langfristiges Wachstum sicherzustellen, konzentriere sich Kodak Alaris auf strategische Investitionen in beide Geschäftsbereiche, heißt es aus England, wo die Firmenzentrale des neu gegründeten Unternehmens angesiedelt ist.

„Innovation war für unseren Erfolg immer von entscheidender Bedeutung und wird auch weiterhin Eckpfeiler unseres Geschäfts sein“, sagt Dolores Kruchten, die durch den neuen Eigentümer auch die Möglichkeit sieht, die Entwicklung neuer Produkte und Lösungen voranzutreiben. „Wir werden weiter die branchenführenden Services und Dienstleistungen bereitstellen, die unsere Kunden kennen und denen sie vertrauen“, kündigt die Managerin an. Die Anforderungen zu erfüllen und zu übertreffen, müsse nach wie vor Priorität haben.

Stabilität durch eine langfristige Strategie

Ein Interesse, das auch der neue Eigentümer teile. Die Übernahme der Geschäftsbereiche sei nicht nur auf ihre Stärke am Markt zurückzuführen, sondern auch auf die langfristigen, erfolgsversprechenden Wachstumschancen, sagt Steven Ross, Chairman von KPP. „Heute beginnt ein neues Kapitel einer traditionsreichen Marke“, so Ross, der vom Potenzial des neuen Unternehmens überzeugt ist.

Martin Birch, Managing Director Document Imaging-Business für die EMEA-Region bei Kodak Alaris
Martin Birch, Managing Director Document Imaging-Business für die EMEA-Region bei Kodak Alaris

„Für Kunden und Partner aber auch für alle Angestellten ist die Übernahme durch PKK eine gute Nachricht“, sagt Martin Birch. „Der neue Eigentümer bietet durch seine langfristige Strategie Stabilität“, erklärt der Managing Director für das Document Imaging-Geschäft von Kodak Alaris in der EMEA-Region. Daneben gebe es aber auch die Bereitschaft zu investieren. „Kunden wollen vor allem vertrauensvolle Partner“, erklärt Birch. In Deutschland, dem stärksten Markt in Europa, sowie generell der DACH-Region setze man mit einem erfahrenen und kompetenten Team weiter auf Kontinuität. Auch für Fachhandel, der sich in den vergangenen Monaten sehr loyal gezeigt habe, werde es durch die Übernahme keine Veränderungen geben. Zwar verschiebe sich der Fokus von Produkt und Service zunehmend in Richtung Software. Hier sei man mit eigenen Lösungen wie der vor kurzem gelaunchten Plattform „Info Insight“ gut aufgestellt und wolle weiter wachsen.

www.kodak.com

Verwandte Themen
Anfang des Jahres hat Lexmark neue Farb-Multifunktionsgeräte vorgestellt. Die Systeme kombinieren Features der A3- und A4-Technik, ermöglichen die Optimierung von Managed Document Services (MDS) und bieten Lösungen für verbesserte Unternehmensprozesse.
Die Wachstumschancen der Digitalisierung nutzen weiter
Führungsriege der MLF Mercator-Leasing (v.l.): Thomas Studtrucker (Prokurist und Mitglied erweiterte Geschäftsleitung), Rolf Hahn (Geschäftsführer) und Matthias Schneider (Prokurist und Mitglied erweiterte Geschäftsleitung)
Die Leasing-Branche mitgestaltet weiter
Sensible Daten garantiert geschützt weiter
Das Smartphone als Diktiergerät? Für den gelegentlichen Einsatz durchaus eine Option – Speech Processing Solutions bietet eine professionelle App für drei Betriebssysteme.
Flexibler beim Diktieren weiter
Einfach interaktiv präsentieren weiter
Energiesparend, langlebig und leise weiter