BusinessPartner PBS

Den Office-Markt im Visier

Mit neuen Multifunktionsgeräten will Riso im Office-Segment verstärkt Fuß fassen. Neben dem Namen soll dazu auch die Fachhandelsbasis ausgebaut werden, weiß Hans-Jürgen Penshorn, General Manager Vertrieb Deutschland.

Herr Penshorn, seit August leiten Sie als General Manager den Vertrieb bei Riso. Wie sehen Sie das Unternehmen im Markt aufgestellt?

Riso ist seit jeher stark in den Segmenten Bildungseinrichtungen, Kirchen, Vereine und Verbände, Behörden und im Bereich Print-for-Profit. Unsere Zielgruppen sind Unternehmen, für die schnelles, kostengünstiges und umweltfreundliches Drucken im Vordergrund steht – und die ein verlässliches Druck- und Kopiersystem benötigen. Durch den Ausbau unserer Range im MFP-Bereich können wir jetzt auch den Office-Bereich abdecken. Mit dem „ComColor 3010“ bieten wir ein hochproduktives 90-Seiten-A4-Farbsystem und mit den „ComColor“-Systemen „7050“ und „9050“ zwei A3-MFPs, die mit bis zu 150 Seiten pro Minute auch Überformate drucken können.

Ein wichtiges Thema im Markt sind momentan die sogenannten Managed Print Services. Wie bewerten Sie als Branchenkenner dieses Thema und sind MPS auch für Riso ein Thema?

„Die Herausforderungen sind, dass wir im Office-Segment noch relativ unbekannt sind und die Inkjet-Technologie für den Office-Druck noch eher unüblich ist“, sagt Riso-Vertriebschef Hans-Jürgen Penshorn.
„Die Herausforderungen sind, dass wir im Office-Segment noch relativ unbekannt sind und die Inkjet-Technologie für den Office-Druck noch eher unüblich ist“, sagt Riso-Vertriebschef Hans-Jürgen Penshorn.

Klassische MPS-Themen wie die Analyse der Stellplätze und des Workflows, die bedarfsorientierte Beratung, Lieferung von Verbrauchsmaterialien oder der technische Support sind traditionell eine Stärke unserer Fachhandelspartner, aber natürlich leisten wir auch bei diesen Themen unsere Unterstützung: Dort wo es gewünscht wird, unterstützen wir bei der Aufnahme von Daten, der Erstellung und Auswertung von Stellplatzanalysen und der Umsetzung von kostenorientierten Workflows. Selbstverständlich stellen wir unseren Partnern auch Software-Tools zur detaillierten Kostenanalyse unserer Produkte zur Verfügung.

Mit den neuen Multifunktionsgeräten stoßen Sie gezielt in den klassischen Office-Markt vor. Welche besonderen Herausforderungen sehen Sie, um in diesem Segment Fuß zu fassen?

Die Herausforderungen sind, dass wir im Office-Segment noch relativ unbekannt sind und die Inkjet-Technologie für den Office-Druck noch eher unüblich ist. Unser Vorteil ist, dass alle drei Systeme den Anforderungen des gehobenen Office-Marktes voll entsprechen: umweltschonendes Druckverfahren, keine Toneremissionen, geringer Stromverbrauch bei hoher Leistung, hohe Zuverlässigkeit und wettbewerbsfähige Seitenpreise. Diese Attribute werden immer stärker nachgefragt, und wir können sie problemlos bedienen. Darüber hinaus kommt das Konzept für die Serie aus unserem Kerngeschäft, dem Produktionsbereich. Alle unsere Maschinen sind entsprechend sehr solide gebaut und äußerst wartungsarm.

Über welche Kanäle wollen Sie diesen Markt bedienen? Setzen Sie hier auf die bestehenden Riso-Partner oder streben Sie hier auch einen Ausbau der Fachhandelsbasis an?

Sicherlich geht das Bearbeiten neuer Märkte immer einher mit dem Ausbau der Vertriebsaktivitäten. Diese werden wir natürlich mit unseren vorhandenen Partnern durch geeignete Unterstützungsmaßnahmen steigern können. Aber auch die Gewinnung neuer Partner bei entsprechenden Vakanzen und die Reaktivierung von „ruhenden“ Partnerschaften liegen für uns nachhaltig im Fokus.

Warum sollten sich Fachhändler mit Riso befassen? Welche Mehrwerte und Argumente liefern Sie dem Handel?

Wir bieten sehr leistungsstarke Produkte, keine OEM-Vertriebsstrukturen und ein überschaubares Feld an Mitbewerbern in diesem Segment. Mit uns kann der Fachhändler sowohl eine bewährte als auch zukunftsweisende Technologie vermarkten. Der Trend geht immer stärker zu umweltschonenden Drucktechniken. Mit unseren neuen „ComColor“-Printern bekommt der Fachhändler die Möglichkeit, den Anforderungen des Marktes zu entsprechen.

www.risoprinter.de

Verwandte Themen
Atsumoto Yamamura
Yamamura übernimmt Geschäftsführung bei Riso weiter
Anfang des Jahres hat Lexmark neue Farb-Multifunktionsgeräte vorgestellt. Die Systeme kombinieren Features der A3- und A4-Technik, ermöglichen die Optimierung von Managed Document Services (MDS) und bieten Lösungen für verbesserte Unternehmensprozesse.
Die Wachstumschancen der Digitalisierung nutzen weiter
Führungsriege der MLF Mercator-Leasing (v.l.): Thomas Studtrucker (Prokurist und Mitglied erweiterte Geschäftsleitung), Rolf Hahn (Geschäftsführer) und Matthias Schneider (Prokurist und Mitglied erweiterte Geschäftsleitung)
Die Leasing-Branche mitgestaltet weiter
Sensible Daten garantiert geschützt weiter
Das Smartphone als Diktiergerät? Für den gelegentlichen Einsatz durchaus eine Option – Speech Processing Solutions bietet eine professionelle App für drei Betriebssysteme.
Flexibler beim Diktieren weiter
Einfach interaktiv präsentieren weiter