BusinessPartner PBS

Nachgefragt... zum Thema Speicherkarten: größer gleich besser?

Viele verschiedene Größen, zahlreiche unterschiedliche Formate – bei dem schier unendlichen Portfolio fällt dem Fachhandel die Wahl des richtigen Speicherkartensortimentes schwer. Christian Marhöfer, Geschäftsführer von Kingston Technology Deutschland, kennt sich aus im Markt.

Herr Marhöfer, das große Sortiment an verfügbaren Flash-Karten macht es dem Bürofachhandel nicht gerade leicht, die „richtigen“ Karten im Angebot zu haben. Wie kann sich der Fachhandel besser positionieren?

Als erstes sollten wir uns von „größer ist besser“ verabschieden – auch wenn im ersten Augenblick eine 16-GB-Flash-Karte durchaus reizvoll sein mag. Stellen Sie sich vor, sie verlieren die Karte oder, im seltensten Fall, sie geht kaputt. Händler sollten ihren Kunden lieber zum Kauf von zwei oder drei Karten mit geringerer Kapazität raten, so haben sie immer ein Backup zur Hand. Nach wie vor stellen Karten mit 2 GB das Gros unter den Flash-Karten dar. Bei einer mittleren Auflösung können sie über 1000 Fotos speichern.

Die am meisten verbreiteten Formate sind SD- und CF-Karten. Was verkauft sich besser?

SD ist das Format, das von herkömmlichen Digitalkameras unterstützt wird und somit den Löwenanteil unter den Flash-Karten stellt. CF-Karten hingegen sind mittlerweile fast nur noch in hochwertigen Kameras zu finden. Dadurch sind auch die Abverkäufe limitiert.

SD, SDHC, SDXC…Geschwindigkeit spielt ja auch bei Flash-Karten eine große Rolle. Muss ich mir als Händler von jeder Sorte welche ins Regal stellen?

Da SDXC-Karten aktuell von wenigen Endgeräten unterstützt werden, zählen sie nicht zu den Produkten, die sich großer Nachfrage erfreuen. Hingegen sollten SD-Karten mit 2 GB bzw. SDHC-Karten mit 4 GB und 8 GB unbedingt im Regal stehen.

Neben dem SD-Formfaktor werden auch Micro-SD-Karten angeboten. Haben sie einen großen Stellenwert?

Auf alle Fälle. Micro-SD-Karten sind vielseitig einsetzbar, da sie in der Regel mit Adapter ausgeliefert werden. Adapter gewähren die Kompatibilität mit SD- und Mini-SD-Slots. So haben Anwender die Möglichkeit, trotz unterschiedlicher Plattformen alle Daten auf einer Karte zu speichern, beispielsweise auf einem Smartphone oder einer Digitalkamera.

www.kingston.com

Verwandte Themen
Anfang des Jahres hat Lexmark neue Farb-Multifunktionsgeräte vorgestellt. Die Systeme kombinieren Features der A3- und A4-Technik, ermöglichen die Optimierung von Managed Document Services (MDS) und bieten Lösungen für verbesserte Unternehmensprozesse.
Die Wachstumschancen der Digitalisierung nutzen weiter
Führungsriege der MLF Mercator-Leasing (v.l.): Thomas Studtrucker (Prokurist und Mitglied erweiterte Geschäftsleitung), Rolf Hahn (Geschäftsführer) und Matthias Schneider (Prokurist und Mitglied erweiterte Geschäftsleitung)
Die Leasing-Branche mitgestaltet weiter
Sensible Daten garantiert geschützt weiter
Das Smartphone als Diktiergerät? Für den gelegentlichen Einsatz durchaus eine Option – Speech Processing Solutions bietet eine professionelle App für drei Betriebssysteme.
Flexibler beim Diktieren weiter
Einfach interaktiv präsentieren weiter
Energiesparend, langlebig und leise weiter