BusinessPartner PBS

Es gibt keine „echte“ Alternative

Wer große Mengen an Dokumenten erfassen muss, kommt am Dokumentenscanner nicht vorbei. BusinessPartner PBS hat bei den Herstellern Kodak und Canon nachgefragt, welche Trends der Handel nicht verpassen darf.

Die Fragen:

1. Wie hat sich der Markt für Dokumentenscanner entwickelt, welche Entwicklungen erwarten Sie in 2010?

2. Welche Technologie-Trends beobachten Sie?

3. Wie kann sich der Handel in diesem Geschäft behaupten bzw. vom Wettbewerb differenzieren?

Hauke Fast, EAMER Product Marketing Manager, Document Imaging, Distributed Capture Products and Capture Software bei Kodak, Stuttgart

1. Der Dokumentenscanner-Markt war 2009 unbestritten schwierig. Allerdings gibt es auch Segmente, die zugelegt haben. Namentlich sind das der High-Volume- und der Workgroup-Bereich. Einen Markttrend auch für 2010 sehen wir bei netzwerkfähigen Dokumentenscannern. Gleichzeitig erwarten wir eine Erholung des Gesamtmarkts. Wenn jemand große Mengen an Papierdokumenten schnell verarbeiten und hochwertige Bilder an nachgeordnete Systeme übergeben will, kommt er an einem Dokumentenscanner nicht vorbei.

2. Geschwindigkeit, Bedienbarkeit und intelligente Bildverarbeitung, in diesen Bereichen tut sich im Augenblick am meisten. Dokumentenscanner im unteren Segment werden immer schneller. Zugleich arbeiten wir daran, dass sich Scanner immer leichter bedienen lassen. Das senkt die „Hemmschwelle“ und hilft beim Reduzieren der Informationssilos in Papierform. Ein dritter Trend liegt in der Unterstützung der Dokumentenscanner durch professionelle Erfassungs-Software, die mehr Intelligenz in gescannte Dokumente bringt. Automatische Indexierungsfunktionen, fortgeschrittene OCR-Fähigkeiten, Metadaten, die Ausgabe als durchsuchbare PDFs etc. sorgen dafür, dass Dokumente bei der Erfassung intelligent ausgelesen und weiterverarbeitet werden können.

3. Wer erfolgreich Dokumentenscanner verkaufen will, muss wissen, was, an wen und wofür er verkauft. Das bezieht sich nicht nur auf Produkteigenschaften, sondern vor allem auf das Umfeld, in dem das Gerät zum Einsatz kommen soll. In diesem Sinn ist ein Dokumentenscanner ein erklärungsbedürftiges Produkt und macht oft nur im Rahmen einer Lösung Sinn. Im Rahmen unseres Partnerprogramms unterstützen wir Händler umfassend. Das Angebot von Scan-Lösungen aus einer Hand ist ein weiterer Punkt, mit dem sich Händler profilieren können. Kodak bietet aufeinander abgestimmte Lösungen aus Hardware, Software und Service – mit einem Ansprechpartner.

www.kodak.de

Martin Falk, Product Manager DIMS & LFP, Canon Deutschland, Krefeld

1. Der Markt für Dokumentenscanner ist laut Infosource in Deutschland von 2008 auf 2009 um zirka 10 Prozent zurückgegangen. Der Grund liegt in erster Linie an der schwachen Konjunkturlage in 2009. Wir konnten unseren Marktanteil bei Dokumentenscannern jedoch auf 19,8 Prozent steigern. Die Prognose für 2010 ist, dass der Markt wieder mit jährlichen Wachstumsraten zwischen fünf und zehn Prozent rechnen kann. Gründe sind zum einen, dass Multifunktionssysteme trotz einiger verbesserter Scan-Funktionen noch keine „echte“ Alternative zu Dokumentenscannern bieten. Zum anderen bieten die Systeme für viele Unternehmen riesige Einsparungspotentiale.

2. Es werden immer mehr netzwerkfähige Lösungen nachgefragt. Außerdem werden kleine, mobile und leistungsfähige Dokumentenscanner immer populärer. Stärker nachgefragt werden darüber hinaus Scanner zur Integration in Terminal-Server-Anwendungen. Und auch der „Mac-Markt“ hat die Vorzüge des Einsatzes von Dokumentenscannern entdeckt – auch hier bietet Canon für viele Modelle entsprechende Treiber und Software an.

3. Service, Beratung und ein Marketingkonzept werden immer wichtiger, um sich vom Wettbewerb zu differenzieren. Im Bereich Dokumentenscanner bedeutet das, den Kunden an sich zu binden, indem nicht nur ein Scanner angeboten wird, sondern auch ein Servicepaket, eine DMS-Lösung, eine OCR-Software, eine Formularerkennungs-Lösung oder ein neuer Raid-Server. Auch was das Thema Marketing betrifft, gibt es bei vielen Resellern noch Potentiale. So kann man auch mit kleinem Budget professionell beim Kunden auftreten. Canon bietet mit dem kostenlosen Zugang zu einem „e-Marketing Center“ Händlern die Möglichkeit, in fünf Minuten professionelle Mailing-Angebote für Dokumentenscanner zu erstellen, Newsletter zu generieren, Angebotsvorlagen zu erstellen und vieles mehr. Bei Interesse können sich Partner unter www.canon.de/HIS einfach im Händler-Informations-System anmelden.

www.canon.de

Verwandte Themen
Anfang des Jahres hat Lexmark neue Farb-Multifunktionsgeräte vorgestellt. Die Systeme kombinieren Features der A3- und A4-Technik, ermöglichen die Optimierung von Managed Document Services (MDS) und bieten Lösungen für verbesserte Unternehmensprozesse.
Die Wachstumschancen der Digitalisierung nutzen weiter
Führungsriege der MLF Mercator-Leasing (v.l.): Thomas Studtrucker (Prokurist und Mitglied erweiterte Geschäftsleitung), Rolf Hahn (Geschäftsführer) und Matthias Schneider (Prokurist und Mitglied erweiterte Geschäftsleitung)
Die Leasing-Branche mitgestaltet weiter
Sensible Daten garantiert geschützt weiter
Das Smartphone als Diktiergerät? Für den gelegentlichen Einsatz durchaus eine Option – Speech Processing Solutions bietet eine professionelle App für drei Betriebssysteme.
Flexibler beim Diktieren weiter
Einfach interaktiv präsentieren weiter
Energiesparend, langlebig und leise weiter