BusinessPartner PBS

Nachgefragt bei Ineke Timmann, Riensch & Held

Das Feinstaubfilter-Angebot von Riensch & Held für Laserdrucker und Laserkopierer wurde unlängst um eine Variante erweitert, die verschiedene bedenkliche Stoffe und unangenehme Gerüche filtern soll.

Was unterscheidet diesen Filter vom bisherigen Modell?

Ineke Timmann, Product Manager beim Filterspezialisten Riensch & Held in Hamburg
Ineke Timmann, Product Manager beim Filterspezialisten Riensch & Held in Hamburg

Der „Clean Office Carbon“ besteht neben dem elektrostatisch geladenen Filtermaterial gegen Feinstäube zusätzlich aus einer Schicht Aktivkohle. Aktivkohle zersetzt Ozon in einem katalytischen Prozess und ist hervorragend zur Filtration von Benzol, Toluol und unangenehmen Gerüchen geeignet. Es ist der einzige Filter dieser Art auf dem Markt. Wichtig dabei ist, dass auch die Aktivkohleschicht sehr offenporig ist, damit die Druckerfunktion nicht beeinträchtigt wird. Dies wurde uns auch vom TÜV-Nord bestätigt.

Für welche Arten bzw. Typen von Geräten sind die Filter geeignet? In wie vielen Größen werden die Filter angeboten? Wie erkennt man, dass die Filter ausgetauscht werden müssen?

Die Filter sind für alle gängigen Laserdrucker, Fax- und Kopiergeräte geeignet. Auf der Paperworld haben wir die neuen vergrößerten „Clean Office“ und „Clean Office Carbon“ mit TÜVPrüfsiegel vorgestellt (Größe L: 150 x 120 mm). Diese ersetzen die bisherige Größe S. Während die bisherige Größe vor allem für Arbeitsplatzdrucker geeignet ist, findet das neue Format bei allen gängigen Druckern Anwendung. Je nach Druckbelastung soll der Filter nach etwa sechs bis zwölf Monaten gewechselt werden. Zur Vereinfachung trägt jeder Filter einen Aufkleber, auf dem das Wechseldatum eingetragen wird. Wird das Wartungsintervall versäumt, verhindert die offene Wabenstruktur, dass sich ein „Filterkuchen“ bildet. Somit kann der Filter nicht verstopfen.

Jüngste Filter-Variante im Programm ist der „Clean Office PC“-Filter. Wie funktioniert das Produkt und für welchen Einsatzzweck ist es gedacht?

Der „Clean Office PC“-Filter besteht aus einem elektrostatisch geladenen Filtermaterial, das verhindert, dass Staub in den PC gelangt. Der Filter wird über den Lufteintritt geklebt und schützt somit Ihren PC vor Verschmutzung. Eine aufwendige Säuberung des PC-Innenraums ist nicht mehr notwendig.

www.cleanoffice-feinstaubfilter.de

Verwandte Themen
Anfang des Jahres hat Lexmark neue Farb-Multifunktionsgeräte vorgestellt. Die Systeme kombinieren Features der A3- und A4-Technik, ermöglichen die Optimierung von Managed Document Services (MDS) und bieten Lösungen für verbesserte Unternehmensprozesse.
Die Wachstumschancen der Digitalisierung nutzen weiter
Führungsriege der MLF Mercator-Leasing (v.l.): Thomas Studtrucker (Prokurist und Mitglied erweiterte Geschäftsleitung), Rolf Hahn (Geschäftsführer) und Matthias Schneider (Prokurist und Mitglied erweiterte Geschäftsleitung)
Die Leasing-Branche mitgestaltet weiter
Sensible Daten garantiert geschützt weiter
Das Smartphone als Diktiergerät? Für den gelegentlichen Einsatz durchaus eine Option – Speech Processing Solutions bietet eine professionelle App für drei Betriebssysteme.
Flexibler beim Diktieren weiter
Einfach interaktiv präsentieren weiter
Energiesparend, langlebig und leise weiter